Aus der Region

Redakteure vom Dienst

Sie haben eine interessante Geschichte? Kontaktieren Sie unsere Redakteure vom Dienst.

Gerald Henseler
Tel. 04551 - 99 00-30
Fax 04551 - 99 00-33
E-Mail

Dirk Marquardt
Tel. 04551 - 99 00-31
Fax 04551 - 99 00-33
E-Mail

Aktuelle Meldungen aus unserer Region

von gelieferte Meldung

Gebietsbetreuer für den Eulenschutz gesucht

Bad Segeberg (em). Wer Interesse an praktischer Naturschutzarbeit hat, ist beim Landesverband Eulenschutz in Schleswig-Holstein herzlich willkommen. „Wir suchen immer wieder Gebietsbetreuer, die sich vor Ort um das Monitoring und den Schutz der von uns betreuten Eulenarten Uhu, Schleiereule, Steinkauz, Raufusskauz, Sperlingskauz und Sumpfohreule kümmern“, sagt der stellvertrende Landesverbandsvorsitzende Dirk-Peter Meckel.

von Gerald Henseler

Neue Gesichter bei Wellcome und den Frühen Hilfen

Bad Segeberg (em). Das Leben mit einem Neugeborenen bringt viel Freude, aber auch viele Veränderungen mit sich. Eltern geraten dabei schon einmal an ihre Grenzen. Die Evangelische Familienbildungsstätte möchte Eltern in dieser neuen Lebensphase begleiten und unterstützen. Die Angebote Wellcome und Frühe Hilfen haben mit Donata Löffel und Maraike Hönicke neue Ansprechpersonen.

Donata Löffel springt als Vertretung für eine erkrankte Mitarbeiterin ein und ist zuständig für das Projekt Wellcome. Das richtet sich an Familien, die sich im ersten Jahr nach der Geburt Unterstützung wünschen. Sie erhalten diese durch Ehrenamtliche, die die Familien ein- bis zweimal pro Woche zuhause unterstützen. Dabei betreuen sie das Neugeborene oder spielen mit den Geschwisterkindern. Sie helfen ganz praktisch und hören zu. Donata Löffel vermittelt die Familien an Ehrenamtliche, zu erreichen ist sie unter der Telefonnummer 0  45  51 / 63  64  45 oder per E-Mail (bad-segeberg@wellcome-online.de).

Maraike Hönicke ist für die Frühen Hilfen eine weitere Ansprechperson. Sie kommt zu Schwangeren und Eltern mit Kindern bis zum Ende des dritten Geburtstages nach Hause, wenn diese Unterstützung und Beratung im Umgang mit ihrem Kind wünschen. Sie hilft, wenn Eltern zum Beispiel unsicher bei der Versorgung des Kindes sind oder ihr Kind besondere Pflege oder Fürsorge benötigt. Als Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegende unterstützt sie die Familien, aber sie hilft auch bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben und begleitet die Familien zum Beispiel zu Behörden. Bei größeren Problemen hilft sie, geeignete Unterstützungsangebote zu finden – alles vertraulich und kostenfrei. Maraike Hönicke erreicht man unter der Telefonnummer 01  57 / 33  65  37  18 oder per E-Mail (fruehe-hilfen@kirche-ps.de).

von gelieferte Meldung

Gebührenbescheid des WZV kommt später

Bad Segeberg (em). Seit dem 1. Januar gilt das neue Gebührenmodell trennt:aktiv für alle Kunden des Wege-Zweckverbandes (WZV). Erstmals werden daher in diesem Jahr keine Entgeltrechnungen, sondern Gebührenbescheide für die Bezahlung der Abfalltonnen verschickt.

von Gerald Henseler

Kreis-Fachdienste sind nur eingeschränkt erreichbar

Bad Segeberg (em). Einzelne Fachdienste (FD) der Kreisverwaltung sind von Montag, 6. März, bis einschließlich Dienstag, 14. März, nur eingeschränkt erreichbar. Grund sind erste vorbereitende Arbeiten für den Neubau der Kreisverwaltung am Standort Hamburger Straße 30. Um mit den Rückbauarbeiten im Gebäude beginnen zu können, müssen einige Fachdienste in andere Liegenschaften der Verwaltung umziehen.

von Gerald Henseler

Förderverein sorgt für neuen Lesestoff

Groß Kummerfeld (ohe). Die 94 Mädchen und Jungen der Grundschule Groß Kummerfeld lesen gern. Die Schulbücherei ist daher gut besucht. Jetzt sorgte der Förderverein der Schule für neuen Lesestoff.

„Die Kinderbuchautorin Miriam Mann war zu Besuch bei uns in der Schule“, erzählt Schulleiterin Juliane Carstensen. Bei den Kindern  stehen ihre Bücher seither hoch im Kurs. Der Kinderförderverein besorgte daher gleich eine ganze Reihe ihrer Bücher.  Während der täglichen Vorlesezeit sind Herr-Bello-Bücher von Paul Maar besonders beliebt. Daher wählten die Fördervereinsmitglieder auch diese für die Schulbücherei aus.

Der Förderverein der Grundschule Groß Kummerfeld gründete sich erst Anfang des vergangenen Jahres. Die Bücherspende ist die erste Spende des Vereins an die Schule.

von Gerald Henseler

Bieter zahlen hohen Preis für Wertholz

Daldorf (ohe). Damit hatte Malin Brauer  nicht gerechnet. 12.958 Euro bot ein Furnierholzbetrieb aus Münster für die von ihr gefällte Eiche. Damit erzielte der 9,50 Meter lange Eichenstamm das Höchstgebot bei der Wertholzsubmission in Daldorf. Etwa zehn Minuten habe es gedauert, die Eiche zu fällen, erzählt die 20-Jährige. Sie ist im dritten Jahr ihrer Ausbildung zur Forstwirtin in dem Forst bei Lütjensee.

von Gerald Henseler

Wohnen in der Natur im neuen Sether Baugebiet

Seth (mq). Mitten im Ort und doch in der Natur – das neue Baugebiet in Seth lockt mit seiner attraktiven Lage. Westlich der Kirchstraße entstehen derzeit auf einem 4,6 Hektar großen Areal 30 Baugrundstücke. Auf dem Gebiet, das umrahmt ist von Knicks und Baumpflanzungen, sollen überwiegend Einzelhäuser gebaut werden. Der offizielle Startschuss für die Erschließungsarbeiten erfolgte mit dem symbolischen ersten Spatenstich. Doch das Bordesholmer Unternehmen Granit Tiefbau war schon im vergangenen Herbst aktiv, hat auf dem Gelände 15.000 Tonnen Füllsand eingebracht und startete vor vier Wochen mit den Kanalbauarbeiten.

von Gerald Henseler

Gemeinsame Aktivitäten mit netten Nachbarn

Bad Segeberg (ohe). Andrea Schneider mag Hunde. Doch die Verantwortung für einen eigenen Hund zu tragen, ist ihr zu viel. Daher freut sie sich, dass sie ab sofort als Hundesitterin einen Zwergschnauzer betreuen darf. Den Kontakt zum Hundeherrchen fand sie im sozialen Netzwerk nebenan.de.

Im Oktober 2021 zog Andrea Schneider von Hamburg nach Bad Segeberg. In Hamburg nutzte sie die Internetplattform gern, um Kontakte zu knüpfen. Sie freut sich sehr, dass das nun auch in Bad Segeberg möglich ist. Die Rentnerin hat sich in Bad Segeberg schon gut eingelebt. Durch ihre Mitgliedschaft im Bachchor hat sie schnell viele  Segeberger kennengelernt. Sie freut sich aber auf weitere interessante Menschen.

Plattformen wie nebenan.de machen das möglich. Hier verabreden sich Gleichgesinnte zum Wandern, Kartenspiel, Kaffeetrinken oder Stricken.

von Gerald Henseler

Gesprächsreihe startet mit Frauenpower ins Frühjahr

Rickling (ohe). Die Veranstaltungsreihe Rickling im Gespräch geht in die nächste Runde. Das neue Frühjahrsprogramm startet anlässlich des Weltfrauentages am Mittwoch, 8. März, mit Frauenpower. Die Aktiven Frauen Rickling, Sharon Erler, Pia Eibl, Saskia Hinz und Nadine Möller, gestalten den Abend. Ihr Anliegen ist es, Frauen miteinander in Kontakt zu bringen und Ideen für ein Zusammenleben in Rickling aufzuzeigen. „Wir möchten mehr Gemeinschaftsgefühl erreichen“, sagt Pia Eibl. Sie ist sich sicher, dass Frauen gemeinsam den Lebensalltag in Rickling angenehmer gestalten können. Eine Idee ist es, Gruppen zu bilden, um die vielen Autofahrten im Dorf zum Beispiel auf dem Schulweg zu verringern. Sie hoffen, dass viele Teilnehmerinnen weitere Vorschläge einbringen. Die Poetry Slamerinnen Melanie Sengbusch und Geneviéve Honeck aus Bad Segeberg sorgen während des Talkabends für humorvolle Unterhaltung.

 

von Dirk Marquardt

Naher Landfrauen feierten rundes Jubiläum

Nahe (mq). Vor 70 Jahren gründeten 20 Frauen aus den Dörfern Itzstedt, Nahe, Oering, Seth, Sülfeld, Tönningstedt und Borstel den Landfrauenverein Nahe-Sülfeld. Weil die Mitgliederzahlen in den Folgejahren stiegen, teilten sich die Frauen in verschiedene Vereine auf. Einer davon ist der Landfrauenverein Nahe und Umgebung, der dieses Jubiläum im Gasthof Goldener Hahn in Stuvenborn feierte.

268 Mitglieder hat der Landfrauenverein Nahe und Umgebung aktuell, dabei sind Frauen aus den unterschiedlichsten Berufen vertreten. „Damals waren es Bäuerinnen, die den Verein gründeten und ihre drei Ks standen für Kinder, Küche und Kirche. Heute stehen sie für Kommunikation, Kompetenz und Karriere“, sagt die Sprecherin Ute Leichsenring.

von Katja Lassen

Naher Speelstuv macht die Moral in Müggenhusen platt

Nahe (kf). Es gibt ein Wiedersehen mit den Laienschauspielern der Naher Speelstuv im Bürgerhaus (Segeberger Straße 90) in Nahe.

Diesmal lässt der Dreiakter Moral in Müggenhusen von Jens Exler die Wogen im Dorf höher schlagen, denn es gibt viel Konfliktpotential bei politischem Klüngel, Eheproblemen und dem Thema Umweltbewusstsein.

von Gerald Henseler

Die Frühlingssonne genießen

Bad Segeberg (ohe). Der März begann mit reichlich Sonnenschein. Wer konnte, genoss die erste Frühlingssonne in der Natur. Roswita Kneese machte auf ihrem Rundweg um den Großen Segeberger See einen Halt an der Promenade. Uwe Groth und Rosemarie Stephan kamen aus Wahlstedt an die Seepromenade. Nur die Fischbrötchen vermisste Uwe Groth, der sonst gern an die Ostsee fährt.  Am Weg hinauf zum Kalkberg blühen jetzt die Krokusse.