Aktuelles

Eine Kutschfahrt zum 66. Hochzeitstag

von Harald Prädel

Mit der Hochzeitskutsche holte Christa Schmidt ihren Ehemann Gerhard zu Hause ab. Auf dem Kutschbock saß Shirin Schröder. Fotos: Prädel

Rickling (hap). Sichtlich gerührt schloss Gerhard Schmidt seine Ehefrau Christa in die Arme und gab ihr einen innigen Kuss. Diese Überraschung war der 87-jährigen Seniorin aus Rickling offenbar gelungen: Zum 66. Hochzeitstag schenkte sie ihrem drei Jahre älteren Gatten eine Fahrt mit einer Hochzeitskutsche.

Dem Anlass entsprechend hatten sich die Eheleute festlich gekleidet. Die passende Garderobe fand die Jubilarin übrigens mit breiter Unterstützung mehrerer Frauen aus Rickling und Trappenkamp. Eine Feier war nicht geplant, denn der 66. Hochzeitstag ist kein klassischer Festtag,  auch wenn er in der Liste der offiziellen Hochzeitstage als „Schnittlauchhochzeit“ geführt wird. Christa und Gerhard Schmidt hatten in der Vergangenheit aus unterschiedlichen Gründen nie Gelegenheit, ihre Ehrentage zu feiern. Daher entschied sich die Jubilarin nun, ihren Ehemann mit einer Kutschfahrt zu überraschen.

In Shirin Schröder, Vorsitzende des Reitervereins Vorwärts Rickling, fand sie eine verschwiegene Komplizin, die diesen Wunsch erfüllen konnte. Sie spannte die siebenjährige Stute „Snow“ vor eine Kutsche, die einer Freundin gehört, schmückte das Gefährt festlich und holte, unterstützt von Maja Wedemeyer, das Jubiläumspaar vor ihrem Wohnhaus an der Bergkoppel in Rickling ab. Eine knappe Stunde ging es anschließend in Richtung Daldorf und durch die Umgebung des Ortes.

Der 90-jährige Bräutigam strahlte vor dem Start des ungewöhnlichen Ausflugs. „Ich bin glücklich und zufrieden“, meinte Gerhard Schmidt.

Die aus Berlin stammenden Eheleute leben seit 2005 in Rickling. Viele Jahre verbrachten sie zuvor ihren Urlaub regelmäßig in ihrem Haus in Fredesdorf. In dieser Zeit beschlossen sie, ihren Lebensabend in Schleswig-Holstein zu verbringen.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück