Aus dem Geschäftsleben

Maritimes Museum zu Gast in der Holsten-Galerie

von Gerald Henseler

In der Holsten-Galerie in Neumünster sind vom 25. August bis 3. September verschiedene Exponate des Internationalen Maritimen Museums Hamburg zu sehenFoto: hfr

Neumünster (em). Von Donnerstag, 25. August, bis Sonnabend, 3. September, bietet eine Auswahl detailgetreuer Exponate rund um die Schifffahrtsgeschichte maritimes Flair in der Holsten-Galerie Neumünster.

Das Internationale Maritime Museum Hamburg ist mit verschiedenen Exponaten zu Gast in der Holsten-Galerie. Die Modelle werden von der Peter Tamm Sen. Stiftung zur Verfügung gestellt, die gleichzeitig Trägerin des Museums ist. Die in der Galerie gezeigten Exponate bieten einen anschaulichen Querschnitt durch die im Museumsspeicher in Hamburg gezeigte weltgrößte Privatsammlung zur Geschichte der Schifffahrt.

Das Museum wurde am 25. Juni 2008 im Beisein des damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler eröffnet. Seitdem wird das Museum ohne staatliche Förderung betrieben. Die Museumsstiftung wird seit Peter Tamms Tod 2016 von seinem Sohn Peter Tamm jr. geführt. Die Mitarbeiter werden von Ehrenamtlichen unterstützt, Das Archiv, eine Bibliothek und ein Schau-Depot sind in der dritten Etage des benachbarten „Heinemann-Speichers“ eingerichtet. Die Sammlung des Internationalen Maritimen Museums befindet sich im historischen Kaispeicher B, verteilt auf zehn Decks mit einer Gesamtausstellungsfläche von circa 12.000 Quadratmeter.

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Interessierte auf www.holsten-galerie.de

Diesen Beitrag teilen:

Zurück