Aus dem Geschäftsleben
Immobilienperle in bester Lage an neuen Eigentümer übergeben

Jetzt können die ersten Mieter einziehen

Dr. Thomas Dreyer, Geschäftsführer der Firma Fidus 6 (li.), übergab das Wohnhaus in der Kurhausstraße 40a an Ralph Fischer von der Mecklenburgischen Liegenschafts GmbH. Bürgermeister Dieter Schönfeld (re.) beglückwünschte den neuen Eigentümer. Foto ohe

So viel Komfort findet man selten in einer Bad Segeberger Mietwohnung. Manfred Ramthun von der Holsteiner Bau- und Immobilien GmbH & Co KG hat sichtlich Spaß daran, die Gäste der symbolischen Objektübergabe durch den Neubau in der Kurhausstraße 40 a zu führen. In gemeinschaftlich genutzten Bereichen  schalten Bewegungsmelder das Licht an, die Wohnungseingangstüren sind schalldicht, Kleiderschränke schon eingebaut. Selbst die Leuchten und die Waschtrockner funktionieren bereits. „Wer will, kann sofort einziehen“, sagt Marco Thiede von der Immobilien Agentur Sarau. Er ist für die Vermarktung der acht Wohnungen zuständig.  Zwischen 96 und 125 Quadratmeter sind die in direkter Nachbarschaft zur Wollspinnerei gelegenen Wohnungen groß. „Der Mietpreis liegt bei zwölf Euro pro Quadratmeter“, erklärt Marco Thiede. Für das, was geboten werde, sei der Preis günstig, zumal die Nebenkosten sehr gering sind, meint der Immobilienkaufmann.
Dezentrale Lüftungs- und Wärmerückgewinnungsanlagen versorgen die Wohnungen mit Frischluft und sparen Heizkosten. die Pollenfilter in den Anlagen erleichtern Allergikern das Leben.
Die Tiefgarage unter dem Gebäude mit zwei Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss bietet zehn großzügige Stellplätze. Jeder ist mit einer Lademöglichkeit für Elektro-Automobile ausgestattet. „Tiefgaragen verbessern das Bild der Stadt“, lobt Bürgermeister Dieter Schönfeld die Planer bei der gemeinsamen Begehung. Er wünscht sich, dass in der Innenstadt mehr Autos unter Gebäuden verschwinden.
Zwei Jahre dauerte die Fertigstellung des Gebäudes mit 880 Quadratmetern Wohnfläche. Bereits im Januar waren die Bauarbeiten abgeschlossen. Ramthuns Firma Holsteiner Bau- und Immobilien GmbH & Co. KG erstellte das Haus für die Hamburger Verwaltungs GmbH Fidus 6.  Deren Geschäftsführer Dr. Thomas Dreyer einigte sich schon im Dezember des vergangenen Jahres mit Vertretern der Mecklenburgischen Liegenschaften GmbH über den Verkauf der Immobilie. „Wir haben hier 3,4 Millionen Euro investiert“, erklärt deren Geschäftsführer Ralph Fischer. Sein Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochter der Mecklenburgischen Versicherung mit Sitz in Hannover. Das Versicherungsunternehmen will Anlagevermögen schaffen. „Deshalb kaufen wir Objekte im Wert zwischen 4 und 20 Millionen Euro“, sagt Fischer. In Bad Segeberg überzeugte ihn die Qualität des Gebäudes. Zudem investiert das Unternehmen gern in kleineren Städten.
Das Gelände im rückwärtigen Bereich der Kurhausstraße 40 war zuvor mit Schuppen und Garagen bebaut. Unter anderem hatte hier das Sanitätshaus Klüven seine Werkstatt.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück