Aus dem Geschäftsleben

Winterzeit ist Wildzeit

von gelieferte Meldung

Auch Damwildfleisch bietet der Förster und Jäger Hans-Jürgen Sturies jetzt an.Foto: Stefan Polte

Stocksee (em). Jetzt sind überall köstliche Rezepte mit heimischem Wildfleisch zu finden. „Vielleicht sind Sie noch auf der Suche nach einer regionalen Bezugsquelle für ihren Wildbraten“, sagt Hans-Jürgen Sturies, der Förster und hiesige Jäger aus Stocksee. Er bietet Wildfleisch küchenfertig aufbereitet, also Braten, Keulen, Rücken, Gulasch oder auch leckere Bratwurst vom Dam-, Reh- oder Schwarzwild. Die Stücke werden in der tierschonenden Einzeljagd erlegt. „Dies schmeckt man. Es gibt kein nachhaltigeres, natürlicheres und gesünderes Fleisch“, sagt Sturies.

Heimisches Wild ist besonders zart und mager, sichern sie sich jetzt ihren Wildbraten telefonisch unter Telefon 01  71 / 8  90  63  00. Auch Wildsalami und Wildleberwurst als tolle Geschenkidee oder zum Selbergenießen können bestellt werden. Im Kreis Segeberg ist auch Auslieferung möglich. Wer den Wildfleischeinkauf gleich mit dem Weihnachtsbaumkauf verbinden möchte, macht sich auf zum Weihnachtsbaumwald kurz vor Bad Bramstedt.

Unmittelbar vor Bad Bramstedt an der B 206 lohnt es sich, auf den Weihnachtsbaum mit roter Weihnachtsmütze zu achten, denn der Hinweis führt direkt in den Weihnachtsbaumwald. Dort warten schönste Weihnachtsbäume darauf, ausgesucht oder selbst geschlagen zu werden. Nordmanntannen in bester Qualität, aber auch Blautannen und der historisch, klassische Weihnachtsbaum, die Fichte, wachsen in allen Größen im Weihnachtsbaumwald. Hier wird der Weihnachtsbaumkauf zum Familienerlebnis. In der eingezäunten großen Fläche genießen insbesondere die Kinder die frische Winterluft und die herrlichen Möglichkeiten sich zu verstecken. Mit bereitgestellten Sägen geht es hinein in den Weihnachtsbaumwald, um den eigenen Baum auszusuchen. Leicht fällt die Auswahl nicht, aber umso fröhlicher sind alle, wenn der genau zur eigenen Stube passende Baum gefunden ist und stolz zum Einnetzen gebracht wird.

Nach getaner Arbeit wärmt an der urigen Holzhütte das knisternde Lagerfeuer und auch ein köstlicher Punsch. Wer noch ein originelles Geschenk sucht oder selbst eine regionale Delikatesse genießen möchte, nimmt noch seinen Wildbraten oder eine Wildsalami mit.

Geöffnet hat der Weihnachtsbaumwald von Sonnabend, 14., bis Sonntag, 22. Dezember, von 10 bis 16 Uhr.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück