Aktuelles

Zensus: Kreis sucht Erhebungsbeauftragte

von gelieferte Meldung

Bad Segeberg (em). Für den Start des Zensus am 15. Mai 2022 sucht die Erhebungsstelle des Kreises Segeberg weiterhin Bürgerinnen und Bürger, die als Erhebungsbeauftragte ehrenamtlich Interviews durchführen möchten. Je nach Aufwand wird eine Entschädigung von rund 850 Euro gezahlt, welche aufgrund des Zensusgesetzes 2022 einkommensteuerfrei ist. Insgesamt werden rund 400 Ehrenamtliche gesucht, circa ein Drittel ist bereits gefunden.

Voraussetzungen für diese Tätigkeit sind ein freundliches Auftreten, Zuverlässigkeit und der gewissenhafte Umgang mit vertraulichen Informationen. Zudem müssen die Interviewer volljährig sein, über gute Deutschkenntnisse verfügen und ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Aufgrund der Corona-Pandemie ist es laut Corona-Bekämpfungsverordnung und zum Schutze aller Beteiligten nur möglich, unter 2G-Voraussetzungen aktiv zu werden. Das bedeutet, dass die Interviewer geimpft oder genesen sein müssen.

Zur Vorbereitung findet für jede Erhebungsbeauftragte vorab eine Schulung zum Thema „Wissen was morgen zählt“ in kleinen Gruppen unter 2G statt.

Thorben Lenz freut sich als Leiter der Erhebungsstelle über jede helfende Hand, die die gute Sache unterstützen möchte, „denn gerade durch die Datenerhebung wird beispielsweise auch eine bessere Berechnung der Corona-Inzidenzen möglich. Darüber hinaus ermöglicht der Zensus eine verbesserte Wohnungsbauplanung, den Bau von Kitas und vieles mehr“, so Lenz. Eine gute Politik könne nur mit guten Daten funktionieren und diese ermögliche der Zensus 2022.

Wer Interesse hat, beim Zensus 2022 als Erhebungsbeauftragte mitzumachen, kann sich online bewerben. Hier gibt es auch weitere Informationen: www.segeberg.de/zensus. Grundlegende Fragen zum Zensus werden auf der Internetseite www.zensus2022.de beantwortet.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück