Aktuelles

VHS Bad Segeberg bietet Ausbildung zum Stadtführer an

von Dirk Marquardt

Marianne Böttcher vom Vorstand der Volkshochschule Bad Segeberg (li.) blättert zusammen mit VHS-Geschäftsführer Michael Kölln und seiner Stellvertreterin Karen Breyhahn in alten Programmen und dem aktuellem Heft.Foto: mq

Bad Segeberg (mq). Seit 75 Jahren sorgt die Volkshochschule (VHS) Bad Segeberg für Bildung. In dieser Zeit hat sich das Angebot verändert. „Heute sind wir mehr als 50 Prozent mit Kursen im Rahmen der Integration sowie mit Projekten beschäftigt“, sagt Geschäftsführer Michael Kölln. Die klassische Erwachsenenbildung sei rückläufig. „Aber ich sehe gerade nach Corona den Wunsch der Menschen, in der Gemeinschaft zu lernen“, sagt Michael Kölln. Außerschulische Bildung biete die Volkshochschule nach wie vor in einer breiten Auswahl und vor allen Dingen bezahlbar.

Die VHS ist wieder auf Kurs. „Wir haben im vergangenen Jahr mehr als 85 Prozent des Umsatzvolumens aus dem Jahr 2019 erzielt“, freut sich Michael Kölln darüber, das Niveau aus Vor-Coronazeiten zu erreichen. Jetzt ist das neue Programm für das Frühjahr erschienen. 100 Kurse sorgen erneut für eine große Vielfalt. Allerdings sucht die VHS nach Dozenten, vor allem im Sprachbereich. „Wir suchen Mitarbeiter, die Spaß daran haben, dänisch, spanisch oder italienisch zu unterrichten“, sagt VHS-Verwaltungsleiterin Karen Breyhahn.

Neu ist in der VHS die Qualifikation zum Gästeführer. In einer Infoveranstaltung im Speicher Lüken am Dienstag, 4. April, zeigt Dirk Gosch von der Tourist-Information von 18 bis 20 Uhr auf, welche Inhalte in dem Lehrgang vermittelt werden. Die Kosten betragen 78 Euro. wer von der Stadt als Gästeführer anschließend eingesetzt wird, erhält die Gebühr zurück. „Derzeit fehlen uns Gästeführerinnen und Gästeführer. Deshalb können wir keine regelmäßigen Führungen anbieten“, sagt Maren Klose von der Tourist-Info. Sie hofft, mit neuen Kräften das Angebot künftig wieder ausweiten zu können.

Die klassischen Seniorenangebote werden von dem neuen VHS App-Café abgelöst. „Da habe ich mich im dänischen Aarhus inspirieren lassen“, sagt Michael Kölln. Alle Altersklassen sind angesprochen, sich bei der Bewältigung der alltäglichen Digitalisierungsherausforderungen helfen zu lassen. Neue Kochkurse, eine neutrale Finanzberatung in schwierigen Zeiten mit Christian Alkemper und die beliebten Vorträge über Hunde mit Marc Lindhorst sowie das Frauenprogramm mit Blick auf die Kommunalwahl in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten runden das Programm ab.

Das Programmheft wird heute in Bad Segeberg und der näheren Umgebung mit Basses Blatt verteilt. Weitere Informationen erhält man unter www.vhssegeberg.de.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück