Veranstaltungliste Minikalender

18.03.2019

Mittwoch, 06.03.2019

Passionsandachten in St. Marien

| Bad Segeberg

Bad Segeberg (sl). Still werden, durchatmen, Kraft finden sind die Themen in St. Marien während der Passionszeit. Die meditativen Andachten der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bad Segeberg finden in der Zeit von Mittwoch, 6. März, bis Mittwoch, 10. April, jeweils ab 19 Uhr in der Marienkirche statt.

Donnerstag, 07.03.2019

Farbfinder zeigen Bilder im Amt Trave-Land

|

Bad Segeberg (mq). Die Segeberger Malgruppe Farbfinder eröffnet am Donnerstag, 7. März, um 15 Uhr eine neue Ausstellung im Amt Trave-Land in Bad Segeberg (Waldemar-von-Mohl-Straße 10).
Die 23 Teilnehmer der Malgruppe zeigen 70 Bilder in verschiedenen Techniken wie Öl, Pastell, Acryl oder Aquarell. In die Ausstellung einführen wird die Leiterin Rosemarie Büscher, die Begrüßung erfolgt durch Amtsvorsteher Hans-Heinrich Jaacks.
Zu sehen ist die Ausstellung bis Dienstag, 30. April, zu den Öffnungszeiten des Amtes Trave-Land (montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr, donnerstags zusätzlich von 14 bis 18 Uhr).

Montag, 11.03.2019

Papierarbeiten zum globalen Konsum

|

Bad Segeberg (sl). Die Künstlerin Martina Hammel widmet sich in ihren Werken den Auswirkungen von Konsum, Handel und der europäischen Subventionspolitik auf die Lebensbedingungen in afrikanischen Staaten. Ihre 30 Papierarbeiten verweisen auf die globale Mitverantwortung. Unter dem Titel Konsumsplitter werden diese Werke in der Bad Segeberger Marienkirche (Kirchplatz) bis Freitag, 5. April, ausgestellt.
Die Vernissage ist am Montag, 11. März, um 19 Uhr. Die Künstlerin und Doro Köhler von der antirassistischen Gruppe internationaler Solidarität (agis) sind vor Ort und berichten über inhaltlich Hintergründe des Ausstellungsprojektes. Die Ausstellung ist täglich von 9 bis 16 Uhr geöffnet, außer bei kirchlichen Veranstaltungen.

Weiterlesen …

Samstag, 16.03.2019

Öffnung des Kompostplatzes

| Boostedt

Boostedt (sl). Der Kompostplatz der Gemeinde Boostedt (Kummerfelder Weg) startet am Sonnabend, 16. März, in die neue Gartensaison. Mit einer Berechtigungskarte, die gegen eine Gebühr von 15 Euro im Bürgerbüro der Amtsverwaltung (Twiete 9) erhältlich ist, können sonnabends in der Zeit von 9 bis 12 Uhr Gartenabfälle aus den Boostedter Gärten abgeliefert werden.

Montag, 18.03.2019

Know-how für die Betreuung pflegebedürftiger Menschen

| Bad Segeberg

Bad Segeberg (em). Maßnahmen und Tätigkeiten auszuwählen, die positive Auswirkungen auf das physische und psychische Wohlbefinden von betreuungsbedürftigen Menschen haben, ist keine leichte Aufgabe. Das notwendige Fachwissen vermittelt die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein ab Montag, 18. März, in der Weiterbildung zu Fachkräften für Gesundheits- und Sozialdienstleistung (IHK) inklusive Betreuungskraft nach § 53c SGB XI in Bad Segeberg.
In drei Monaten werden unter anderem Kenntnisse der Hauswirtschaft und Ernährung, Erste Hilfe, Sterbebegleitung, Hospizbewegung, Aspekte der Betreuung, Krankheitsbilder und Demenzformen vermittelt. Personen, die arbeitssuchend gemeldet sind, können prüfen lassen, ob eine Kostenübernahme durch einen Bildungsgutschein möglich ist. Anmeldungen sind bis Montag, 11. März, möglich.
Weitere Informationen und Anmeldung bei Birgit von Essen von der Wirtschaftsakademie unter Telefon 0  45  51 / 88  93  27, per E-Mail an birgit.essen@wak-sh.de oder im Internet unter www.wak-sh.de.

Landfrauen besuchen Fachklinik

| Ascheberg

Ascheberg (sl). Der Landfrauenverein Ascheberg und Umgebung besucht am Dienstag, 2. April, die Fachklinik Freudenholm. Dort erhalten die Teilnehmerinnen Informationen zum Thema Sucht und einen Einblick in die Behandlung und Therapie einer Entgiftung. Vor Ort wird ein Kostenbeitrag von fünf Euro für Kaffee und Kuchen erhoben. Treffpunkt ist um 13.45 Uhr am Bahnhof Ascheberg. Anmeldungen nimmt Marita Weke bis Montag, 18. März, unter der Telefonnummer 0  45  26 / 87  79 entgegen.

Wiedereinstieg in den Beruf

| Trappenkamp

Trappenkamp (sl). Die Beratungsstelle Frau und Beruf im Kreis Segeberg unterstützt Frauen, ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Die nächste kostenlose und inhaltlich neutrale Beratung ist am Montag, 18. März, in Trappenkamp. Die Termine werden zentral unter der Telefonnummer 0  45  51 / 9  44  02 koordiniert. In Bad Segeberg finden Beratungen regelmäßig montags und dienstags vormittags sowie donnerstags bis 18.30Uhr statt. Weitere Informationen sind im Internet unter www.frau-und-beruf@wks-se.de erhältlich.

Nachbarn spielen Gesellschaftsspiele

| Bad Segeberg

Bad Segeberg (sl). Gesellschaftsspiele stehen bei dem Nachbarn-Treffen in der Südstadt und auch in Christiansfelde auf dem Programm. Am Montag, 18. März, treffen sich über 60-Jährige von 14.30 bis 16 Uhr im Familienzentrum in Bad Segeberg (Falkenburger Straße 92) und am Mittwoch, 20. März, von 15 bis16.30 Uhr im Gemeindehaus an der Katholischen Kirche (Weinhof 16) um einen unterhaltsamen Nachmittag miteinander zu verbringen. Die Christiansfelder spielen zusätzlich Bingo, interessierte Teilnehmer werden gebeten, einen kleinen Preis dafür mitzubringen.
Eine Anmeldung zum Spielenachmittag ist nicht erforderlich. Für weitere Informationen ist Dorothea Kruse unter der Telefonnummer 0  45  51 / 89 81  87 zu erreichen.

Kreishaus: Ausstellung zum Thema Alkohol in der Schwangerschaft

|

Bad Segeberg (em). Wer während der Schwangerschaft Alkohol trinkt, gefährdet sein ungeborenes Baby: Das ist weitestgehend bekannt. Kaum bekannt ist hingegen, welches tatsächliche Ausmaß die Folgen für das Gehirn haben können.
Die interaktive Ausstellung „ZERO! Schwanger? Alkohol? Dein Kind trinkt mit! Kein Schluck! Kein Risiko!“ befasst sich mit genau diesem Thema. Sie macht von Montag, 18., bis Freitag, 22. März, Station im Kreistagssitzungssaalgebäude in Bad Segeberg und informiert Bürgerinnen und Bürger jeden Alters über mögliche Verhaltensauffälligkeiten und weitere Probleme, mit denen Betroffene unter Umständen ein Leben lang zu kämpfen haben.
Im Zentrum der Ausstellung steht ein begehbares Kuppelzelt, das symbolisch die Gebärmutter darstellt. Die Außenhülle illustriert in Ausschnitten die Lebenswelt einer Schwangeren. An einer Touchscreen-Station kommen Betroffene zu Wort und berichten aus ihrem Alltag. Bei einem Besuch der Ausstellung wird somit zum einen die Perspektive der Mutter widergespiegelt. Zusätzlich wird das Leben mit FASD (Fetal Alcohol Spectrum Disorder), dem fetalen Alkoholsyndrom, anschaulich dargestellt.
„ZERO!“ ist während der allgemeinen Öffnungszeiten der Kreisverwaltung zugänglich: Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr. Darüber hinaus gibt es am Mittwoch, 20. März, von 17 bis 20 Uhr die Gelegenheit, die Ausstellung auch außerhalb der Öffnungszeiten und von Fachkräften begleitet anzuschauen. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.
Im Laufe der Woche werden auch mehr als 400 Schüler „ZERO!“ besuchen. Die Aktion ist ein Gemeinschaftsprojekt der ATS-Suchtberatung des Landesvereins für Innere Mission Schleswig-Holstein, der Fachstelle Kinderschutz des Kreises Segeberg, der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Segeberg sowie des Gesundheits­amtes des Kreises Segeberg.

Close Window