Nachrichtenarchiv
von Gerald Henseler

Konfirmationen im Basses Blatt-Land

In der Emmaus-Kirche in Hartenholm werden am Sonntag, 24. April, um 10 Uhr von Pastorin Manuela Zschaubitz konfirmiert:

aus Hartenholm: Noah Heinlein, Noel Kuberka, Justin Moser, Hannah Steenbuck und Lene Reiners; aus Struvenhütten: Kira Mischuretz.

von Gerald Henseler

Bootsclub Ahoi kämpft weiter mit Vandalismus

Leezen (ohe). Viel Liebe, Arbeitskraft und Geld investieren die Mitglieder des Bootsclubs Ahoi in Leezen in ihr Vereinsgelände. Gerade haben die Wassersportler mit Unterstützung der Feuerwehr Pfähle für  die Sanierung ihrer Steganlage gesetzt. „Das war dringend notwendig. Der Steg ist 40 Jahre alt“, sagt der Vorsitzende Markus Herwig.

 

von Gerald Henseler

Mobilitätswandel spiegelt sich im Verkehrssicherheitsbericht wider: Mehr Unfälle mit E-Scootern

Bad Segeberg (ohe). 6.992 Verkehrsunfälle registrierte die Polizeidirektion Bad Segeberg im vergangenen Jahr im Kreis Segeberg. „Die Verkehrsunfallzahlen für 2021 weichen im Verhältnis nur unwesentlich zu denen des Vorjahres ab, gehen prozentual mit denen des Landes konform und bilden eine leicht steigende Tendenz ab,“ erklärt der leitende Polizeidirektor  Andreas Görs. Das Jahr 2020 war 6.652 Verkehrsunfällen im Zehnjahresvergleich das Jahr mit den wenigsten Verkehrsunfällen.

 

von Gerald Henseler

Hier sind die stillen Örtchen in Bad Segeberg Wohin, wenn es pressiert?

Bad Segeberg (ohe). Was tun, wenn man mal muss? Ein stilles Örtchen zu finden, fällt besonders Ortsunkundigen in Bad Segeberg nicht immer leicht. Immer wieder erreichen die Basses Blatt Redaktion Klagen von Senioren über den Mangel an öffentlichen Toiletten in Bad Segeberg. Aber ist das wirklich so?

 

von Gerald Henseler

Am 30. April steigt Pflanzaktion in Bad Segeberg: Stadtgarten blüht wieder auf

Bad Segeberg (mq). Der Stadtgarten in der Bad Segeberger Innenstadt kommt wieder in Schwung. 50 der 150 neuen, von Bernd Jorkisch gespendeten Pflanzkübel sind schon aufgestellt, unter anderem auf dem Marktplatz (siehe Artikel unten). Am morgigen Sonnabend folgen weitere 200 Kästen, die in der Innenstadt verteilt werden. Schon jetzt sorgen die Frühlingsblüher für ein buntes Bild in der Fußgängerzone. Die 1.600 Blumenzwiebeln dafür wurden im Herbst von den örtlichen Gärtnereien Sylvester, Ramm und Christensen eingesetzt.

 

von Gerald Henseler

Schwan brütet nah am Wanderweg

Bad Segeberg (ohe). Nur wenige Meter vom Wanderweg entfernt hat dieser Schwan sein Nest gebaut. Werner Schirmer aus Bad Segeberg machte Basses Blatt darauf aufmerksam. Er findet es toll, dass man so ein Naturschauspiel mitten in der Stadt entdecken kann. Den genauen Platz möchte er nicht verraten. Er befürchtet, dass zu viele Menschen die brütende Schwanenmutter stören könnten. Ein Spaziergang lohnt sich immer. Sicher gibt es auch an vielen anderen Orten noch ähnliche Naturschauspiele zu entdecken.

von gelieferte Meldung

Kleine Freitagskultur im Kultur-Haus Remise

Bad Segeberg (mq). Die kleine Freitagskultur wird in diesem Jahr regelmäßig in der Remise in Bad Segeberg (Hamburger Straße 25) für kulturelle Höhepunkt sorgen. „In dem historisch reizvollen Gebäude, direkt am Landratspark gelegen, können Besuchende Kultur hautnah und in besonderer Atmosphäre erleben“, freut sich Edda Runge, die stellvertretende Leiterin der Kultur-Akademie Segeberg, über die Reihe.

Der Auftakt am Freitag, 29. April, wird allerdings in der Jugend-Akademie Segeberg (Marienstraße 31) stattfinden. Für „Die Himmelsstürmer“, eine  Mischung aus traditionellem Papiertheater, Schauspielerei und einer Prise Multimedia, benötigt man das verdunkelbare Theaterstudio.

Die erste Veranstaltung in der Remise ist am Freitag, 6. Mai, wenn Saskia Junggeburth und Eva Engelbach Briefe der Frida Kahlo an ihre Liebhaber unter dem Motto „Schreib mir. Und vor allem liebe mich.“ vorlesen.

Weiter geht es am Freitag, 10. Juni, mit Tim Jaacks. Gitarre, Stimme, deutsche Texte – mehr braucht er nicht, um eine Bühne auszufüllen. Die elementaren Fragen, die er sich und dem Zuhörenden in seinen Liedern stellt, kommen ohne Effekthascherei aus.

Nach der Sommerpause heißt es am Freitag, 26. August, „Musique de Salon“ in der Remise. Corinna Reynolds (Sopran), Caroline Messmer (Querflöte) und Monika Arnold (Klavier), entführen das Publikum mit diesem vielseitigen Konzertabend in die französische Salonmusik der Jahrhundertwende.

Jazz der besonderen Art erleben die Gäste am Freitag, 2. September, wenn Harfe, Saxophon und Cajon als Saxyarpa zusammenkommen. Alberto Sanchez aus Paraguay an der Harfe, Johannes Köppen an der Querflöte und Manuel Beutke (Percussion) bietet Eigenkompositionen und überraschende Coverversionen.

„Wenn das Meer aus Milch wäre und die Schiffchen aus Zimt …“ lautet der Titel des Konzerts am Freitag, 21. Oktober, wenn Klänge aus Andalusien und dem Orient, neu aufbereitet vom Ensemble ZIMT, zu hören sind.

Zum Abschluss gibt es Folkmusik aus fünf Jahrhunderten, wenn am Freitag, 2. Dezember, die Musikerinnen und Musiker von Stella Luz auftreten

Alle Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet im Vorverkauf (Telefon 0  45  51 / 9  59  10 oder info@vjka.de) zehn Euro, an der Abendkasse zwölf Euro.

von Dirk Marquardt

Vorverkauf beginnt bei Basses Blatt und beim Bäcker Gräper Karten sichern für Round-Table-Party

Bad Segeberg mq). Endlich wieder für den guten Zweck feiern. Im Frühjahr 2020 wollte der Round Table (RT) 148 Bad Segeberg schon bei Hass + Hatje in Bad Segeberg seine beliebte Party ausrichten, doch Corona machte den Veranstaltern wie so vielen anderen einen Strich durch die Rechnung. Jetzt ist es wieder soweit, denn am Sonnabend, 21. Mai, steigt ab 20 Uhr die Party deluxe auf dem Firmengelände des Baustoffzentrums in der Kaiser-Lothar-Allee 16.

 

von gelieferte Meldung

Heimatverein im Kreis Segeberg will wieder Dörfer besuchen

Bad Segeberg (em). Nach zwei Jahren Corona-Virus bedingter „Pause“ wird der Heimatverein des Kreises Segeberg wieder einige interessante Aktivitäten anbieten. „Wir haben bei einer Vorstandssitzung jetzt einige Aktivitäten terminiert und den knapp 800 Mitgliedern per Post vorgestellt“, erklärte Peter Stoltenberg, 1. Vorsitzender vom Heimatverein.

Von Vorträgen, den beliebten Dorfbegehungen ein- und mehrtätigen Ausflügen bis zu einem Jahresabschluss mit Andacht werden viele interessante und gesellige Aktivitäten angeboten.

 

von Gerald Henseler

Spielplatz war zu teuer: Rasen statt Rutsche

Wahlstedt (ohe). Die Kinder aus dem Wohnblock in der Waldstraße 2b bis 14 sind traurig. Bis vor zwei Wochen konnte sie direkt vor dem Haus rutschen, schaukeln oder in der Sandkiste spielen. Jetzt  sind alle Spielgeräte entfernt. Stattdessen haben Gärtner Rasen angesäet.

 

von Gerald Henseler

Ausstellung im Atelier Gröschler: Künstlergruppe zeigt Gesichter in allen Facetten

Trappenkamp (ohe). Dicht an dicht hängen die Malereien, Fotografien und Kunstobjekte an den Wänden des Ateliers von Beate Gröschler nebeneinander. Ob groß, klein, farbig oder schwarz-weiß – alle zeigen Gesichter. „In der Pandemie haben wir unsere Gesichter oft hinter Masken verborgen“, sagt Beate Gröschler. Das brachte sie und ihre Künstlerkollegen Maybritt Kosin und Sönke Baum auf die Idee, in einer Gemeinschaftsausstellung Gesichter in allen Facetten zu zeigen.

