Aus dem Geschäftsleben

Zum 22. Mal: Vorträge im Klinikum zu Kunst und Kultur

von gelieferte Meldung

Dr. Jürgen Weber organisiert seit 22 Jahren die Vortragsreihe Kultur im Klinikum.Foto: kf

Bad Segeberg (em). Der Name liest sich eher bescheiden, tatsächlich aber verbirgt sich hinter den drei Worten Kultur im Klinikum (KiK) eine Institution. Seit sage und schreibe 22 Jahren gibt es das kulturelle Angebot in der Klinik, das von der Volkshochschule (VHS) Bad Segeberg in  Kooperation zunächst mit dem Kreiskrankenhaus und dann mit den Segeberger Kliniken durchgeführt wird.
Die Idee hatte damals 1996 Dr. Jürgen Weber von der VHS, der auch heute noch für das Programm verantwortlich ist. Neun Vorträge gibt es pro Jahr, die meisten von Weber selbst, der als Sinologe, Germanist und Musikwissenschaftler ein breites kulturelles Wissen mitbringt. „Die Vermittlung von Wissen aber ist gar nicht das Ziel der Vorträge,“ betont der VHS-Mitarbeiter. Es gehe vielmehr darum, aha-Erlebnisse hervorzurufen. Es soll eine gewisse Neugier erzeugt und befriedigt werden. Auch das aktuelle Programm für das Jahr 2019 hat da einiges zu bieten, das Überraschendes zu Tage fördern wird.
So wird Weber unter dem Titel  „Maria in der Musik“ zeigen, dass die beiden bekanntesten Ave-Maria-Kompositionen gar keine „echten“ sind und er wird Marien-Kompositionen vorstellen vom gregorianischen Choral bis hin zur Rockmusik des 21. Jahrhunderts. Und noch etwas Ungewöhnliches hat Weber vorbereitet: Im Juni  wird er  den ganzen Abend immer nur dasselbe Musikstück vorspielen, Bachs berühmtes AIR, aber immer wieder in unterschiedlichen Versionen, unter anderem als Orgelstück, als Rockmusik oder als Liebessong.
Seit Anbeginn ist auch der Kunsthistoriker Dr. Hans Thomas Carstensen mit dabei, der 2019 mit Vorträgen zu Edvard Munch und Otto Dix in die Klinik kommt.
Den päpstlichen Namensgeber Franz von Assisi und die Architektur Roms wird Italienkenner Dieter Kolschöwsky vorstellen, und als  Novum wird Dr. Antonia Fehrenbach die von ihr verfassten Lebensgeschichte eines Segeberger Landpostboten den Zuhörern darbringen.
Die Vorträge finden immer am letzten Montag des Monats statt, um 19.30 Uhr in den Räumen der Segeberger Kliniken (Am Kurpark 1). Der Eintritt ist frei.
Die Termine:
28. Januar: Ein Landbriefträger erzählt, Referentin: Dr. Antonia Fehrenbach;
25. Februar: Franz von Assisi, Referent: Dieter Kolschöwsky;
25. März: Maria in der Musik – vom Gregorianischen Choral bis zur Rockmusik: Referent: Dr. Jürgen Weber;
29. April: Theodor Fontane: Oftmals auch auf rauen Pfaden, Referent: Karl-Heinz Langer;
27. Mai: Leben und Werk von Otto Dix: Der Maler ist das Auge der Welt, Referent: Dr. Thomas Carstensen;
24. Juni: Bachs unsterbliches „AIR“lebnis, Referent: Dr. Jürgen Weber;
30. September: Leben und Werk von Evard Munch: Die wilden Vögel, Referent: Dr. Thomas Carstensen;
28. Oktober: Wunderbarer Marmor – mit Bernini in Rom, Referent: Dieter Kolschöwsky;
25. November: Mehr als nur Bolero: Der Komponist Maurice Ravel, Referent: Dr. Jürgen Weber.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück