Aktuelles

Besucher spendeten für virtuelle Zeitreise

von Dirk Marquardt

Nils Hinrichsen (li.) überreichte die Spende an Dr. Kirsten Geißler (Vorsitzende Kirchengemeinderat Segeberg) und Prof. Asmus J. Hintz (Vorsitzender des Fördervereins Marienkirche).

Bad Segeberg (em). Nils Hinrichsen hat im Auftrag des Fördervereins Kreis- und Stadtmuseum Segeberg zusammen mit der Hafen-City-Universität Hamburg im Jahr 2020 das VR-Modell „Segeberg 1644 – Schicksalsjahr einer Stadt – eine Zeitreise in das 17. Jahrhundert am Kalkberg – in Virtual Reality“ fertiggestellt.

In der Zeit von Juli bis November 2021 ermöglichte er an 44 Wochenend-Terminen in über 200 Stunden ehrenamtlicher Arbeit 300 Besucherinnen und Besuchern aus Nah und Fern den unentgeltlichen Besuch seiner virtuellen Stadtführungen. Unter seiner fachkundigen Anleitung erlebten sie die interessante und wechselvolle Geschichte der Stadt Segeberg und der Siegesburg im 17. Jahrhundert. Der dazugehörige Animationsfilm unter https://www.kreismuseum-segeberg.de/se1644/ vermittelt einen Eindruck davon.

Die Besucher spendeten anlässlich der Führungen mit der VR-Brille den Betrag von insgesamt 814 Euro an den Förderverein Marienkirche zugunsten der neuen Orgel. Dafür bedankt sich der Förderverein herzlich mit einer Pfeifenpatenschafts-Urkunde und Ehrennadel bei Nils Hinrichsen.

Passend zum Thema des VR-Modells hat Nils Hinrichsen im Jahr 2021 im Auftrag des Fördervereins Kreis- und Stadtmuseum das Buch „Segeberg 1644 – Schicksalsjahr einer Stadt“ herausgegeben (erhältlich in den Segeberger Buchhandlungen zum Preis von 22 Euro).

Diesen Beitrag teilen:

Zurück