Im Oktober 2020 hatte die Künstlergruppe erstmals zu einer Gemeinschaftsausstellung in das Atelier Gröschler in Trappenkamp (Gönnebeker Weg 45) eingeladen. Aufgrund coronabedingter Beschränkungen konnten sie damals nur wenige Besucher empfangen. Bei ihrer neuen Ausstellung am Sonnabend, 23., und Sonntag, 24. April, sind nun alle willkommen.

 

von Gerald Henseler

Karl-May-Spiele starten den Vorverkauf: Samson Goetze gestaltete das neue Plakat

Bad Segeberg (ohe). Es kommt wieder Leben an den Kalkberg. Nach zweijähriger Pause starten die Karl-May-Spiele in diesem Sommer wieder durch. „Open Air ist im Moment wieder alles möglich“, freut sich Ute Thienel, die Geschäftsführerin der Karl-May-Spiele. Sie geht davon aus, dass wieder alle 7.700 Plätze in dem Freilichttheater in der kommenden Spielzeit besetzt werden dürfen. Den Verlust durch die pandemiebedingten Absagen beziffert Thienel auf 2,8 Millionen Euro. Für Bad Segeberg und die Region sind die Einbußen deutlich höher. „Die Infrastruktur Bad Segebergs ist vom Tourismus geprägt“, erklärt Bürgermeister Toni Köppen. Das Fehlen der Karl-May-Gäste und Konzert-Besucher haben in den vergangenen zwei Jahren sehr viele Geschäftsleute in Bad Segeberg gespürt.

 

von Gerald Henseler

Einzigartiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen

Blunk (ohe). Wie man einen Obstbaum richtig pflanzt und welche Pflege er benötigt, das erklärte Frank Steiner Projektleiter Streuobst beim Naturschutzbund (Nabu) in Blunk. Aus ganz Schleswig-Holstein kamen am vergangenen Wochenende rund 40 Interessierte auf eine Wiese der Familie Schulze-Hamann. Sie alle pflanzen im Rahmen der Streuobstwiesenförderung des Nabu Apfel-, Birnen-, Kirsch- und Zwetschgenbäume.

 

von Katja Lassen

Auf Kuschelkurs mit Osterlämmern

Für Streicheleinheiten mit den niedlichen Lämmern brauchen Ida, Pepe und Leni nur auf einen Sprung  zu ihrer Nachbarin Kyra zu gehen. Die wolligen Paarhufer bekommen im Frühjahr ihren niedlichen Nachwuchs, der zu Ostern symbolisch für die Auferstehung steht. Fotos: kf

von gelieferte Meldung

Osterfeuer auf der Rennkoppel

Bad Segeberg (em). Die Planung für das Osterfeuer in Bad Segeberg läuft. Der Verein zur Förderung des European Peoples‘ Festivals (EPF) aus Bad Segeberg will sich in diesem Jahr wieder um die Traditionsveranstaltung auf dem Landesturnierplatz kümmern. Am Ostersonnabend, 16. April, soll das Feuer entflammt werden. Programm auf der Rennkoppel wird es von 16 bis 22 Uhr geben. In den vergangenen zwei Jahren war das feurige Spektakel aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen.

„Wir sind sehr froh, dass wir den Segebergern wieder etwas bieten können“, sagt Uwe Pawlowski. Der Ehrenpräsident des EPF-Fördervereins gehört mit zum Organisationsteam, das sich um die Ausrichtung des Osterfeuers kümmert. „Wir wollen präsent sein und zeigen, dass die Idee des EPF weiterlebt.“ In diesem Juli wird das Festival, das für Völkerverständigung und ein gemeinsames Europa steht, in Luxemburg stattfinden. Die Pandemie hatte für zwei Absagen in Folge gesorgt. Umso größer ist die Freude der EPFler, dass mit dem Osterfeuer die Vereinsarbeit wieder mit mehr Leben gefüllt werden kann.

 

von Dirk Marquardt

Multifunktionsgebäude mit Ecken und Kanten

Bad Segeberg (mq). Noch ist das Mehrzweckgebäude am Bad Segeberger Berufsbildungszentrum (BBZ) komplett eingerüstet. Doch man kann schon erahnen, dass die Kreisstadt ein markantes Bauwerk in der Theodor-Storm-Straße erhält. Rund sieben Millionen Euro investiert der Kreis Segeberg in das Gebäude, das multifunktional genutzt werden kann.

 

von Gerald Henseler

Paten für Foxy gesucht

Bad Segeberg (ohe). Das Fledermauszentrum Noctalis sucht nach einem neuen Paten für die Flughundedame Foxy. Für 1.500 Euro können Interessierte die Patenschaft für die im Tierpark Berlin geborene Flughundedame übernehmen. „Wir wollen Foxy einen neuen Raum schaffen. Hinter Sicherheitsglas soll Foxy dann direkt im Eingangsbereich einen eigenen Bereich bekommen. Zur Zeit behilft sich das Noctalis hier mit einem Provisorium.

Für den neuen Paten hat Foxy selbst ein Bild gemalt. Die Idee dazu hatte Filippa Geist. Sie leistet ihren ökologischen Bundesfreiwilligendienst im Noctalis. Filippa Geist hat Foxy die Farben auswählen lassen und auf einer Klarsichtfolie verteilt. „Die andere Seite habe ich mit Joghurt bestrichen“, erklärt Filippa Geist. Durch das Ablecken hat Foxy ihr Bild gemalt.

Paten bekommen nicht nur das Bild, sondern auch ein Treffen mit Foxy und haben ein Jahr lang freien Eintritt ins Noctalis.

von Gerald Henseler

Der Urzeithof ist im digitalen Zeitalter angekommen

Stolpe (ohe). Das Paläozoikum liegt schon 541 Millionen Jahren zurück. Doch im Urzeitmuseum Stolpe ist dieser Beginn des sichtbaren Lebens nun im digitalen Zeitalter angekommen. Seit Sonntag kann jeder Mensch auf der Welt online durch das Museum in Stolpe schreiten. Auf der Zeitreise durch die Erdgeschichte können Internetnutzer an 180 Punkten nähere Informationen zu den Exponaten abfragen. Nicht nur erklärende Texte können sich die Online-Gäste vorlesen lassen, sie können sich auch Filme anschauen.

 

von Gerald Henseler

Rotarier helfen Geflüchteten im Levo-Park: Fußballtore und Sandkisten sollen sorglose Momente bereiten

Bad Segeberg (ohe). Vielen geflüchteten Menschen dient die Gemeinschaftsunterkunft im Levo-Park als erste Wohnung. „Wir haben derzeit viele Kinder hier“, sagt Sozialpädagogin Xenia Giday. Sie leitet im Auftrag des Deutschen Roten Kreuzes (DRK)  das Team Freizeit im Levo-Park. „Beim Spielen können Kinder für einen Moment Sorgen und Ängste vergessen“, sagt Xenia Giday. Deshalb ist es ihr wichtig, dass ausreichend Spielmöglichkeiten vorhanden sind.

 

von Dirk Marquardt

Nordbahn fällt zeitweise aus

Bad Segeberg (mq). Die Nordbahn zwischen Bad Oldesloe und Neumünster fällt in den nächsten Tagen zeitweise aus. Noch bis Sonntag, 10. April, finden täglich die letzten beiden Zugfahrten nicht statt. Von Montag, 11., um 21.30 Uhr bis Dienstag, 12. April,  um 0.35 Uhr gibt es ebenfalls keine Fahrten zwischen Bad Oldesloe und Neumünster. Die Nordbahn richtet für alle ausfallenden Fahrten einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. Die Abfahrtszeiten können allerdings von den planmäßigen Abfahrten der Züge abweichen.

von Gerald Henseler

Noctalis startete mit neuer Attraktion in die Saison: Die Welt als Fledermaus erleben

Bad Segeberg (ohe). „Huuuh, Huuuh, Huuuh“ schallen die Rufe aus der neuen Erlebnisausstellung des Fledermauszentrums Noctalis in Bad Segeberg. „Manche rufen auch Haa oder Aaah“, sagt Sabine Hagen, die Leiterin des Noctalis. Welchen Laut man von sich gibt ist egal, doch wer stumm bleibt, der sieht in der virtuellen Welt als Fledermaus nichts. „Fledermäuse können sich in völliger Dunkelheit orientieren, wenn sie nur dem Echo ihres eigenen Rufs lauschen“, erklärt Sabine Hagen. Wie das funktioniert, davon bekommen die Besucher des Fledermauszentrums in der neuen Ausstellung Batvision einen Eindruck.

 

von Gerald Henseler

Die Wellenmalerin

Es sind die Wellen und besondere Lichtmomente, die Wiebke Daniel faszinieren. Wenn beides passt, muss sie zum Pinsel greifen und diese einmaligen Momente auf der Leinwand festhalten.

von Dirk Marquardt

Neues Buch beschreibt den Wandel der Fabrikanlage an der Bahnhofstraße

80 Jahre lang bestimmte eine markante Fabrikanlage die Optik am Orts-eingang von Bad Segeberg.

von Gerald Henseler

Immer wieder Ärger mit der Heizung

Seit Montagabend kann Carmen Soltau wieder warm duschen. Elf Tage lang blieben bei ihr und in den 21 anderen Wohnungen in der Theodor-Storm-Straße 52 die Heizkörper und Warmwasserversorgung kalt.

Zurück