Nachrichtenarchiv
von Dirk Marquardt

DKMS-Registrierungsaktion am 26. Juni in Kisdorf Nimi braucht dringend lebensrettende Spende

Kisdorf (mq). Vier Jahre ist Nimi alt und eigentlich ein lebensfrohes Kind. Doch bei der Henstedt-Ulzburgerin wurde ein schrecklicher Verdacht zur Gewissheit. Nimi war zunehmend wesensverändert, aggressiv, müde und blass. Zudem heilten offene Wunden nicht und kein Medikament schlug an. Eine Blutuntersuchung ergab die befürchtete Diagnose: Leukämie. Mit der sofort eingeleiteten Chemotherapie werden Isolation, Krankenhaus und Untersuchungen nun Nimis neuer Alltag.

Jetzt wird ein passender Spender gesucht, der Nimis Leben retten kann. In Kisdorf findet am Sonntag, 26. Juni, eine Registrierungsaktion statt. Von 11 bis 15 Uhr kann man sich am Feuerwehrgerätehaus (Achter de Höf 2) für die DKMS als Spender registrieren lassen. Auch Geldspenden können Leben retten, denn jede Registrierung kostet die DKMS 35 Euro (DKMS Spendenkonto, IBAN DE24  7004  0060  8987  0003  35 – Verwendungszweck: NHU001, Nimi). Weitere Infos gibt es unter www.dkms.de/nimi.

von Gerald Henseler

Jürgen Trantow ist glücklich über neue Wohnung: Gehbehinderter suchte dreieinhalb Jahre nach neuer Wohnung

Weede-Steinbek (ohe). Jürgen Trantow ist glücklich. Dreieinhalb Jahre lang suchte der 60-Jährige nach einer Wohnung. Zuletzt lebte er in einer Notunterkunft in Fahrenkrug. Jetzt hat er im Steinbeker Hof eine passende Wohnung gefunden. „Ich bin sehr zufrieden“, sagt Jürgen Trantow. Er dankt Basses Blatt. Denn nach einem Artikel über die Wohnungssuche des gehbehinderten Mannes, meldete sich eine Leserin und machte auf die Wohnung aufmerksam. „Ich wurde hier toll aufgenommen“, freut sich Jürgen Trantow. Jung und Alt leben auf dem Steinbeker Hof zusammen. Viele haben dem Rentner bereits ihre Unterstützung und Mitfahrgelegenheiten angeboten.

 

von gelieferte Meldung

WZV startet Haushaltsbefragung

Bad Segeberg (em). Zum 1. Januar 2023 startet beim Wege-Zweckverband (WZV) das neue Gebührenmodell. Viele Kundenwünsche aus den letzten Jahren werden darin berücksichtigt. Flexibler und transparenter, mit Baukastensystem für die Behälterausstattung nach Bedarf und mit deutlicher Erweiterung der kostenfreien Entsorgungsmöglichkeiten für Strauchgut und Gartenabfälle.

 

Pribik-Finnern bittet die WZV-Kunden um Rücksendung der Formulare bis zu den Sommerferien, „denn dann haben wir noch genug Zeit, um alle Daten zu bearbeiten und in 2023 mit einem Gebührenmodell zu starten, was genau auf die jeweiligen Haushalte zugeschnitten ist.“

von Gerald Henseler

Am Wochenende öffnen mehr als 200 Gartenbesitzer ihre Pforten

Bad Segeberg (mq/em). Wer sich für schön gestaltete Gärten interessiert, der hat am kommenden Wochenende wieder viele Möglichkeiten. Am Sonnabend, 18., und Sonntag, 19. Oktober, steigt zum 23. Mal die Aktion Offener Garten. Gartenbesitzer öffnen in Schleswig-Holstein und Hamburg ihre Pforten und laden dazu ein, ihre Gärten anzuschauen. Präsentiert werden Rosengärten, Naturgärten, Staudengärten, ganz kleine Stadtgärten, aber auch sehr große parkähnliche Gärten..

 

von gelieferte Meldung

Stand-up-Paddling nur mit Lizenz?

D

ie Stadt Bad Segeberg und das Ferienland werben mit Naherholung am und um den großen Segeberger See.

Unlängst habe ich meine Cousine besucht und wir wollten das schöne Wetter nutzen, um auf dem See SUP zu paddeln. Das war uns ohne Lizenz leider nicht möglich.

Mir als Touristin blieb nur der Bootsverleih zur Nutzung. Wir wurden belehrt und doch fiel mir auf, kontrolliert wird das Verhalten nicht! Da geht wohl der Betreiber davon aus, dass die Gäste alles richtig machen.

Warum glauben dann der NABU und die Untere Naturschutzbehörde, dass die Segeberger selbst nicht auch wissen, wie man sich richtig verhält?

Wie attraktiv ist Bad Segeberg für Touristen, die den See direkt vor der Nase haben und ihn nicht nutzen dürfen?

Das bloße Schwimmen im See jedenfalls ist nicht mehr ausreichend, um mehr Gäste anzulocken. Soll uns tatsächlich vermittelt werden, dass Massen von Stand-up-Paddlern den See bevölkern und Flora und Fauna beschädigen?

Der Bootsverleih darf nun ganze fünf Lizenzen für Stand-up-Paddeln ausgeben.

Kontrolliert der Bootsverleih dann auch, ob sich die Nutzer an die Vorgaben halten und weder Schilf beschädigen, noch die auf und im See lebenden Tiere verscheuchen oder sogar deren Brutplätze beschädigen?

Für mich ist diese Lizenz schlichtweg Abzocke!

Jana Pfeifer

Uelzen

von Katja Lassen

Traditionelle Knickpflege soll Immaterielles Kulturerbe werden

Rendswühren (em). Die Knickpflege in Schleswig-Holstein als Immaterielles Kulturerbe – so lautet das Ziel eines vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund initiierten Projektes. Gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe wurde der entsprechende Antrag auf Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO vorbereitet.

 

von Gerald Henseler

Erster Abiturjahrgang aus dem Jahr 1972 traf sich in der Schule: Städtisches Gymnasium feiert Jubiläum mit einem bunten Fest

Bad Segeberg (mq). Als das Städtische Gymnasium (STG) in Bad Segeberg im Jahr 1971 eröffnet wurde, dauerte es noch ein Jahr, bis die ersten Schülerinnen und Schüler ihr Abitur an der neuen Schule bestanden. Dafür wechselten 28 Schülerinnen und Schüler für ihr letztes Schuljahr von der Dahlmannschule sowie einige Lehrkräfte an das nagelneue Gymnasium an der Hamburger Straße. Ein Jahr später war die Reifeprüfung geschafft, jetzt erschienen acht von ihnen zu ihrem 50-jährigen Abitreffen.

 

von Dirk Marquardt

Kreisstraße K 12: Brücke Herrenmühle muss kurzfristig gesperrt werden

Die Brücke Herrenmühle muss am kommenden Mittwoch, 15. Juni, von 9 bis etwa 15 Uhr kurzfristig komplett für den Verkehr gesperrt werden. Grund sind dringende Baumfällarbeiten.

von Gerald Henseler

EM-Bronze und Gold für Triathletin Julia Bröcker

Groß Niendorf/Potsdam (kf). Mit ihrer Teilnahme an der Junioren-Europameisterschaft im polnischen Olsztyn Ende Mai sicherte sich die 19-jährige Triathletin Julia Bröcker gleich doppeltes Edelmetall.

 

von Gerald Henseler

Mareike Werz ist Bad Segebergs neue Kultur- und Tourismusmanagerin: Bad Segeberg hat mehr als Karl-May-Spiele zu bieten

Bad Segeberg (ohe). Mareike Werz (27) ist die neue Kultur-und Tourismusmanagerin der Stadt Bad Segeberg. Die Stadt Bad Segeberg hat ihre Stelle neu geschaffen, um die Bereiche Kultur und Tourismus zu stärken. Einen ehrenamtlichen Kulturbeauftragten soll es künftig nicht mehr geben.

 

von Dirk Marquardt

Kostenlos lernen in den Sommerferien

Bad Segeberg (mq). Wenn Schülerinnen und Schüler wegen der langen und schwierigen  Coronazeit Unterstützung in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch benötigen, hat die Volkshochschule (VHS) Bad Segeberg das richtige Angebot. Zum dritten Mal bietet die VHS den kostenlosen Lerncampus an. Von Montag, 25. Juli, bis Freitag, 12. August, heißt es für Dritt- bis Zehnt-Klässler „Lernen mit Spaß“. Auch DAZ (Deutsch als Zweitsprache für Migranten) gehört dazu.

 

von gelieferte Meldung

Deckensanierung des Katenlandsweges ist fertig

Bornhöved/Trappenkamp (em). Der Katenlandsweg, als wichtige Verbindungsstraße zwischen Bornhöved und Trappenkamp, wies schon längere Zeit immer mehr Schäden in der Fahrbahndecke auf. Eine Nachfrage der Amtsverwaltung beim Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) als Straßenbaulastträger, wann denn mit einer Sanierung zu rechnen wäre, ergab, dass dieser die Sanierung erst in ein paar Jahren planen würde.

 

von Alexandra Bury

Boostedter Postfiliale droht das Aus

Boostedt (aby). Der Postfiliale in Boostedt droht das Aus. Dr. Marcus Domanowski, Inhaber der Gewerbefläche, in der die kleine Filiale an der Neumünsterstraße 51 liegt, hat der Deutschen Post AG in Hamburg die Post-Partner-Filiale gekündigt. Der Grund ist Personalmangel, erklärte er: „Ich möchte die Filiale sehr gerne weiter erhalten, aber bisher habe ich noch keinen Mitarbeiter gefunden. Einer der beiden Mitarbeiter wird aufhören und sich beruflich neu orientieren.“ Findet sich kein neuer Angestellter, wird die Filiale entsprechend der Kündigungsfrist zum ersten Dezember schließen müssen. Gesucht wird ein Mitarbeiter bereits ab August 2022.

 

von Katja Lassen

Tag des offenen Hofes auf Gut Perdoel in Belau

Belau (kf). Den „Tag des offenen Hofes“ am Sonntag, 12. Juni, von 10 bis 17 Uhr, eine bundesweite Aktion des Deutschen Bauernverbandes, möchte auch das Gut Perdoel in Belau nutzen, um über die Landwirtschaft zu informieren, miteinander ins Gespräch zu kommen und zu zeigen, was auf dem Hof passiert.

Hatten die Menschen früher noch vielmehr Kontakt zur Landwirtschaft, ist das mit den Jahren verloren gegangen. Dennoch ist es den Landwirten wichtig, offen zu sein und mit den Menschen über Nahrungsmittel, deren Produktion, die Natur und Umwelt, Biodiversität und alle anderen Themen, die bewegen, zu kommunizieren.

 

von Dirk Marquardt

Jugendfeuerwehr Goldenbek feiert Jubiläum mit Pokalwettkampf

Reinsbek (mq). Beim Fest des Bereichs IV der Freiwilligen Feuerwehren im Amt Trave-Land gibt es etwas Besonderes zu feiern: Die Jugendfeuerwehr Goldenbek wird 50 Jahre alt. Dieses Jubiläum steht neben dem traditionellen Pokalwettkampf im Mittelpunkt des Bereichsfestes am Sonnabend, 18. Juni, auf dem Sportplatz in Reinsbek.

 

von Dirk Marquardt

Für den Aufstieg muss ein Sieg her - Basses Blatt verlost Karten

Noch ist für den SV Todesfelde nichts verloren in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Nord. Zum letzten Spiel ist am Sonntag, 5. Juni, die Elf von Kickers Emden zu Gast im Joda-Sportpark in Todesfelde. Dann muss ein Sieg her.

von Gerald Henseler

Gitarren-Trio startet beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert

Bad Segeberg (kf). Seit mehr als 40 Jahren ist Torsten Ratzkowski Gitarrenlehrer. Erstmals haben sich drei seiner Schüler an der Kreismusikschule Bad Segeberg jetzt als Trio für den Bundeswettbewerb Jugend musiziert qualifiziert.

 

von Gerald Henseler

Sommerfest bei Henning Heizung, Sanitär und vieles mehr

Trappenkamp (mq). Vor einem Jahr ist Gerry Henning in den Trappenkamper Heizungs- und Sanitärbetrieb Wollmann eingestiegen – zunächst als Meister, Anfang dieses Jahres wie geplant als neuer Inhaber und Nachfolger von Ronald Wollmann. Jetzt laden Gerry Henning, seine Frau Stefanie und das achtköpfige Team alle Kunden und Interessenten zu einem Sommerfest ein. Am Freitag, 10. Juni, wird in der Hermannstädter Straße 20 auch die Umfirmierung gefeiert, denn ab sofort trägt das Unternehmen den Namen Henning Heizung, Sanitär und vieles mehr. Der Tag der offenen Tür dauert von 13 bis 18 Uhr. „Gerne laden wir auf ein Getränke und eine Grillwurst alle Kunden und Interessierte aus Trappenkamp und Umgebung ein“, sagt Gerry Henning.

 

von Gerald Henseler

Musik, Tanz, Spiel, Spaß und ein großer Umzug

Leezen (mq). Es ist angerichtet: Am Sonnabend, 11. Juni, startet zum 140. Mal das Leezener Vogelschießen. Alle fünf Jahre wird dieses Fest besonders groß gefeiert. Umso glücklicher sind die Verantwortlichen des Bürgervereins, dass es in diesem Jahr mit der beliebten Festwoche nach der langen Phase der Corona-Beschränkungen losgehen kann. In den Jahren 2020 und 2021 musste das Vogelschießen ausfallen.

 

von Gerald Henseler

Am Großen Segeberger See ist die Badesaison eröffnet

Bad Segeberg (ohe). Grauer Himmel und 15 Grad Lufttemperatur – bestes Badewetter sieht anders aus. Doch Dirk Reher, der Vorsitzende des Segeberger Sportfischervereins, ließ es sich nicht nehmen, zur Eröffnung der Badesaison selbst in den See zu springen. „Das Wasser hat 18 Grad. Im See ist es wärmer als hier draußen“, machte Ursula Michalak den Gästen zur Saisoneröffnung Mut. Gemeinsam mit Dirk Reher, Rolf Wunderlich, und Sven Evers ging sie in den See.

 

von Gerald Henseler

Pfingstmontag ist Deutscher Mühlentag

Klein Rönnau (sl). Traditionell wird am Pfingstmontag, 6. Juni,  der Deutsche Mühlentag gefeiert. Weit mehr als 140 Mühlen sind im Norden verzeichnet, doch nicht alle nehmen im gewohnten Rahmen am Mühlenfest teil.

 

von Susanne Langtim

Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Bad Segeberg (sl). Aufgrund von Bauarbeiten kommt es auf der Linie RB 82 zwischen Bad Oldesloe und Neumünster zu Fahrplanänderungen. Bis Mittwoch, 20. Juli, verkehrt jeweils täglich der letzte Zug in der Woche und der vorletzte Zug am Wochenende früher zwischen Bad Oldesloe und Bad Segeberg. An den jeweiligen Wochenenden fällt das letzte Zugpaar zwischen Bad Oldesloe und Bad Segeberg aus und wird durch Busse ersetzt. Von Freitag, 10. bis Sonntag, 12. Juni, fallen auf beiden Linien die Züge ab 23 Uhr aus und werden durch Busse ersetzt.

von Gerald Henseler

RuFV Neuengörs holt Jubiläum mit Sport und Tanz nach

Neuengörs (mq). Im vergangenen Jahr durfte sich der Reit- und Fahrverein (RuFV) Neuengörs über ein rundes Jubiläum freuen, denn der Club ist 100 Jahre geworden. Dieser Geburtstag soll am Pfingstsonntag, 5. Juni, mit Sport und Tanz auf dem Platz in Neuengörs gefeiert werden.

Der Tag beginnt um 11 Uhr mit Teilprüfungen Dressur und dem Abteilungsreiten (12.45 Uhr). „Ein erster Höhepunkt wird der Auftritt der Meute des Hamburger Schleppjagdvereins ab 14.15 Uhr sein. Ein Novum für unsere fast einhundertjährige Reitbahn“, sagt die RuFV-Vorsitzende Renate Stahnke. Daran schließt sich das Entscheidungsspringen an (15.15 Uhr).

Mit dem Aufmarsch aller teilnehmenden Abteilungen ist der zweite Höhepunkt des Tages erreicht (16.15 Uhr). „Erstmalig überreichen wir als Wanderehrenpreis den Hans-Stender-Gedächtnispreis in Gedenken an unseren verstorbenen Ehrenvorsitzenden Hans Stender“, sagt Renate Stahnke.

Gegen 17 Uhr ist eine Feierstunde vorgesehen mit kurzen Reden und Schaubildern von Aktiven des RuFV Neuengörs. Ab 18.30 Uhr soll dann im Festzelt das Tanzbein geschwungen werden.

von Katja Lassen

Straftaten im Kreis Segeberg sinken – Internetkriminalität steigt

Bad Segeberg (kf). Auch im Jahr 2021 wirken sich Covid-19-Pandemie und Lockdown mit veränderten Tatgelegenheiten und Einschränkungen in der Bewegungs- und Reisefreiheit der Täter auf die Kriminalität aus.   Die Zahl der registrierten Straftaten insgesamt ist in der Polizeidirektion Bad Segeberg, mit ihren Kreisen Pinneberg und Segeberg, weiter rückläufig und zwar um 0,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2020. Die Aufklärungsquote erreicht mit 52 Prozent nahezu das Vorjahresniveau (52,3 Prozent).

 

Zurück