Veranstaltungliste Minikalender

15.02.2018

Donnerstag, 15.02.2018

Nummernvergabe für Kleidermarkt

| Blunk


Blunk (sl). Für den Kleider- und Spielzeugmarkt in Blunk werden ab Freitag, 9. Februar, Teilnehmernummern per an E-Mail kleidermarkt-blunk@gmx.de vergeben. Der Markt findet am Sonntag, 4. März, von 10 bis 12.30 Uhr im Gemeindehaus Blunk (Lindenstraße 1) statt.

Naturparks im Kreishaus

| Bad Segeberg

Bad Segeberg (em). Erstmals präsentieren sich die sechs Naturparks des Landes Schleswig-Holstein in einer gemeinsamen Ausstellung. Noch bis einschließlich Freitag, 23. Februar, ist diese im Kreishaus Segeberg (Foyer des Kreistagssitzungssaals, Hamburger Straße 30) zu den allgemeinen Öffnungszeiten in Bad Segeberg zu sehen.
Vorgestellt werden die Naturparks Aukrug, Holsteinische Schweiz, Hüttener Berge, Lauenburgische Seen, Schlei und Wes­tensee. Zusammen machen sie rund ein Sechstel der Landesfläche aus. Auf attraktiven Bildern zeigt die Ausstellung die vielfältigen Schätze der Natur sowie eine naturverträgliche touristische Nutzung. Ziel ist es, für Umweltbildung und Naturschutz zu sensibilisieren.
Die Ausstellung entstand auf Initiative des Vereins Naturpark Holsteinische Schweiz anlässlich seines 30-jährigen Bestehens für die Landesgartenschau in Eu- tin 2016. Sie wurde seither bereits in mehreren Landesministerien und Verwaltungsgebäuden gezeigt.
Die allgemeinen Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr.

Intensivlehrgang für den Fischereischein

|


Bad Segeberg (sl). Der Landessportfischerverband Schleswig-Holstein bietet in Bad Segeberg einen Fischereischeinlehrgang an. Der Intensivlehrgang findet an zwei Wochenenden im Haus am See (Winklersgang 6) statt. Los geht es am Sonnabend, 10. Februar. Weitere Unterrichtstermine sind Sonntag, 11., Sonnabend, 17., und  Sonntag, 18. Februar, jeweils von 10 bis 16 Uhr. Die Prüfung findet am letzten Unterrichtstag von 14 bis 16 Uhr statt. Erwachsene zahlen für die Teilnahme 76 Euro, Jugendliche 66 Euro. Weitere Informationen sind bei Timo Bienert unter der Telefonnummer 01520/1542375 oder per E-Mail an info@angelshop-nord.de erhältlich.

Wie geht man mit häuslicher Gewalt gegen geflüchtete Frauen um?

| Bad Segeberg

Bad Segeberg (em). Barbara Eibelshäuser vom Verein „Frauenzimmer“ ist Fachberaterin für von Gewalt betroffene Frauen und Mädchen sowie Koordinatorin des Kooperations- und Interventionsprojekts KIK-Netzwerk bei häuslicher Gewalt im Kreis Segeberg.
Am Donnerstag, 15. Februar, spricht sie von 17 bis 18.30 Uhr in der Kreisverwaltung in Bad Segeberg (Hamburger Straße 30, Raum 149/Haus A) zum Thema „Informationen und Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit häuslicher Gewalt gegen geflüchtete Frauen“.
Gewalt in ihren Herkunftsländern und auf der Flucht kennzeichnet den Weg vieler Frauen und Mädchen. Aber auch in Deutschland sind sie oftmals vor sexueller und häuslicher Gewalt nicht sicher. Nicht selten begegnet dieses Thema ehrenamtlich Helfenden im Umgang mit geflüchteten Frauen. Die Informationsveranstaltung soll Einblicke in Strukturen häuslicher Gewalt geben und Wege aufzeigen, wie Helfende angemessen Unterstützung leisten können.
Eine verbindliche Anmeldung ist möglich bis Montag, 12. Februar, per E-Mail unter soziales.godt@segeberg.de oder telefonisch unter 04551/951-871.

WKS und LN: Podiumsdiskussion zu Wirtschaft und Politik

| Bad Segeberg

Bad Segeberg (em). Am Donnerstag, 15. Februar, ab 18 Uhr lädt die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg (WKS) zusammen mit den Lübecker Nachrichten (LN) zu einer Podiumsdiskussion im Bürgersaal der Stadt Bad Segeberg ein.
Nach einem Impulsvortrag zum neuen Regionalmanagement in der Hansebeltregion von Honorarkonsul Bernd Jorkisch, Vorstandsvorsitzender vom Verein Hansebelt, werden die Themen Mobilität, Fachkräftesicherung und Digitalisierung im Kreis Segeberg  gemeinsam mit Verbandsvertretern ausführlich beleuchtet.
Zu diesen Themen diskutieren Michael Pirschel, Abteilungsleiter für Verkehr und Straßenbau im Minis­terium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein, und die Mitglieder des Landtags Eka von Kalben, Stefan Webe, Ole Plambeck  und Dennys Bornhöft. Die Moderation übernehmen Maike Moser, Geschäftsführerin der WKS, und Holger Schwartz, Redaktionsleiter der LN-Lokalredaktion Bad Segeberg. Leider stehen nur noch sehr wenige Plätze zur Verfügung. Interessierte sollten sich deshalb so schnell wie möglich per E-Mail an team@wks-se.de anmelden.

Schule am Burgfeld lädt zum Infoabend

| Bad Segeberg


Bad Segeberg (sl). Die Schule am Burgfeld lädt alle zukünftigen Fünftklässler und deren Eltern am Donnerstag, 15. Februar, zu einer Informationsveranstaltung ein. Ab 17 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, die Gemeinschaftsschule mit Oberstufe kennen zu lernen.

Bauernverband lädt zu Vorträgen

| Schackendorf


Schackendorf (sl). Die Bezirksstelle Bad Segeberg und der Bezirksbauernverband Segeberg-Land laden am Donnerstag, 15. Februar, zu einer gemeinsamen Informationsversammlung ein. Zum Auftakt referiert Prof. Dr. Jörg Oldenburg unter dem Titel „Schwierige und langwierige Genehmigungsverfahren für den Bau von Güllelagern – Warum ist das so?“. Im Anschluss spricht Steuerberater Ralf Ehlers vom Landwirtschaftlichen Buchführungsverband über aktuelle Steuerthemen. Veranstaltungsbeginn ist um 9.30 Uhr im Restaurant Immenhof in Schackendorf (Neukoppel 1). Gäste und Familienangehörige sind herzlich willkommen.

Innovationsraum Ostseeregion?

| Trappenkamp


Trappenkamp (mq). „Die Ostseeregion als Innovationsraum im Mittelalter“ lautet das Thema eines Vortrags der Schleswig-Holsteinischen Universitäts-Gesellschaft. Die Sektion Trappenkamp/Bornhöved hat Prof. Dr. Oliver Auge zu Gast (Historisches Seminar; Regionalgeschichte mit Schwerpunkt Schleswig-Holstein). Er wird sich am Donnerstag, 15. Februar, um 19 Uhr mit dem Thema befassen, wie die Ostseeregion im Mittelalter zu einem Innovationsraum wurde und ob sie sich als Hanse-Belt-Region wieder dorthin entwickelt. Der Eintritt zu dem Vortrag im VHS-Saal in Trappenkamp (Goethestraße 1) kostet sechs Euro. Schüler zahlen einen Euro, Mitglieder sind frei

Bilder von Äthiopien beim Frühstück

| Sülfeld


Sülfeld (sl). Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Sülfeld lädt am Donnerstag, 15. Februar, zu einem thematischen Frühstück in die Remise in Sülfeld (Am Markt 14) ein. In der Zeit von 9.30 bis 11.30 Uhr berichtet Pastor i. R. Hartmut Nielbock von seinen Reisen nach Äthiopien und zeigt Bilder des alten Kulturlandes mit seiner faszinierenden Natur und seinen beeindruckenden Bauwerken.

Lesung mit Musik und Klönschnack

| Nahe

Nahe (kf). Das Familienzentrum im Dörphus (Mühlenstraße 13) in Nahe lädt am morgigen  Donnerstag, 15. Februar, um 19.30 Uhr zu einer Lesung von Kurzgeschichten am Kamin mit Gitarren-Musik und anschließendem Klönschnack ein. Der Eintritt an der Abendkasse kostet zwei Euro.

Autogenes Training für Kinder

| Nahe

Nahe (kf). Ein Kurs „Autogenes Training für Kinder“ im Alter von sechs bis elf Jahren findet an insgesamt zehn 90-minütigen Treffen im Familienzentrum in Nahe (Mühlenstraße 13) statt. Es geht dabei unter anderem  um Entspannung und Stress­abbau, Angstbewältigung und Konzentrationsstärkung. Es werden auch andere Techniken wie Yoga, Fantasiereisen und Klangschalen zum Einsatz gebracht und erklärt. Das erste Treffen ist am Donnerstag, 15. Februar, in der Zeit von 16 bis 17.30 Uhr. In den Osterferien wird pausiert. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird eine rechtzeitige Anmeldung unter 04535/5107251 empfohlen. Mitzubringen sind eine Wolldecke, ein Kissen und bequeme Kleidung.

The Chilkats rocken im Mones

| Bad Segeberg

Die Gruppe The Chilkats bietet am Donnerstag Blues, Swing und Rock’n’Roll in Mones Lime Mountain Saloon.

Bad Segeberg (mq). Blues, Swing und Rock’n’Roll gibt es am Donnerstag, 15. Februar, in Bad Segeberg zu hören. In Mones Lime Moutain Saloon (Theodor-Storm-Straße 15g) tritt ab 20 Uhr die Gruppe The Chilkats auf. Der Eintritt ist frei.

Treffen des Wundzirkels

| Bad Segeberg


Bad Segeberg (mq). Der Wundzirkel Bad Segeberg lädt zum nächs­ten Wundstammtisch ein. Am Donnerstag, 15. Februar, beginnt das Treffen im Hotel Residence (Krankenhausstraße 4) um 19.30 Uhr. Die Referentin Myriam Seifert (Fachtherapeutin Wunde ) spricht zum Thema „Spagat zwischen professioneller Distanz und emotionaler Nähe bei der Wundversorgung“.

Der Ring der Nibelungen

| Bad Segeberg


Bad Segeberg (mq). Richard Wagner und der Ring der Nibelungen stehen bei der nächsten Vortragsveranstaltung der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft auf dem Programm. Zu Gast bei der Sektion Bad Segeberg ist Prof. Dr. Albert Meier vom Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel. Er wird am Donnerstag, 15. Februar, die romantischen Motive von Wagners Projekt erläutern und eine Interpretation des „Rings“ vornehmen. Die Veranstaltung im Seminarraum 1+2 der Segeberger Kliniken in Bad Segeberg (Am Kurpark 1) beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro, Mitglieder, Patienten und Schüler sind frei.

Close Window