Aus dem Geschäftsleben

VR Bank Neumünster hilft schnell und unbürokratisch

von gelieferte Meldung

Dr. Rainer Bouss (li.) und Dirk Dejewski vom Vorstand der VR Bank Neumünster.

Neumünster (em). Der Vorstand der VR Bank Neumünster hat bereits in den vergangenen Tagen zahlreiche Maßnahmen in Verbindung mit der Bewältigung der Corona-Krise beschlossen. Ziel ist es, den Geschäftsbetrieb dauerhaft aufrecht zu erhalten und den Kundenanfragen nachzukommen.

Die Corona-Krise stellt die Gesellschaft derzeit vor große Herausforderungen. Die VR Bank Neumünster sorgt für die Aufrechterhaltung des Zahlungsverkehrs. Kunden und Mitglieder können weiterhin wesentliche Bankdienstleistungen in Anspruch nehmen. Bargeld kann an den Geldautomaten der VR Bank Neumünster abgehoben und eingezahlt werden.

Die Ausbreitung des Coronavirus gefährdet nicht nur die Gesundheit, sondern stellt die Unternehmen vor große, bisher nicht dagewesene Herausforderungen. „In diesen schwierigen Zeiten können sich Gewerbetreibende und Unternehmer auf die intensive Begleitung durch unsere Bank verlassen“, so Dirk Dejewski, Vorstandsmitglied. Die Sicherung der Unternehmensliquidität steht im Mittelpunkt der Maßnahmen. Die Firmenkundenberater und Geschäftsstellenleiterinnen und Geschäftsstellenleiter der VR Bank Neumünster stehen an der Seite ihrer Kunden und wollen schnell und unbürokratisch helfen. „Wir werden die von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmen unverzüglich umsetzen, sobald konkrete Informationen vorliegen. Wir sind die erste Anlaufstelle, wenn unsere Unternehmer staatliche Hilfen in Anspruch nehmen wollen. Gerade in diesen Krisenzeiten sind mehr denn je die genossenschaftlichen Werte gefragt – Solidarität, Selbsthilfe und regionale Ausrichtung. Gemeinsam meistern wir die schwierigen Zeiten“, so Dejewsi weiter.

Zum Schutz vor einer Infektion empfiehlt die VR Bank Neumünster verstärkt das kontaktlose Bezahlen per Bankkarte anstelle von Bargeldzahlungen.

Die VR Bank Neumünster bleibt auf allen Kanälen für ihre Kunden erreichbar, auch wenn es als Vorsichtsmaßnahme für Kunden und Mitarbeiter zu Einschränkungen im Filialbetrieb kommen kann. Die Geschäftsstellen Bordesholm, Tungendorf, Einfeld, Wankendorf und Wittorf stehen für den Publikumsverkehr derzeit nicht zur Verfügung. Gleichwohl sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Geschäftsstellen vor Ort und erreichbar. Nichtsdestotrotz sollten aufgrund der aktuellen Situation Bankdienstleistungen nach Möglichkeit digital oder telefonisch in Anspruch genommen werden. Sollten die Kunden noch kein Online- oder Mobile-Banking haben, helfen die Beraterinnen und Berater gern bei der Einrichtung.

„Die Gemeinschaft und der regionale Zusammenhalt zählen jetzt mehr denn je“, so Dr. Rainer Bouss, Vorstandsmitglied.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück