Aus dem Geschäftsleben

Neue Tagespflegeeinrichtung in Hassendorf heißt To Hus: Ein zweites Zuhause für Senioren

von Gerald Henseler

Matthias Young (re.) bietet den Senioren ein Gedächtnistraining an. Fotos: ohe

Bosau-Hassendorf (ohe). Mit einem gemeinsamen Frühstück beginnt jeder Morgen  in der Tagespflegeeinrichtung To Hus. „Danach lesen wir aus der Zeitung vor“, sagt Silvia Paulweber. Sie gehört zu dem sechsköpfigen Team, das die Senioren in der privaten Tagespflegeeinrichtung betreut. „Dabei kommen wir immer gut ins Gespräch“, sagt Silvia Paulweber.

Ive und Dirk Bohm eröffneten die Tagespflegeeinrichtung im März diesen Jahres. Mitten im Dorf bauten sie ein altes Wohnhaus um. Nun ist hier alles barrierefrei. Die Terrasse ist frisch gepflastert. „Wenn es das Wetter zulässt, sind wir gern draußen“, sagt Ive Bohm. Sie und ihr Mann Dirk haben sich bewusst auf dem Dorf niedergelassen. Den Senioren vom Lande bleiben so lange Wege erspart. Wer ein Leben lang auf dem Dorf gewohnt hat, fühlt sich im Alter in der Stadt oft unwohl. Das möchten Ive und Dirk Bohm vermeiden. Sie wünschen sich, dass sich jeder bei ihnen wie in einem zweiten Zuhause fühlt. Haushund Lilly und die Nachbarskatze Minka sind bei den Senioren beliebt. Die Jungen und Mädchen des benachbarten Kindergartens Wirbelsturm schauen gern bei den Senioren vorbei.

Langeweile kommt in der Tagespflegeinrichtung nicht auf. Im Garten spielen die Senioren Boccia, Wikinger Schach, werfen auf Dosen oder Kegel. Drinnen wird gebastelt, gesungen oder geklönt. „Jeder macht das, was ihm Spaß macht“, sagt Ive Bohm. Nach dem gemeinsamen Mittagessen legen einige Gäste eine Ruhestunde ein.

In einem separaten Raum behandelt die Physiotherapeutin Monika Matzanke ihre Patienten. Den Raum nutzt das Pflegeteam zu anderen Zeiten für Bewegungstraining.

„Wir unternehmen auch Ausflüge“, sagt Dirk Bohm. So war er mit den Tagespflegegästen gerade zum Eis essen in Plön. Spaziergänge durch das Dorf sind ebenfalls beliebt

Die Tagespflegeeinrichtung To Hus bietet einen Fahrdienst an. Im Umkreis von 15 Kilometern können sich Senioren zuhause abholen und zurückbringen lassen. Montags bis freitags ist To Hus gern das zweite Zuhause für alle Senioren. Neben den Inhabern Ive und Dirk Bohm sind die Pflegerinnen Silvia Paulweber und Melanie Clasen sowie die Betreuer Stephanie Viebranz und Matthias Young für die Senioren da. Toni Drechsler übernimmt die Fahrdienste.

Am heutigen Freitag, 24. Juni, feiert To Hus ein Sommerfest.Von 13 bis 17 Uhr ist dazu jedermann eingeladen. Nähere Informationen gibt das Team unter der Rufnummer 04527/7919212 und sind auf der Website www.seniorenpflege-tohus.de abrufbar.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück