Aus dem Geschäftsleben

VR-Bank Neumünster zieht in Bornhöveder Sparkassen-Filiale

Der Rückzug der Sparkasse aus Bornhöved bietet der VR-Bank eine einfache Lösung, um ihr Platzproblem zu lösen. Im November zieht Filialleiter Jan-Christopher Ellendt (li.) mit seinem Team in das Gebäude Am Alten Markt. Bürgermeister Dietrich Schwarz (2.v.

Bornhöved (ohe). Die VR-Bank Neumünster war schon seit längerer Zeit auf Suche nach größeren Geschäftsräumen in Bornhöved. Die Bank hatte sogar schon ein Grundstück am Kuhberg erworben, um dort neu bauen zu können. Durch den Rückzug der Sparkasse Südholstein aus Bornhöved hat sich eine Alternative ergeben. Am 1. November  eröffnet die VR-Bank in den bislang von der Sparkasse genutzten Räumen Am Alten Markt 9a ihre neue Bornhöveder Filiale.
Jan Christopher Ellendt, Leiter der Bornhöveder VR-Bank Filiale, freut sie vor allem über den Zugewinn an Platz. Statt bislang 250 Quadratmetern werden Ellendt und seinen drei Kolleginnen zukünftig 350 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Den zugewonnen Platz möchte die VR-Bank vor allem für Beratungszimmer nutzen.
Im Keller des zentral gelegenen Gebäudes stehen der VR-Bank weitere 110 Quadratmeter zur Verfügung. „Die vorhandene Schließfachanlage dort ist genial und komfortabel ausgestattet“, lobt  Dirk Dejewski aus dem Vorstand der VR-Bank.
Bürgermeister Dietrich Schwarz freut sich, dass es durch den Umzug der VR-Bank in der Ortsmitte zu keinem Leerstand kommt. Die Gemeinde verliert in ihrer Ladenzeile am Kuhberg  dadurch allerdings einen solventen Mieter. „Wir werden den gesamten Gebäudekomplex abreißen und das Gebiet neu überplanen“, kündigt Schwarz an. Anders als die VR-Bank haben die anderen Mieter nur kurzfristige Mietverträge.
Mit dem Gebäudeeigentümer Jan Paulwitz aus Neumünster hat die VR-Bank einen Mietvertrag über zehn Jahre geschlossen und sich eine Verlängerungsoption einräumen lassen. „Damit bekennen wir uns klar zum Standort Bornhöved“, sagt Dejewski. Nach Einschätzung Dejewskis bietet die Region Bornhöved viel Potential. „Wir wollen an der Kundenbindung festhalten. Deshalb müssen wir dicht dran sein“, sagt Dejewski.
Die VR-Bank betreibt auch in den Nachbargemeinden Trappenkamp und Wankendorf Filialen. In Bornhöved gewann die VR-Bank rund 100 Kunden hinzu, nachdem die Sparkasse ihren Rückzug aus dem Ort bekanntgab. Die Filiale hat damit rund 2.100 Kunden.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück