Aus dem Geschäftsleben

VR-Bank Neumünster verteilte Spenden 30.000 Euro für Kultur und Soziales

VR-Bank-Mitarbeiter überreichten Spenden an Vereinsvertreter (v.li.): Dirk Dejeweski (VR-Bank), Andrea Rothenburg (Landesverein für Innere Mission), Tanja Dorwald (VR-Bank), Brigitte Gattermann (Hof Lübbe), Jan-Christian Ellendt (VR-Bank), Bernd Petersdor

Neumünster (ohe). Vor dem Weihnachtsfest Spenden zu verteilen, hat bei der VR Bank Neumünster Tradition. Seit 1995 verzichtet die Bank auf die zuvor obligatorischen Weihnachtsgeschenke für Kunden. Das gesparte Geld geht stattdessen an gemeinnützige Vereine und soziale Organisationen. „Im ersten Jahr waren das 1.500 Euro“, erinnert sich Vorstandsmitglied  Dirk Dejewski. Jetzt verteilte er zusammen mit seinem Kollegen Dr. Rainer Bouss 30.000 Euro an zwölf Institutionen aus dem Geschäftsgebiet der Bank.

Aus dem Basses-Blatt-Land bedachte die VR-Bank fünf Organisationen mit Spenden in Höhe von jeweils 2.500 Euro. Bernd Petersdorff nahm die Spende für den Förderverein Alte Schmiede Bornhöved entgegen. „Wir benötigen eine Beschallungsanlage“ erklärte Petersdorff.  Dafür möchte der Verein die Spende nutzen. Zudem müssen mehrere alte Fenster an dem Gebäude erneuert werden.

Den Kinderschutzbund Bad Segeberg vertrat Lars Petersen bei der Spendenveranstaltung in Neumünster. Sein Verein will das Geld innerhalb der Organisation aufteilen. Das Kinderschutzzentrum, die Kindertagesstätte und das Projekt  Young Carers sollen davon profitieren. Young Carers sind Kinder und Jugendliche, die sich um erkrankte Angehörige kümmern. Das Kinderschutzzentrum kümmert sich unter anderem um Mädchen und Jungen, die von seelischer Gewalt betroffen sind.

Andrea Rothenburg möchte in den Abteilungen des Psychiatrischen Krankenhauses in Rickling Kinderecken einrichten. Sie tritt in der Klinik des Landesvereins für Innere Mission  für Kinder psychisch erkrankter Eltern ein. Die Ecken sollen den Kindern zeigen, dass auch andere hierherkommen. Als erstes soll die Intensivstation eine Kinder­ecke bekommen.

Jazzkonzerte, Kindertheater, Lesungen, Gesang und vieles mehr  bietet der Kultur- und Förderverein Hof Lübbe in Boostedt. Die Vorsitzende Brigitte Gattermann will die Spende nutzen, um einen Drucker anzuschaffen. Damit will der Verein die Plakate für seine Veranstaltungen künftig selbst drucken.

Wenn Eltern die Kosten für Kurse, Klassenfahrten, Schulmittagessen oder den neuen Ranzen ihrer Kinder nicht selbst tragen können, dann hilft der Kleine Anna Kreis aus Wankendorf. 

Mit 5.000 bis 7.000 Euro jährlich unterstützt der Verein die Kinder aus dem Bezirk des Amtes Bokhorst-Wankendorf. 

Die Vorsitzende Marion Gurlit will die erhaltene Spende an die bedürftigen Kinder weiterleiten.

Weitere Spenden in gleicher Höhe gingen an den Kinderschutzbund Neumünster, die Norddeutsche Bühne Neumünster, das Café Nimmersatt in Neumünster, die Frauenhausinitiative Neumünster, den Spielplatz in Ehndorf, die Schule Hohe Geest in Hohenwestedt und den Kulturverein Bordesholmer Land.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück