Veranstaltungliste Minikalender

12.02.2020

Donnerstag, 12.09.2019

Fotogruppe lädt zur Vernissage

|

Rechts und links des Weges finden sich allerhand Motive für die Fotogruppe Kontrovers.Foto: hfr

Trappenkamp (sl). Die Trappenkamper VHS-Fotogruppe Kontrovers lädt am Donnerstag, 12. September, um 16 Uhr zur Vernissage in das Amt Bornhöved in Trappenkamp (Am Markt) ein. Die Ausstellung zeigt Bilder zum Thema rechts und links des Weges und kann bis Frühjahr 2020 montags nachmittags sowie mittwochs, donnerstags und freitags vormittags angeschaut werden.

Donnerstag, 24.10.2019

Bilderausstellung in der Stadtbücherei Kaltenkirchen

| Kaltenkirchen

Mit Blei- und Buntstift hat Dorothea Hornung Mäuse im Keller malerisch eingefangen.Foto: hfr

Kaltenkirchen (sl). Auf zwei Etagen sind in der Stadtbücherei Kaltenkirchen (Am Markt 10) Bilder zum Thema tierisch gut ausgestellt. Künstler des Freundeskreises Erich Prohn haben neben Hund, Katze, Maus auch Frosch, Waschbär und Fuchs auf Leinwand gebannt. Dafür verwenden Dorothea Hornung, Helga Eich, Marianne Schröder, Kristin Woggon, Claus Koch, Anne Soldat und Erdmute Günther Aquarell-, Öl- oder Acrylfarben sowie Blei- und Buntstifte.

Die Ausstellung wird am Donnerstag, 24. Oktober, eröffnet. Die Bilder können während der Öffnungszeiten bis Ende April besichtigt werden.

Samstag, 01.02.2020

Fotoausstellung im Hofcafé

|

Groß Niendorf (kf). Zum Saisonbeginn im Hofcafé Groß Niendorf (Dorfstraße 29) am Sonnabend, 1. Februar, startet Stefan Hillgruber dort seine Fotoausstellung unter dem Titel Emotional Landscape. Er zeigt Fotografien, die aus dem fahrenden Auto oder der Bahn mit längerer Belichtungszeit gemacht wurden. So wird der flüchtige Moment mit einer Bewegungsunschärfe dargestellt und verleiht dem Ganzen eine traumartige Atmosphäre.

Stefan Hillgruber ist 1958 in Lübeck geboren, lebt seit 23 Jahren in Groß Niendorf. Er fotografiert seit seiner Jugend und hat sowohl Einzelausstellungen als auch Gruppenausstellungen unter anderem mit der Künstlergruppe K7 zu diversen Themen veranstaltet.

Mittwoch, 12.02.2020

Chor & More sucht Verstärkung

| Gnissau

Gnissau (kf). Der Spaß am gemeinsamen Singen steht bei Chor & More in Gnissau im Vordergrund. Chorleiter Michael Cordes versteht es, Männer und Frauen mit dem Singvirus anzustecken, so dass diese seine Leidenschaft fürs Singen teilen. Er selbst ist leidenschaftlicher Musiker, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen mit unterschiedlichen Talenten und Gesangserfahrungen zu einem gemeinsamen „Klangkörper“ zu formen. Das Repertoire der Chorgemeinschaft fängt bei Mama Mia an und hört bei Ubi Caritas nicht auf. Der Chor freut sich über neue Sängerinnen und Sänger und lädt alle Interessierten am Mittwoch, 12. Februar, um 19 Uhr (oder an jedem anderen Mittwoch um 19 Uhr) zu einer Probe ins Pastorat in Gnissau ein, um die kameradschaftliche Atmosphäre zu erleben. Es braucht keine Vorerfahrungen.

Musik im Café mit Marco de Maurice

| Bad Segeberg

Bad Segeberg (sl). Im Café des Neurologischen Zentrums in Bad Segeberg (Hamdorfer Weg 3) wird am Mittwoch, 12. Februar, musikalische Unterhaltung geboten. Marco de Maurice ist ab 19.30 Uhr zu Gast und singt für Patienten und Gäste. Der Eintritt ist frei.

Trauererfahrungen austauschen

| Bad Segeberg

Bad Segeberg (sl). Der Hospizverein Segeberg bietet regelmäßig die Möglichkeit, sich über den Verlust eines nahen Angehörigen, eines Freundes oder Bekannten auszutauschen. Die offene Trauergruppe trifft sich das nächste Mal am Mittwoch, 12. Februar, in der Zeit von 19 bis 20.30 Uhr im Gruppenraum des Vereins in Bad Segeberg (Kirchplatz 1). Begleitet wird die Gruppe von Anne Pieschl und Birgit Tepe.

Reisebericht beim Frauenfrühstück

| Rickling

Rickling (sl). Eine Reise durch Kirgisistan lautet am Mittwoch, 12. Februar, das Motto beim Ricklinger Frauenfrühstück. Giesela Hoffmann ist zu Gast und berichtet ab 9.30 Uhr mit vielen Bildern von ihrer Reise. Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Rickling freut sich auf viele Interessierte im Gemeindehaus (Eichbalken 2). Neue Teilnehmerinnnen sind herzlich willkommen.

Bilder von der Nordwestpassage

| Ahrensbök

Ahrensbök (sl). Rüdiger Scholz berichtet am Mittwoch, 12. Februar, von einer Reise mit dem Expeditionsschiff von Grönland aus durch die Nordwestpassage und zurück über Alaska und Vancouver. Die Bilder zeigen die weiße Weite, Landschaften der nördlichen Territorien Kanadas sowie Eisbären, Walrosse, Robben und Vögel. Besucher des Bürgerhauses Ahrensbök (Mösberg 3) wandern ab 19 Uhr auf den Spuren von Roald Amundsen, der als erster Mensch die Nordwestpassage durchfahren hat. Der Eintritt kostet drei Euro, Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Infotage an der Dahlmannschule

| Bad Segeberg

Bad Segeberg (sl). Für Eltern des neuen fünften Jahrgangs veranstaltet die Dahlmannschule am Mittwoch, 12. Februar, einen Informationsabend. Ab 18 Uhr werden in der Sporthalle die Ganztagsschule mit Betreuungs. und Arbeitsgruppenangeboten, Fördermaßnahmen, die Streicherklasse, der Forscherunterricht und das Darstellende Spiel vorgestellt. Nach der Einführung kann die Schule besichtigt werden. Die Schüler sind am Montag, 17. Februar, zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Nach einer kurzen Einführung um 8 Uhr haben die Schüler die Gelegenheit, bis 12 Uhr am Unterricht der jetzigen fünften und sechsten Klassen teilzunehmen. Betreut werden die Schüler von Oberstufenschülern.Mitzubringen sind Schreibutensilien. Für Eltern besteht die Möglichkeit sich während dieser Zeit in der Mensa mit Frühstück zu versorgen.

Infoabend in der Südstadt zu rechter Gewalt

| Bad Segeberg

Bad Segeberg (sl). Die Südstadtgespräche des Quartiersmanagements Südstadt thematisieren am kommenden Mittwoch, 12. Februar, rechte Gewalt, die Situation Opfer rechter Gewalt und Hilfsangebote für Betroffene. Kai Stoltmann vom Zentrum für Betroffene rechter Angriffe (ZEBRA) ist ab 18 Uhr zu Gast im Familienzentrum Bad Segeberg (Falkenburger Straße 92) und informiert über rechte Gewalt in Deutschland und in Schleswig-Holstein und über die kostenlosen und anonymen Hilfsangebote von ZEBRA.

Unter der Telefonnummer 01  62 / 4  06  87  84 und per E-Mail an suedstadt@comtact-dienste.de werden Themenvorschläge für weitere Gespräche entgegengenommen.

Close Window