Aus dem Geschäftsleben

Seit 50 Jahren sorgt die Firma Warn für Wärme

von Dirk Marquardt

Kurt Warn (Mi.) hat sein Handwerksunternehmen 1972 gegründet. Zusammen mit seinem Nachfolger Thomas Meves (li.) und Meister William Bergstädt wurde das runde Jubiläum gefeiert. Foto: mq

Wahlstedt (mq). Gelernt hat Kurt Warn eigentlich Maschinenbauer. „Doch Heizungen zusammenzubauen hat mir besser gefallen“, sagt der 83-Jährige. So war der Schritt ins Handwerk folgerichtig und am 1. November 1972 gründete er seine eigene Firma Wärmetechnik Kurt Warn in der Wahlstedter Hans-Dall-Straße 10. Dort hat der heutige Inhaber Thomas Meves zusammen mit dem Firmengründer das 50-jährige Jubiläum des Handwerk-Unternehmens gefeiert. Zum Betriebs-Jubiläum gab es eine Urkunde von der Kreishandwerkerschaft (Innung).

Ein Vierteljahr war Kurt Warn zu Beginn alleine auf den Baustellen unterwegs, während sich seine Frau Rita um die Büroarbeit gekümmert hat. Doch die Zahl der Aufträge wuchs und so fragte Kurt Warn seinen Nachbarn Hans-Jürgen Fait, ob der nicht bei ihm anfangen will. „Das war eine gute Lösung“, erinnert sich Kurt Warn, denn lange Zeit waren die beiden Nachbarn zu zweit im Einsatz und arbeiteten bestens zusammen. 1974 stellte Kurt Warn den ersten Auszubildenden ein. Im Laufe der Jahre bildete Warn überdurchschnittlich viele junge Menschen aus und wurde dafür von der Handwerkskammer Lübeck ausgezeichnet.

Das Unternehmen entwickelte sich kontinuierlich weiter, es kamen immer mehr Aufträge rein. „Wenn man gute Arbeit abliefert, dann spricht sich das rum. In unseren Hochzeiten waren wir insgesamt 24 Mitarbeiter“, sagt Kurt Warn. Mitte der 1980er Jahre erweiterte er sein Haus um Büro-, Personal- und Lagerräume.

Im Jahr 2006 übernahm Thomas Meves das Unternehmen, das  in Warn Sanitär- u. Heizungsbau GmbH umbenannt wurde. Kennengelernt hatten sich die beiden Meister über die Initiative der Handwerkskammer „Senior sucht Junior“. Ein Jahr begleitete Kurt Warn seinen Nachfolger als Berater. „Es hat von Anfang  an gestimmt zwischen uns. Ich bin sehr dankbar, dass er mich unter seine Fittiche genommen hat“, sagt Thomas Meves, dessen Frau Lisa Katharina das Büro leitet.

Mit der Unterstützung seiner Frau baute Thomas Meves den Betrieb nach seinen Vorstellungen um und hat heute einen Meister, sechs Gesellen und zwei Auszubildende im Team. Er stellte aber auch fest, wie zeitaufwändig und arbeitsintensiv ein mittelständiges Handwerksunternehmen sein kann und holte sich 2016 Verstärkung durch einen angestellten Meister ins Team. William Bergstädt wurde von 2007 an von Thomas Meves ausgebildet und hat anschließend Berufserfahrungen gesammelt, ehe er zu seinem Ausbildungsbetrieb zurückkehrte. Der 31-Jährige ist seit 2017 der Hauptansprechpartner für die Kunden. „Das ist für beide Seiten genau das Richtige“, sagt William Berg-städt, der langfristig den Betrieb übernehmen soll. „Es läuft und die Kunden sind zufrieden“, freut sich Thomas Meves über die gute Zusammenarbeit.

Experte in Sachen Pelletheizungen

Wahlstedt (mq). Egal, ob eine neue Heizung geplant wird, ein Bad saniert werden soll oder die Wartung einer Heizungsanlage der Auftrag ist – die Warn Sanitär- und Heizungsbau GmbH sorgt für zufriedene Gesichter bei den Kunden.

„Dabei sind beim Thema Heizung regenerative Energien natürlich im Kommen“, sagt William Bergstädt. Warn hat sich seit Jahren auf Pelletheizungen spezialisiert. „Aber natürlich sind auch Wärmepumpen ein großes Thema. Da ist der Umschwung gekommen“, sagt der 31-Jährige Handwerksmeister. Doch da die Lieferzeiten aktuell sehr lang seien, sei die Beratung derzeit schwierig. „Alle wollen Wärmepumpen haben. Aber die Verunsicherung ist groß, auch weil die Kosten sehr schwer kalkulierbar sind“, sagt William Bergstädt. Zudem ändere die Politik regelmäßig die Vorgaben. „Doch wir stehen mit unserem Kowhow bereit, um dem Kunden die beste Lösung anbieten zu können, sind dabei allerdings auf die Industrie angewiesen“, sagt Bergstädt.

Für Kunden des Fernwärmenetzes in Wahlstedt ist Warn ebenfalls seit Jahrzehnten ein kompetenter Ansprechpartner in Sachen Anschluss und Wartung.Die Planung, der Bau und die Renovierung von Bädern gehört ebenso zum Firmenangebot wie Sanitärinstallationen, Solartechnik und der industrielle Anlagenbau.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück