Aus dem Geschäftsleben

Kistenjack baut Möbel in TV-Sendung

von Dirk Marquardt

Sandra Radde zeigt die Vitrine, die ihr Sohn Marc aus einem alten Fenster gebaut hat. Das Ricklinger Unternehmen Kistenjack wurde von der ARD eingeladen, an einer neuen Fernsehsendung mitzuwirken. Foto: mq

Rickling (mq). Kistenjack ist ein kleines Handwerksunternehmen aus Rickling. Marc Radde baute seit dem Jahr 2013 Vintagemöbel und Wohnaccessoires. Dazu gehören Massivholztruhen, alte Frachtkisten, Retro-Schiffskoffer, recycelte Ölfässer, Couchtische, Gartendeko, Blechboxen, beschriftete Schränke oder Regale.
Jetzt kommt eine besondere Aufgabe hinzu, denn in einer neuen ARD-Fernsehsendung wird Marc Radde als Upcycler und Designer mitwirken. „Wir werden dort die alten Schätze netter Menschen wieder umdesignen und upcyclen. Dabei werden wir aus einer alten Fensterfront ein tolles Regal und aus einem Eichenstamm mehrere schicke Wandregale bauen“, sagt Sandra Radde, die sich bei Kistenjack um das Design kümmert. Nach getaner Arbeit sollen die fertigen Produkte im Rahmen der Sendung verkauft werden. „Der Erlös geht dabei nicht an uns, sondern an den jeweiligen Verkäufer“, sagt Sandra Radde.
Wer Interesse hat, die von Kis­tenjack bearbeiteten Produkte zu kaufen, sollte sich einfach per E-Mail oder unter Telefon bei Sonja Nees von der Produktionsfirma Encanto melden (s.nees@encanto.tv, Telefon 0221/47442813).
Mehr Infos erhält man unter www.kistenjack.de.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück