Aus dem Geschäftsleben
Raiba-Leezen-Cup: 26. Auflage des Hallenfußball-Turniers des SV Wahlstedt

Schafft der SV Todesfelde den dritten Triumph in Folge?

von Dirk Marquardt

Volles Haus in der Sporthalle an der Scharnhorstraße: Zum 26. Mal lädt der SV Wahlstedt zum Hallenfußballturnier um dem Raiba-Leezen-Cup ein. Foto: pr

Wahlstedt (mq). Der Ball rollt  wieder in der Sporthalle an der Scharnhorststraße. Zum 26. Mal lädt Fußball-Kreisligist SV Wahlstedt zum Hallenturnier ein. Von Freitag, 12., bis Sonntag, 14, Januar, geht es um den Raiba-Leezen-Cup. Titelverteidiger ist der SV Todesfelde. Der Oberligist siegte in den vergangenen fünf Jahren gleich vier Mal und könnte einen Titel-Hattrick schaffen.
„Die gute Mischung von sportlicher Attraktivität und gut organisiertem Rahmenprogramm wird sicherlich auch in diesem Jahr nicht nur die Sportler, sondern auch viele Zuschauer begeistern“, blicken Wahlstedts Bürgervorsteher Horst Kornelius und Bürgermeister Matthias Bonse in ihrem Vorwort im Hallenheft „Golden Goal“ voller Freude auf die Neuauflage der Traditionsveranstaltung.
Bevor der Raiba-Leezen-Cup am Sonnabend, 13. Januar, um 10 Uh mit der ersten der vier Vorrundengruppen startet, wird am Freitag, 12. Januar, ab 19 Uhr noch der letzte Teilnehmer für das Hauptfeld gesucht. Dafür muss  das Turnier des SV Wahlstedt II um den Karl-Heinz-Danowski-Wanderpokal gewonnen werden. Zehn unterklassige Mannschaften treten dabei an, der Sieger spielt in der vierten Vorrundengruppe am Sonntag, 14. Januar, ab 10 Uhr.
Beim Raiba-Leezen-Cup ziehen die beiden besten Teams aus den vier Vorrundengruppen in die Finalrunde ein, die am Sonntag um 13.45 Uhr beginnt. Nach den Halbfinals um 17 Uhr und dem kleinen Finale soll das Endspiel um 18 Uhr angepfiffen werden. Direkt im Anschluss erfolgt die Siegerehrung. Allein der Finalgewinner erhält neben dem Pokal eine Siegprämie von 400 Euro (2. Platz: 200 Euro, 3. Platz: 100 Euro, 4. Platz: 50 Euro). Dazu werden der beste Torschütze, das Dreamteam der End­runde und die Mannschaft mit den wenigsten Gegentoren ausgezeichnet.
Die große Tombola, der Auftritt des bekannten HSV-Maskottchens Dino Hermann am Sonntag von 10 bis 11.30 Uhr und die Players-Night am Sonnabend ab circa 21 Uhr sorgen für reichlich Unterhaltung bei den Zuschauern. „Wir haben bei der Tombola wieder viele attraktive Preise“, sagt Furkan Cörek, der Vorsitzende des Wahlstedter Fußball-Fördervereins. Neben einem TV-Gerät, Sonos-Boxen und einem Weber-Grill gibt es VIP-Karten für ein Bundesligaspiel des HSV und ein HSV-Trikot mit Autogramm von Jann-Fiete Arp. Der  Nachwuchsstar hatte seine Fußballkarriere einst in der Jugend des SV Wahlstedt begonnen.

Raiba-Leezen-Cup

Holiday Land Gruppe
Sa. ab 10 Uhr
SG Daldorf-Negernbötel
TuS Hartenholm
Leezener SC
WSV Tangstedt
SV Wahlstedt A-Jugend
SG Bornhöved-Schmalensee

Sonos-Gruppe
Sa. ab 13.45 Uhr
VfL Oldesloe
SV Schackendorf
SV Todesfelde
SG Trave 06 A-Jugend
SV Wahlstedt weiß
TSV Gadeland

Pelz-Gruppe
Sa. ab 17.30 Uhr
TuS Garbek
SV Henstedt-Ulzburg
SV Rickling
MTV Segeberg
SV Wahlstedt rot
Allstars Wahlstedt

Canton-Gruppe
So. ab 10 Uhr
Kaltenkirchener TS
SG Rönnau-Segeberg
SV Todesfelde II
SV Wasbek
TSV Wiemersdorf
Qualifikant

Die Sieger der Vorjahre

1993    SV Wahlstedt
1994    Leezener SC
1995    Leezener SC
1996    SV Wahlstedt
1997    SV Wahlstedt
1998    TV Trappenkamp
1999    Leezener SC
2000    Leezener SC
2001    SV Wahlstedt
2002    SV Westerrade
2003    SV Henstedt-Rhen
2004    SV Todesfelde
2005    SV Todesfelde
2006    SV Wahlstedt
2007    SV Todesfelde
2008    SV Wahlstedt
2009    SV Henstedt-Rhen
2010    TuS Hartenholm
2011    SV Henstedt-Ulzburg
2012    SV Henstedt-Ulzburg
2013    SV Todesfelde
2014    SV Todesfelde
2015    SV Schackendorf
2016    SV Todesfelde
2017    SV Todesfelde
2018     ???

Diesen Beitrag teilen:

Zurück