Aus dem Geschäftsleben

Sparkassen-Azubis bauten Hochbeete für Kinder

von gelieferte Meldung

Cathryn Lehmann, Auszubildende bei Kremer-Glismann (v.li.) und die beiden Sparkassen-Azubis Sefkan Ramo und Eda Güngörmez weihten zusammen mit den Kindern und den beiden Erzieherinnen der Kita Kleine Strolche, Charline Bretsch und Angelique Holst, das neu

Neumünster (mq). Wer bei der Sparkasse seine Berufsausbildung beginnt, lernt nicht nur etwas über Geld und Finanzfragen. Denn ein ganz wesentliches Element der Sparkassen-Philosophie ist das gesellschaftliche Engagement. Und so standen die vier Auszubildenden Eda Güngörmez, Sefkan Ramo, Miriam Franke und Julia Antonius vor der Aufgabe, gemeinsam ein soziales Projekt zu starten.

Für Kinder wollten sie etwas machen. Etwas, was sie an die Natur und den Umgang mit gesunden Lebensmitteln heranführt. Also entschieden sich die Nachwuchs-Banker für den Aufbau von Hochbeeten in drei Einrichtungen für Kinder im Geschäftsgebiet der Sparkasse Südholstein, und zwar im Kindergarten Kleine Strolche in Bad Segeberg sowie in den Kindertagesstätten Wittorf Neumünster und Die kleinen Biber in Bevern.  

Bei der Suche nach Material und Lieferanten trafen die Auszubildenden auf ähnlich engagierte Unternehmen, die sich sogleich bereiterklärten, das Projekt tatkräftig zu unterstützen. „Sofort waren auch unsere Auszubildenden von dem Projekt der Sparkasse Südholstein angetan und haben es bis hin zur Auslieferung der Materialien gerne unterstützt“, freut sich Ausbildungsleiterin Alina Ulrich von BauXpert Kremer-Glismann aus Barmstedt und Elmshorn.

Jetzt kam es zur Übergabe der Hochbeete zusammen mit Jennifer Otto, Geschäftsführerin vom Pflanzengroßhandel Grünes Glück in Gönnebek, die für die passenden Pflanzen für eine üppige Tomaten-, Paprika- und Gurkenernte sorgte: „Glück muss grün sein, was wir auch an die jüngste Generation weitergeben wollen. Es ist wichtig, von Anfang an das Wissen zu vermitteln, woher unser Gemüse kommt und wie es angebaut wird.“

Diesen Beitrag teilen:

Zurück