Aus dem Geschäftsleben

Vom ehemaligen Azubi in den Ruhestand verabschiedet

von Katja Lassen

Nach 38 Jahren in der Buchhaltung bei Electro Schweim wurde Anne-Kathrin Schweim von Sebastian Baumert und seiner Frau Katja li.) in den Ruhestand verabschiedet. Foto: kf

Bad Segeberg (kf). „Es ist schon ein komisches Gefühl“, sagt Anne-Kathrin Schweim, als sie von Sebastian Baumert und seiner Frau Katja offiziell in den Ruhestand verabschiedet wurde. „Rentner klingt irgendwie alt und so alt fühle ich mich noch gar nicht“, lacht sie, als sie zum Dank einen Blumenstrauß und eine Flasche Wein überreicht bekam.

Wie auch immer man es nennen will, der 64-Jährigen bleibt ab jetzt Zeit zu reisen, zu lesen, Sport zu treiben und sich weiterhin fit zu halten, denn Anne-Kathrin Schweim folgt nach 38 Jahren bei Electro Schweim jetzt ihrem Mann und ehemaligen Firmeninhaber Reinhard Schweim, der im Dezember 2018 das Unternehmen an Sebastian Baumert übergab und sich zur Ruhe setzte.

Als Augenoptikermeisterin ist Anne-Kathrin Schweim in die Rolle der Buchhalterin quasi hineingewachsen, um ihrem Mann den Rücken für den elektrotechnischen Part frei zu halten.

Ähnlich wie Anne-Kathrin Schweim will es auch Katja Baumert bei ihrem Mann und jetzigen Firmeninhaber machen und tritt in Anne-Kathrin Schweims Fußstapfen. Die gelernte Bürokauffrau wurde ein Jahr lang von ihrer Vorgängerin in die Firmenbuchhaltung eingewiesen und absolviert auf den Rat der scheidenden Kollegin ein berufsbegleitendes Studium zur Betriebswirtin.

Auch Frederic Schweim, der Sohn von Anne-Kathrin und Reinhard Schweim, drückt derzeit wieder die Schulbank und wird seinen Meister machen. Er bleibt dem Unternehmen als einer von insgesamt 15 Mitarbeitern erhalten. Damit sieht sich Firmenchef Sebastian Baumert, der bei Electro Schweim schon seine Ausbildung zum Elektriker absolvierte  und seit 26 Jahren dem Unternehmen treu ist,  gut aufgestellt. „Die E-Mobilität und die steigenden Energiekosten spielen uns bei Installationen von Photovoltaikanlagen und Wallboxen in die Karten“, sagt er. Auch ist Smart Home ein großes Thema das bei Schweim mit der Ausstellung Lebensräume gezeigt wird. „Grundsätzlich machen wir aber alles – vom Glühbirnenwechsel bis zur Komplettinstallation bei Neubauten und bieten neben dem Verkauf von Hausgeräten auch den umfassenden Service, Reparaturdienst und Ersatzteile sowie Küchen namhafter Hersteller.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück