Veranstaltungliste Minikalender

30.07.2018

Montag, 30.07.2018

Kunsthalle Flath öffnet wieder

| Bad Segeberg


Bad Segeberg (mq). Die Kunsthalle Flath in Bad Segeberg (Bismarckallee 5) öffnet wieder ihre Türen. Ab Sonntag, 1. April, ist es wieder möglich, die 100 Skulpturen, Aquarelle und Zeichnungen des Bildhauers Otto Flath regelmäßig zu  besichtigen. Bis Oktober hat die Kunsthalle sonnabends und sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet zwei Euro. „Der Besuch ist auch zu anderen Zeiten möglich“, sagt Dieter Blau. Absprachen mit ihm sind unter der Telefonnummer 04551/4489 möglich.

Ferienaktionen der Gemeinde Seedorf

|


Seedorf (sl). Die Gemeinde Seedorf bietet für die kommende Sommerferienzeit verschiedene Freizeitaktivitäten an. Unter dem Motto Ferien zu Hause müssen nicht langweilig sein, können Kinder und Jugendliche einen Ers­te-Hilfe-Kurs absolvieren, mit Jägern auf die Pirsch gehen, etwas aus Beton basteln und vieles über Wildbienen lernen. Alle Angebote sind im Internet unter www.gemeinde-seedorf.de zu finden.

Sportspaß mit dem Ferienpass

| Wahlstedt


Wahlstedt (sl). In der Sporthalle in Wahlstedt (Scharnhorststraße) werden im Rahmen der Ferienpassaktionen verschiedene Sportarten angeboten. Ob Tischtennis, Badminton oder Handball – Kinder und Jugendliche sind eingeladen, die verschiedenen Sportarten selber auszuprobieren. Die Tischtennissparte des SV Wahlstedt lädt am Montag, 6. August,  von 14 bis 17 Uhr ein. Am Donnerstag, 9. August, trifft sich die Badmintonsparte von 16 bis 18 Uhr und am Donnerstag, 16. August, ist die Handballsparte von 16 bis 17.30 Uhr vor Ort. Anmeldungen werden im Internet unter www.wahlstedt.feripro.de entgegen genommen.

Führungen durch die Wassermühle

| Klein Rönnau


Klein Rönnau (sl). In den Sommermonaten von Juli bis Sonntag, 9. September, ist die Wassermühle in Klein Rönnau (Mühlenweg)  jeden Sonntag von 11 bis 16 Uhr für Besichtigungen geöffnet. Es finden Führungen durch das Gebäude statt, es werden Mahlvorgänge gezeigt und die alte Technik erklärt sowie über die Geschichte des Mühlenwesens in Klein Rönnau informiert. Die Führungen sind kostenlos, Spenden werden gerne entgegen genommen.

Saisonkarte für das Freibad in Wahlstedt

| Wahlstedt

Wahlstedt (mq). Auch in diesem Sommer bietet das Freibad Wahlstedt eine Saisonkarte an. Sie ist von Montag, 9. Juli, bis Sonntag, 19. August, gültig und kann ab Sonntag, 1. Juli,  im Hallen- und Freibad in der Scharnhorststraße gekauft werden.
Kinder zahlen 20 Euro, Erwachsene 40 Euro und Familien (zwei Erwachsene, zwei Kinder) 100 Euro. Das entspricht einer Nutzung von zehn Besuchen, so Luzian Roth, Geschäftsführer der Stadtwerke Wahlstedt. Die Saisonkarte ist personalisiert und damit nicht übertragbar. „Die Saisonkarte gilt nur für das Freibad, da das Hallenbad in dieser Zeit für die jährlich erforderlichen Revisionsarbeiten geschlossen wird“, teilt Luzian Roth mit.

Spielende Otter, stolze Adler und faszinierende Wölfe im Wildpark Eekholt

| Eekholt

Falknerin Kristin Höpner präsentiert im Wildpark Eekholt Taggreifvögel und Eulen.

Eekholt (mq). Langeweile in den Sommerferien? Das muss nicht sein. Zumal der Wildpark Eekholt mit seinem erlebnisreichen Ferienprogramm zu einem Ausflug in die Natur einlädt – und das noch bis Freitag, 17. August.
Immer montags bis freitags ist das Treffen um 14 Uhr auf der Flugwiese. Dort gibt es zu Beginn die beliebte falknerische Flugvorführung mit vielen Informationen zu Taggreifvögeln und Eulen. Im Anschluss daran beginnt ein spannender Rundgang durch den Wildpark mit Fütterungen, zum Beispiel bei den Rothirschen, Fischottern und Wölfen. „Viele Informationen begleiten dieses abwechslungsreiche Programm und leisten außerdem einen wertvollen Beitrag zum Kennenlernen und Schützen unserer Natur mit ihren heimischen Wildtieren“, sagt Wolf-Gunthram Freiherr von Schenck, Geschäftsführer im Wildpark Eekholt. 700 Tiere in über 100 Tierarten können hier auf einer Gesamtfläche von 67 Hektar beobachtet werden.
Weiterhin bietet der Abenteuerspielplatz den Kindern Raum zum Spielen und Toben und „tierische“ Begegnungen mit den kleinen Zicklein. Für die Erwachsenen laden Grill- und Picknickplätze, rustikale Grillblockhäuschen sowie viele schöne Ruhezonen zum Verweilen und Ausspannen ein.

Bilder von Helmut Albrecht in der Erlebnisschmiede

|

Helmut Albrecht wählte seine Motive in der Umgebung Bornhöveds aus. Zu sehen sind seine Werke bis zum 23. September in der Erlebnisschmiede in Trappenkamp.

Trappenkamp (mq). Bilder des Heimatmalers Helmut Albrecht sind in der Erlebnisschmiede in Trappenkamp zu sehen (Hermannstädter Straße 27). Die Ausstellung wird am Sonnabend, 21. Juli, um 17 Uhr eröffnet.
Gezeigt wird ein Querschnitt des Künstlers, der vor allem Bilder mit Öl, Kreide und Aquarell malte sowie mit Kohle zeichnete. Seine Motive fand er in der Umgebung Bornhöveds. Zur Vernissage werden seine Tochter Karin Ducke und Enkeltochter Eva-Maria Rohde über das Schaffen von Helmut Albrecht berichten. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung von Romell Brauer auf dem E-Klavier.
Zu sehen sind die Bilder im Werkstattmuseum bis Sonntag, 23. September, immer mitt­wochs von 16 bis 17 Uhr sowie in Absprache mit Gudrun Tischler (Telefon 04323/2596).

Zwei Zusatztermine für My Fair Lady

| Eutin

Eutin (em). Alle wollen jetzt „My Fair Lady“ sehen: Das Musical beschert den Eutiner Festspielen eine Kartennachfrage wie seit Jahren nicht mehr. Deshalb bieten die Festspiele kurz entschlossen zwei zusätzliche Aufführungen auf der Freilichtbühne am See an. Die erste Extra-Vorstellung findet am Sonnabend, 28. Juli, um 14 Uhr statt, die zweite Zusatzveranstaltung von „My Fair Lady“ ist für Donnerstag, 9. August, Beginn 19 Uhr, terminiert. Beide sind ab sofort buchbar (www.eutiner-festspiele.de).
„Wir sind überwältigt von dem großen Erfolg unserer Lady-Produktion bei Publikum und Presse. Die Aufführung am Sonntag war nahezu komplett ausverkauft, auch die vier weiteren Vorstellungen im Juli sind alle kurz vor ausgebucht. Ich bin sehr froh, dass alle im Ensemble, vom Chor bis zu den Solisten, von den Bühnentechnikern bis zum Orches­ter, spontan diesen zusätzlichen Terminen zugestimmt haben“, sagte Geschäftsführer Falk Herzog.
Die Extra-Vorstellung am 28. Juli nachmittags unterstreicht den großen Einsatzwillen des Ensembles: Sänger und Musiker müssen nach knapp zwei Stunden Pause erneut auf die Bühne zur regulär angesetzten, bereits fast ausgebuchten Aufführung um 19 Uhr. Die Eintrittskarten für diese beiden Sonnabend-Vorstellungen erlauben zugleich den Zugang zur Messe „Lebensart“, die am 28. Juli rund um die Opernscheune stattfindet.
Nach Angaben der Festspiele sind aktuell schon 22.000 Karten für die 68. Spielzeit auf der Freilichtbühne verkauft worden. Auch für die Verdi-Oper „La Traviata“, die am Freitag, 20. Juli, Premiere hat, sähen die Verkaufszahlen vielversprechend aus.
Diese überaus positive Entwicklung müssten die Festspiele jetzt nutzen, um zusätzliche Erlöse zu erzielen, betonte Falk Herzog. Wörtlich: „Wir wollen die Finanzkraft für weiterhin notwendige Investitionen stärken. Außerdem müssen wir versuchen, in guten Zeiten Rücklagen für‘s Wetterrisiko zu bilden.“

Close Window