Aus dem Geschäftsleben

Sparkasse will weiter wachsen

von Dirk Marquardt

Viele Mitarbeiter der Sparkasse Südholstein sind ehrenamtlich im Einsatz. Bei der Bilanz-Pressekonferenz in der Zentrale in Neumünster hatte der Sparkassenvorstand mit Andreas Fohrmann (Mi.), Martin Deertz (re.) und Eduard Schlett die engagierten Kollegen

Neumünster (mq). Die Sparkasse Südholstein befindet sich auf einem guten Weg. „Angesichts des anhaltenden Niedrigzinsniveaus, der erhöhten regulatorischen Anforderungen und der rasant fortschreitenden Digitalisierung sind wir mit dem Ergebnis des Geschäftsjahres 2019 zufrieden“, sagte Andreas Fohrmann, der Vorstandvorsitzende der Sparkasse. Zusammen mit seinen Vorstandskollegen Martin Deertz und Eduard Schlett präsentierte er durchweg positive Zahlen. Zum sechsten Mal in Folge konnte das Betriebsergebnis gesteigert werden.

Die Bilanzsumme steigt um 9,3 Prozent auf 5,66 Milliarden Euro. Haupttreiber hierfür waren die Einnahmen aus Finanzierungsgeschäften mit Großkunden aus der Region. Das Ergebnis des operativen Geschäftes wuchs auf 40 Millionen Euro, das entspricht einer Steigerung um 4,2 Prozent. Kundeneinlagen stiegen auf 4,433 Milliarden Euro an (+10,2 Prozent), Kundenkredite auf 4,505 Milliarden Euro (+6,0 Prozent).. „Unsere Strategie ist ganz klar auf Wachstum ausgerichtet – ohne überbordendes Risiko, sagte Andreas Fohrmann. Das Netz der 28 Filialen und 23 SB-Filialen bleibt, wird nicht verkleinert.

Positive Zahlen sind das eine, die Menschen, die mit und von der Sparkasse leben sind das andere. Andreas Fohrmann nahm die Gelegenheit der Bilanzpressekonferenz wahr, um das Leuchtturmthema des Jahres 2020 in den Mittelpunkt zu stellen. „Gelebte soziale Verantwortung“ lautet das Motto. Damit soll das Engagement der Sparkasse für das Gemeinwohl stärker in den Fokus gerückt werden, um so ein klares Bild von ihrer Bedeutung für die Region zu schaffen.

Deutlich wird das auch an einer Zahl, denn mehr als ein Drittel der 890 Sparkassenmitarbeiter engagiert sich ehrenamtlich und erhält dafür Freistellungen, Sonderurlaub und weitere Unterstützungen. Zur Bilanzpressekonferenz waren dafür eigens mehr als 20 Mitarbeiter eingeladen und zeigten, wie breit gefächert das ehrenamtliche Engagement in der Sparkasse ist. Olav Petzsch-Kunze ist einer dieser engagierten Mitarbeiter. Er schätzt seinen Arbeitgeber in dieser Beziehung sehr. „Ich habe ohne Probleme Bildungsurlaub für einwöchige Lehrgänge in der Landesfeuerwehrschule in Flensburg erhalten“, sagt der Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Schieren.

Aus zwei mach sechs: Die Sparkasse hat das veränderte Nutzungsverhalten ihrer Kunden und die vielen neuen Kontoservices zum Anlass genommen, ihre Girokonten zu überarbeiten. Statt sechs verschiedene Modelle gibt es jetzt nur noch zwei Konten zu 3,90 oder 9,90 Euro. Für Firmenkunden wird das Angebot um ein Premiummodell auf drei Geschäftsgirokonten ergänzt. „Wer nutzt, soll auch nur das bezahlen, was er nutzt“, sagt Andreas Fohrmann. Integriert ist ein attraktives Cashback-System, bei dem jeder Kunde bei Kartenzahlungen in der Region und überregional auf seinen Einkauf Geld zurückbekommt. Der jeweilige Betrag wird automatisch seinem Konto gutgeschrieben.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück