Aus dem Geschäftsleben
Der Edeka-Markt von Tim-Tobias Kramp feierte Jubiläum

Sechs Spenden zum fünfjährigen Bestehen

von Gerald Henseler

Wiebke Westpahl (Landjugend Stuvenborn), Nico Köneking (JFW Seth), Daniela Berker mit Nisse und Jonna (Frauenförderkreis), Tobias Graetz (TuS Stusie), die Mini-Cheerleader Luisa und Lilly sowie Annika Gripp (Landeskader Einradfahren, v.li.) freuen sich ü

Stuvenborn (ohe). Mit einem Schlemmerabend und einem Sommerfest feierte der Edeka Markt von Tim-Tobias Kramp in Stuvenborn sein fünfjähriges Bestehen. Die Feiern kamen bei den Kunden sehr gut an. Doch das allein reicht Inhaber Tim-Tobias Kramp nicht. Er spendete fünf Prozent seines Netto-Wochen­endumsatzes seines Marktes.
Jeweils 510 Euro überreichte der Marktinhaber an die Cheerleader Sweet Pirates des TuS StuSie, die Jugendfußballabteilung des TuS StuSie, den Landeskader Schleswig-Holstein im Einradfahren, die Jugendfeuerwehr Seth, die Landjugend Stuvenborn und den Frauenförderkreis der Grundschule Sievershütten.
„Wir wollen unsere neue Mini-Gruppe mit Puscheln ausstatten“, sagt Sabrina Pohlmann, Trainerin der Cheerleader. Etwa 40 dieser Pompoms benötigen die Vier- bis Sechsjährigen. Nach Auflösung einer Spielgemeinschaft muss sich die Jugendfußballabteilung des TuS StuSie neu aufstellen. „Dafür benötigen wir Bälle, Tore und anderes Material“, sagt Jugenobmann Tobi Graetz.
Annika Gripp aus dem Landeskader der Einradfahrer Schleswig-Holstein will mit ihren Teamkollegen im kommenden Jahr an der Weltmeisterschaft in Frankreich teilnehmen. „Wir rechnen uns gute Chancen aus“, sagt Annika Gripp. Die Spende setzen die Einradfahrer für Reisekosten und Startgelder ein.
Was die Jugendfeuerwehr Seth unternimmt und wie die Jugendlichen arbeiten, dass will Jugendwart Lukas Wanneck gern allen zeigen. Vom Spendengeld beschafft die Feuerwehr daher eine Spiegelreflexkamera. Damit wollen wir Fotos für unsere Website und die Sozialen Medien machen“, sagt Lukas Wanneck.
Der Landjugend Stuvenborn fehlt ein Gemeinschaftsraum. Daher plant der Verein die Anschaffung eines Containers. „Die Spende wollen wir dafür einsetzen“, erklärt der Vorsitzende Jonas Kirchner.
Daniela Berker vom Frauenförderkreis der Grundschule Sievershütten hält die Betreuung der 80 Mädchen und Jungen an den Nachmittagen und in den Ferien für unzureichend. Ihre Organisation will das verbessern und setzt die Spende dafür ein.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück