Aus dem Geschäftsleben

Nordisches Ambiente im neuen Möbel-Kraft-Restaurant

von Dirk Marquardt

Dirk Wagner, Restaurantleiter bei Möbel Kraft in Bad Segeberg, bereitet ein Nudelgericht zu. Im neuen Restaurant gehört das Live­cooking zum Programm.Fotos: mq

Bad Segeberg (mq). Hereinspaziert: Nach monatelanger Schließung wegen der Corona-Pandemie hat auch das Restaurant bei Möbel Kraft in Bad Segeberg seit einer Woche wieder geöffnet. Wer den früheren Erfrischungsraum jetzt betritt, der wird sich wundern. Möbel Kraft hat die Zeit genutzt und das gesamte Restaurant modernisiert. Zuletzt war das Restaurant im Jahr 2004 neu gestaltet worden.

„Wir haben im Herbst Ideen gesammelt und dann angefangen zu planen. Zwölf Wochen lang dauerten die Umbauarbeiten“, sagt Günter Loose, Vorstand der Möbel Kraft AG. Ein hoher siebenstelliger Betrag wurde investiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn vom früheren Kantinenambiente ist nichts mehr übrig geblieben. Das neue Restaurant präsentiert sich hell, stilvoll und gemütlich. Bei der Planung und der Umsetzung des Konzeptes war das Bad Segeberger Unternehmen Objects entscheidend beteiligt.

„Das hat Gesicht“, zeigte sich Segebergs Landrat Jan Peter Schröder beeindruckt. Die Investition zeige, dass Möbel Kraft auf den Standort Bad Segeberg setze. Günter Loose, Gastronomiechef Gerd Hanke und Hausleiterin Yvonne Witt hatten Schröder und Bad Segebergs Bürgermeister Toni Köppen durch das Restaurant geführt. Eine Besonderheit von Krafts`s Kök: Durch die wieder geöffnete Fensterfront haben die Besucher einen einzigartigen Panoramablick über die gesamte Region.

Rund 540 Sitzplätze stehen zur Verfügung. Die Besucher sollen sich von Anfang an wohlfühlen, denn viel helles Holz, ein Farbkonzept, das an die frische Brise der Nord- und Ostsee erinnert, und handverlesene Materialien spiegeln das entspannte Lebensgefühl zwischen den Meeren wider. Der frühere Hallencharakter ist durch die Gestaltung mit unterschiedlichen Bereichen nicht mehr da. In der offenen Küche stehen Klassiker wie Erbsensuppe und Currywurst nach wie vor auf dem Speiseplan. Dazu kommen neue Angebote wie die frisch zubereiteten Burger, die es natürlich auch als vegetarische Variante gibt. Frühstück, selbst gebackener Kuchen, frisch gepresster Orangensaft oder Kaffeespezialitäten aus der hochmodernen Maschine – hier findet jedes Besucher etwas. „Wir haben extra eine Konditorin eingestellt, die den Kuchen backt“, sagt Gerd Hanke. So wird es mit der Marzipan-Nuss-Schnitte auch wieder einen Klassiker geben.

Auch hinter den Kulissen hat sich einiges getan. So wurden neue Kühlhäuser eingebaut und auch die Reinigungsstation wurde komplett nach neuesten Standards ausgestattet.

Der Besuch des Restaurants ist aktuell möglich für Geimpfte, Genesene und Getestete. Ein tagesaktuelles Corona-Testergebnis erhält man im hauseigenen Testzentrum. Schon nach wenigen Minuten liegt das Ergebnis vor, so dass einem Restaurantbesuch nichts mehr im Wege steht.

Mit der Umgestaltung der Bushaltestelle, Baumpflanzungen und dem Bau einer großen E-Tankstelle mit acht Ladesäulen passiert auch auf dem Möbel-Kraft-Außengelände einiges. „Wir bieten unseren Kunden ein tolles und rundes Programm“, ist Günter Loose stolz auf das Erreichte.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück