Nachrichtenarchiv
von Gerald Henseler

Wolfgang Stahnke ist neuer Pastor in den Segeberger Kliniken

Bad Segeberg (em). Die Segeberger Kliniken freuen sich, Herrn Pastor Wolfgang Stahnke als neuen Seelsorger begrüßen zu dürfen. Pastor Stahnke wird die wichtige Aufgabe der Seelsorge in den Einrichtungen der Segeberger Kliniken übernehmen und damit den Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen zur Seite stehen.

 

von Gerald Henseler

Abschluss in der Schule im Alsterland

Sülfeld (em). An der Schule im Alsterland mit den Standorten Nahe und Sülfeld wurden die Abschlussklassen feierlich verabschiedet.

 

von Gerald Henseler

Abschluss an der Gemeinschaftsschule am Seminarweg

Bad Segeberg (mq). An der Gemeinschaftsschule am Seminarweg in Bad Segeberg wurden sechs Abschlussklassen feierlich verabschiedet.

 

von Gerald Henseler

Karl-May-Kinderfest: Zur 30. Auflage gibt es eine tolle Rolle

Bad Segeberg (em). Drei Jahrzehnte voller Spaß und Spannung: Zum 30. Mal veranstalten die Karl-May-Spiele am Sonntag, 21. Juli, ihr großes Kinderfest. Von 10 bis 14 Uhr wird rund um das Freilichttheater am Kalkberg ein kunterbuntes Programm voll kostenloser Mitmach-Aktionen geboten. Neu ist ein spritziger Spaß mit einer tollen Rolle: der Zorb Drum Pool. Zwei Kinder laufen in einer durchsichtigen Rolle durch ein mit Wasser gefülltes Becken. Besonderer Höhepunkt des Festes: Das Ensemble von Winnetou II – Ribanna und Old Firehand kommt zur großen Autogrammstunde.

 

von Gerald Henseler

Riesenspinnen und Insekten zu Besuch im Noctalis

Bad Segeberg (ohe). Nicht nur Fledermäuse gibt es im Noctalis zu sehen. In der Erlebnisausstellung des Fledermauszen-trums am Kalkberg leben auch viele andere Tiere wie perfekt getarnte wandelnde Blätter und Stabschrecken, Knirpsmäuse, Siebenschläfer, Vampirkrabben, Pfeilgiftfrösche und Skorpione. Tierpflegerin Jasmin Bulang kennt sie alle und pflegt einen liebevollen Umgang mit den Tieren, vor denen sich andere fürchten.

 

von Gerald Henseler

Abschluss an der Annette-von Rantzau-Gemeinschaftsschule

Rohlstorf (em). An der Annette-von-Rantzau-Gemeinschaftsschule auf dem Gut Rohlstorf haben elf Schülerinnen und Schüler den Mittleren Schulabschluss (MSA) bestanden:

von Gerald Henseler

Abschluss an der Sventana-Schule

Bornhöved (em). Die Sventana-Schule in Bornhöved hat die Schülerinnen und Schüler mit dem Ersten allgemeinbildenden (ESA) und dem Mittleren Schulabschluss (MSA) verabschiedet:

 

von Gerald Henseler

Abschluss am Schulzentrum Leezen

Leezen (mq). Am Schulzentrum in Leezen wurden Schülerinnen und Schüler mit dem Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) und dem Mittleren Schulabschluss (MSA) verabschiedet.

 

von Gerald Henseler

Zehn neue Tischler bereichern das Handwerk

Bad Segeberg (mq). Etwas schaffen, was es vorher noch nicht gegeben hat, das gehört für Thomas Jenning zu den schönsten Seiten seines Berufes. Der Obermeister der Tischler-Innung des Kreises Segeberg freute sich, zehn  neue Gesellen für sein Handwerk freizusprechen. „Ich hoffe, dass Sie unserem Beruf treu bleiben“, sagte Jenning.

 

von Gerald Henseler

Kalübbes Schulwiese wird zum Mehrgenerationen-Treffpunkt

Kalübbe (em). Eine Idee soll Wirklichkeit werden. Die Gemeinde Kalübbe und der gemeinnützige Verein Spiel und Freizeit für Generationen (SFG) haben einen Vertrag unterschrieben, der die Entwicklung der alten Schulwiese zum Mehrgenerationen-Treffpunkt ermöglicht.

 

von Gerald Henseler

Jugendzentrum freut sich über neuen Kleinbus

Trappenkamp (ohe). Pünktlich zur Ferienzeit hat das Jugendzentrum Trappenkamp einen neuen Kleinbus erhalten.  „Die Ferienpassaktionen starten jetzt“, sagt Jugendzentrumsleiterin Svenja Lutkat. Sie und ihr Kollege Norbert Frank fahren dann mit den Jungen und Mädchen an den Timmendorfer Strand, in den Erlebniswald Trappenkamp, zum Windsurfen und anderen Aktivitäten. Bis zu acht Kinder und Jugendliche können sie in dem Neunsitzer transportieren.

 

von Gerald Henseler

KSV Segeberg zeichnet Wolfgang Friederichsen aus

Bad Segeberg (em). Den Empfang des Vereins Segeberger Kegler (VSK) anlässlich seines 100-jährigen Bestehens hat der Vorsitzende des Kreissportverbandes Segeberg (KSV), Holger Böhm, genutzt, um Wolfgang Friederichsen mit dem Ehrenteller auszuzeichnen. Damit würdigt der KSV das langjährige und umfangreiche Engagement des VSK-Vorsitzenden, der in seiner Funktion definitiv keine „ruhige Kugel“ schiebt.

 

von Gerald Henseler

TSV Wankendorf ist mit gleich zwei Defibrillatoren gut gerüstet

Wankendorf (kf). Der TSV Wankendorf ist jetzt bestens für den Notfall gerüstet. Sowohl in der Ballsporthalle als auch auf dem Jahnplatz ist der Verein mit je einem automatisierten externen Defibrillator (AED) ausgestattet. Ab sofort können auch Laien bei möglichen Herz-Kreislaufstillständen während Sportveranstaltungen oder Trainings lebensrettende Wiederbelebungsmaßnahmen bei Sportlern und Zuschauern durchführen.

 

von Gerald Henseler

Basses Blatt verlost Freikarten für die Oper Die Zauberflöte auf der Rennkoppel Musikalischer Höhepunkt unter freiem Himmel

Bad Segeberg (em). Mozarts geniale Oper Die Zauberflöte unter freiem Himmel – das ist mehr als nur eine Opernaufführung! Es ist vielmehr eine aufwändige Produktion, die in alle Richtungen kaum Wünsche offen lässt.

 

von Gerald Henseler

Grazyna kleines Paradies

Ruhwinkel (ohe). Grazyna Blunk braucht nicht viel zum glücklich sein. „Der Garten ist mein kleines Paradies“, schwärmt sie. Vor 20 Jahren übernahm sie das damals verwilderte Grundstück hinter ihrer Wohnung in Ruhwinkel. Heute wächst und gedeiht dort alles, was Grazyna Blunk gepflanzt hat. Rosen, Anemonen, Yucca Palmen, Hortensien und vieles mehr.

 

von Gerald Henseler

Nick Wilder startet den EWS-Volkslauf

Bad Segeberg (mq). Nick Wilder wird am Sonntag, 1. September, den Hauptlauf des Bad Segeberger EWS-Volkslaufs starten. Der Schauspieler der diesjährigen Karl-May-Inszenierung wird mit seinem Startschuss die Läuferinnen und Läufer auf die 8,5 Kilometer um den Großen Segeberger See schicken. Wilder spielt bei dem Stück Winnetou II – Ribanna und Old Firehand den Schurken Emery Foster.

 

von Gerald Henseler

Letzte Freisprechung der Segeberger Bäcker-Innung

Bad Segeberg (mq). Am Berufsbildungszentrum (BBZ) Bad Segeberg werden künftig keine Bäcker mehr unterrichtet. Mit dem erfolgreichen Ausbildungsende von Yoleen Runkel und Lukas Müller wurde das Kapitel beim BBZ geschlossen. Wer künftig den Beruf des Bäckers lernt, wird in Lübeck, Kiel oder Heide unterrichtet. Bei den Bäckereifachverkäuferinnen dauert es noch ein Jahr, bis auch hier im BBZ Bad Segeberg Schluss ist.

 

von Gerald Henseler

Konzertgäste spendeten 800 Euro für Praxis ohne Grenzen

Trappenkamp (mq). Rund 70 Konzertgäste verfolgten begeistert den Auftritt des Musikers Michael Kühl in der Trappenkamper Erlebnisschmiede. Er gab unter anderem Lieder von Hannes Wader und Reinhard Mey zum Besten. Die Veranstalter der Erlebnisschmiede und des Sudetendeutschen Kulturwerks hatten auf Eintritt verzichtet und stattdessen darum gebeten, für die Praxis ohne Grenzen in Bad Segeberg zu spenden. Dabei kamen 800 Euro zusammen, die Gudrun Tischler an Dr. Heino Hansen von der Praxis ohne Grenzen überreichte.

von Gerald Henseler

Radfahrer klagen über Holperpiste zwischen Wahlstedt und Rickling

Wahlstedt/Rickling (ohe). Hat es Uwe Sommer eilig, wählt er mit seinem Pedelac die Fahrbahn. „Auf dem Radweg hebt es dich aus dem Sattel“, klagt Sommer. Er ist oft und gern mit seinem elektrischen Fahrrad zwischen Rickling und Wahlstedt unterwegs. Zum Einkaufen oder einfach um einen Kaffee zu trinken, fährt er bei gutem Wetter gern mit dem Rad. Doch der schlechte Zustand des Radweges zwischen der Biogasanlage und Wahlstedt verdirbt ihm den Spaß.

 

von Gerald Henseler

Eine lange Tradition geht zu Ende Letzte Fohlenschau auf Gut Kamp

Travenhorst-Kamp (ohe). Wer sich mit Schleswiger Pferden beschäftigt, der kommt an den Namen Isenberg und Gut Kamp nicht vorbei. 1952 schuf Jürgen Isenberg hier die Grundlagen für die Zucht der Kaltblutpferderasse. Auf der Flucht aus dem Osten hatte Jürgen Isenberg die Schleswiger Pferde lieben gelernt. „Mein Vater war mit zwei Pferden, Max und Racker, geflohen. Immer, wenn ein Karren im Dreck saß, hieß es: Die Pferde von Isenberg müssen ran“, erzählt Andreas Isenberg.

 

von Gerald Henseler

Karl-May-Spiele erwarten 100.000 Besucher

Die Zuschauer strömen wieder zu den Karl-May-Spielen. Das Abenteuer „Winnetou II – Ribanna und Old Firehand“ wird von den Besuchern begeistert angenommen. Auch hatte die Fußball-Europameisterschaft keinerlei Einfluss auf die Buchungslage. Am Freitag, 19. Juli, erwarten die Karl-May-Spiele um 20 Uhr den 100 000. Besucher der Saison 2024. Der Jubiläumsgast kommt bereits zur 20. Aufführung und damit zwei Vorstellungen früher als im Rekordjahr 2023.

 

von Gerald Henseler

Interaktives Kunstprojekt: Wünsche, bevor das Leben zu Ende ist

Bad Segeberg (em). Drei Wochen lang lädt die Before-I-Die-Wand alle Menschen in der Innenstadt dazu ein, innezuhalten und ihre Träume und Wünsche für ihr künftiges Leben darauf zu schreiben. Umgesetzt wird das weltweite Projekt in Bad Segeberg von einer Kooperation zwischen dem Palliativnetz Travebogen und dem Hospizverein Segeberg.

 

von Gerald Henseler

Kreisstraße wird zwischen Weede und Schieren gesperrt

Weede (em). Der Kreis Segeberg erneuert ab Montag, 15. Juli, die Kreisstraße K 62 zwischen den Orten Weede und Schieren. Aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität können diese Arbeiten nur unter Vollsperrung stattfinden. Diese gilt auch für Radfahrer*innen und Fußgänger*innen. Rettungsfahrzeugen im Einsatz wird die Durchfahrt ermöglicht. Die Baumaßnahme soll Ende November 2024 abgeschlossen sein.

Für den Zeitraum der Arbeiten gibt es eine Umleitungsstrecke. Diese führt von Weede über die K 4 in Richtung Bad Segeberg bis zur Einmündung K 46 (Lübecker Landstraße/Am Weinhof) und von dort aus über die K 46 nach Schieren und umgekehrt.

von Gerald Henseler

Drei Tage Party auf dem Clubgelände in Neukoppel: Suburb Rats feiern Jubiläum mit Tin Lizzy

Pronstorf-Neukoppel (mq). Weithin sichtbar ist das Graffiti, das seit einigen Wochen den Weg zum Clubhaus des Motorradclubs (MC) Suburb Rats im Pronstorfer Ortsteil Neukoppel weist. Über das Pfingstfest war ein Sprayer damit beschäftigt, das große Bild entstehen zu lassen. „Als wir von unserer Pfingstausfahrt aus Dänemark wiederkamen, war alles fertig“, freut sich Club-Präsident Fiete Kaminski über das Graffiti am Rats Hole.

 

Zurück