Aus dem Geschäftsleben

Kfz-Meister Bodo Kielmann geht in den Ruhestand

von gelieferte Meldung

Bodo Kielmann geht nach knapp 35 Jahren in den Ruhestand. Trotzdem will er im Autohaus Thies weiter aushelfen. Foto: hfr

Stuvenborn (em). „Bodo Kielmann gehört eigentlich schon zum Inventar“, meint Thomas Thies, Inhaber des gleichnamigen Autohauses. Jetzt geht er Anfang Dezember  in den wohlverdienten Ruhestand.

Als Mann der ersten Stunde war Bodo als Meister dabei, als das Autohaus, zunächst ein Zwei-Mann-Betrieb, 1985 gegründet wurde. Damals hat der zu dieser Zeit 23-jährige Inhaber Thomas Thies noch die Meisterschule besucht  und somit gleich einen erfahrenen Mann an seiner Seite gehabt. Mittlerweile sind mehr als 20 Mitarbeiter  in dem  VW-Servicebetrieb in Stuvenborn beschäftigt.

„Bodo kennt noch die alte Technik. Das  und er selbst als Person werden uns fehlen“, sagt Thomas Thies, „ Allerdings sind wir glücklich, dass Bodo sich bereit erklärt hat, einige Arbeiten bei uns weiterhin noch als „Aushilfe“ zu übernehmen.“ Er steht also ab und zu mit seinem Wissen noch zur Verfügung.“

Bodo Kielmann war jahrelang Ansprechpartner für die Auszubildenden und Praktikanten, zuständig für die Spezialwerkzeuge und hat federführend die Abgasuntersuchungen durchgeführt. Seit einiger Zeit hat Thomas Thies ihn sogar zeitweise freigestellt, um auf Innungsebene AU- Betriebe zu überprüfen.  Bodo Kielmann geht gerne zum Schwimmen, spielt Skat, klönt Platt und hat jetzt endlich mehr Zeit für seine Frau und die beiden erwachsenen Töchter.

„Wir wünschen ihm für den nächsten Abschnitt alles Gute und dass er uns noch lange unterstützend zur Seite stehen kann“, sagt Thomas Thies.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück