Aus dem Geschäftsleben

Sparkasse spendet Spineboard

von Dirk Marquardt

Die Mitglieder der Wasserwacht Bad Segeberg testeten das Spineboard sofort.

Bad Segeberg (mq). Im April 2017 hat sich die Wasserwacht Bad Segeberg gegründet. Seitdem hat sich die Zahl der Mitglieder gut entwickelt. Kein Wunder, dass sich der Leiter Sven Wardin darüber freut, denn aktuell nehmen  22 Jugendliche und 24 Erwachsene an dem Schwimmtraining in der Halle teil. Im Sommer wird auch am Ihlsee oder am Großen Segeberger See geübt.
Die Wasserwacht ist organisatorisch an das Deutsche Rote Kreuz in Bad Segeberg angegliedert. Ziel der Gruppe ist es künftig, in Notfällen mit dem Boot auf dem Wasser zu helfen, wenn die Rettungsleitstelle dies anfordert. Auch  Einsätze wie Regatta­begleitungen sind möglich. Für diese Einsätze wurde die Wasserwacht jetzt von der Sparkasse Südholstein ausgerüstet. „Wir helfen gern beim Aufbau dieser Gruppe“, sagte der Bad Segeberger Filialdirektor Kai Gräper und überreichte ein Spine­board im Wert von 250 Euro. „Damit können wir beispielsweise eine Person schonend aus dem Wasser ins Boot holen, die sich beim Sprung ins flache Wasser verletzt hat“, sagt Sven Wardin. Das Spineboard hilft, die Wirbelsäule zu stabilisieren.
Wer Lust hat, sich der Wasserwacht anzuschließen, kann sich bei Sven Wardin informieren (Telefon 0179/2328684 oder E-Mail s.wardin@drk-se.de). Zum Rettungsschwimmer gehört die Ausbildung an sechs Abenden mit anschließender Prüfung. Eine Grundausbildung in Erster Hilfe ist Voraussetzung. Kinder sollten mindestens sechs Jahre alt sein und das Schwimmabzeichen in Bronze besitzen.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück