Aus dem Geschäftsleben

Möbel Kraft Azubis im ehrenamtlichen Einsatz für Kinderheim

von Gerald Henseler

Auszubildende von Möbel Kraft halfen am Tag des Ehrenamtes im heilpädagogischen Kinderheim in Stipsdorf Möbel aufzubauen.

Stipsdorf (lag). Alljährlich veranstaltet das Möbelhaus Möbel Kraft den Tag des Ehrenamtes für seine Auszubildenden des Lehrberufes Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice. Dieses Jahr führte er die 15 Azubis ins heilpädagogische Kinderheim in Stipsdorf. Dort bauten die motivierten Lehrlinge gesponserte Möbel, Küchenzeilen und Regalsysteme auf, die teilweise in der Ausbildungswerkstatt extra gefertigt wurden. Eine Aktion, über die sich ganz besonders auch Kinderheim-Leiter Klaus Tip aus Warder sehr freut: „Das ist für uns eine ganz tolle Aktion. Das brauchen die Kinder, es hilft ihnen in der Entwicklung!“
50 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 18 Jahren leben in der großflächigen und liebevoll gestalteten Kindersiedlung, der Möbel Kraft nun eine gute Tat zukommen lassen wollte. Neben Regalen und Küchenzeilen für den Innenbereich entstand auch ein sehr stabiles Regalsystem für den Container auf der Spielwiese, damit auch die Spielsachen des Außenbereiches einen sicheren Platz erhalten. Als Highlight stellten sich jedoch die selbstgebauten Bänke und farblich angepassten Tische für die Grillhütte heraus. Einem gemütlichen sommerlichen Beisammensein bis zur späten Stunde steht nun nichts mehr im Wege.
Die Azubis waren mit vollem Eifer bei der Sache und setzten sich mit ganzer Körperkraft und handwerklichem Geschick für die Einrichtung ein. Das Engagement der jungen Nachwuchskräfte begeisterte auch Heiko Thielsen aus Belau, Möbel Krafts Logistikleiter: „Die sind ganz engagiert und gehen da mit Herzblut ran!“. Mit Herzblut war auch Kennedt Wrede aus Hamburg überall dort zur Stelle, wo seine Arbeitskraft benötigt wurde. Genauso wie alle anderen Lehrlinge nahm auch er freiwillig an der ehrenamtlichen Aktion teil und schätzt den Wert dieser Arbeit: „So eine Aktion ist immer gut!“. Und wenn es nach den jungen Arbeitern ginge, könnten solche Tage auch ruhig mehr als nur einmal im Jahr stattfinden: „Man könnte mal öfter sowas machen!“, bemerkte Azubi Thomas Remboldy aus Hamburg, während er mit drei Kollegen ein großes Regal aufbaute. An diesem Tag halfen die Auszubildenden aber nicht nur den Kindern, sondern auch ein Stück weit sich selbst. Nicht nur Teamwork und Kooperationsbereitschaft waren gefragt, auch selbstständiges Handeln und Vertrauen in die eigene Arbeit konnten vertieft gelernt werden. Ein perfektes Training für die spätere Arbeit beim Kunden.
Obwohl der Tag fast reibungslos verlief, gab es doch die ein oder andere kleine Herausforderung zu meistern. Der Container auf der Spielwiese war ein wenig abgesackt und der Boden somit schief. Damit die Regale im Innenraum aber gerade angebracht werden konnten, mussten sie mit einer Flex kurzerhand um 20 Zentimeter gekürzt werden. Aber das war kein Problem für die begabten Auszubildenden. „Alle sind begeistert, allen macht es Spaß!“, erzählte Ausbilder Thomas Kossmann aus Klein Rönnau und freute sich ebenso wie seine Schützlinge über die angenehme Arbeitsatmosphäre und gute Tat.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück