Aus dem Geschäftsleben

Immer etwas los im Conny‘s

von Dirk Marquardt

Das Conny‘s in der Lübecker Landstraße hat ab April auch Sonntagmittags geöffnet.

Bad Segeberg (mq). Langweilig wird es im Conny‘s nie. Dafür sorgt schon die abwechslungsreiche Karte, die zudem regelmäßig wechselnd um saisonale oder regionale Gerichte ergänzt wird.

Viele Sonderveranstaltungen, wie die spanischen oder italienischen Abende, kommen bestens an. Zum ersten Mal wurde im Conny‘s Silvester gefeiert. „Das war ein unwahrscheinlich toller Abend. Der Laden war voll, die 74 Gäste haben das 5-Gänge-Menü genossen“, sagt Florian Ritzki. Der Jahreswechsel 2020/2021 ist schon jetzt zur Hälfte ausgebucht.

Immer am ersten Sonntag im Monat ist im Conny‘s ab 11 Uhr Brunch angesagt. Im Preis von 25,90 Euro sind Kaffee, Tee, Selter, Säfte, kalte Speisen, Vorspeisen, ein Frühstücksbuffet und verschiedene warme Hauptgerichte enthalten. Zu Ostern und Pfingsten wird es jeweils sonntags und montags einen besonderen Brunch geben. Dann wird es etwas teurer, aber mit ganzen Fischen, Lamm und Bio-Rindfleisch auch noch hochwertiger.

Beim Kultursommer am Großen Segeberger See war das Conny‘s mit einem eigenen Stand vertreten, verwöhnte die Besucher mit Tapas und Antipasti. Beliebt ist während der Karl-May-Spiele die Westernkarte mit hausgemachten Burgern, Steaks, Spareribs und Holzfällersteaks.

Während der spanische Abend im März schon ausgebucht ist, kann man sich für die italienischen Abende am 25. und 26. Juli noch anmelden. Am 29. August steigt ein Barbecue-Abend, weitere Events sind ein Muschelabend (11.Oktober) und ein Enten-Essen (8. November).

Auch das Catering wurde ausgebaut. „Wir können jetzt Veranstaltungen mit bis zu 350 Personen beliefern“, sagt Florian Ritzki. Sein Team ist in den vergangenen Monaten von zwölf auf 17 Mitarbeiter gewachsen. Allein in der Küche sind sechs Kräfte beschäftigt, davon vier gelernte Köche. Investiert wurde auch in die Küche, dort wurden ein Kombidämpfer und eine neue Spülmaschine angeschafft.

Sogar aus Dänemark reisen die Gäste ins Conny‘s an

In der Küche kann sich Florian Ritzki auf sein Team verlassen. Dazu gehört auch die Köchin Frederike Willebrand.

Bad Segeberg (mq). Florian Ritzki hätte es kaum besser treffen können. Mit seinem Restaurant und Weinwirtschaft Conny‘s in Bad Segeberg befindet sich der 27-jährige Gastronom auf Erfolgskurs. „Das erste Jahr ist schnell verfolgen. Wir hatten in vergangenen Monaten viele neue Gäste“, freut sich Ritzki. „Sogar aus Dänemark nimmt jemand die dreistündige Anfahrt Kauf, um bei uns zu speisen“, sagt er. Viele Stammgäste kommen mindestens einmal in der Woche.

Gegründet wurde das Conny‘s in der Lübecker Landstraße 18  vor zehn Jahren von Conny und Klaus Hell. Am 1. Januar 2019 hat Florian Ritzki das Restaurant wie lange geplant übernommen. „Ich habe schon während meiner Meisterschule in den Jahre 2016 und 2017 hier im Service ausgeholfen, später dann als Festkraft“, sagt der 27-Jährige. Genügend Kenntnisse, um erfolgreich in der Gastronomie zu bestehen, hat er sich im Laufe der Jahre angeeignet. Schon in der Ausbildung zum Restaurantfachmann in der Seedorfer Turmschänke bei Lutz Frank war Ritzki Vizelandesmeister. Fünf Jahre lang arbeitete er im Radisson Blue in Lübeck, bildete sich zum Barkeeper weiter und ist anerkannter Berater für deutsche Weine. Zudem leitete er eineinhalb Jahre das Restaurant am Ihlsee. „Da habe ich den Grundstein gelegt für meine Selbstständigkeit. Bei Lutz Frank habe ich viel gelernt“, sagt Florian Ritzki.

Kein Wunder also, dass er mit seiner Philosophie bei den Gästen gut ankommt. „Wir arbeiten nur mit frischen Produkten, auch Regionalität ist uns sehr wichtig.“  Fleisch von Breeders Pride Ranch aus Latendorf wird unter anderem verarbeitet. Demnächst soll auch Schweine-, Hähnchen- und Lammfleisch aus der Region als Special angeboten werden.

In der Pfalz hat Ritzki sogar eigene Rebstöcke gekauft. Auf dem Weingut von Freund Ralf Schneider wachsen die Trauben für den eigenen Rot- und Weißwein heran. „Im Mai oder Juni wird der trockene Wein dasein, dann sind auch die neuen Gläser mit eigenem Logo da“, freut sich Ritzki auf die edlen Tropfen. Als nächsten Ziel soll in Schillsdorf in der Beer Brauerei ein eigenes Bier mit Weinhefe gebraut werden.

Durchgesetzt hat sich im Conny´s auch die Sonntagsöffnung. „Das war vom ersten Wochenende an ausgebucht“, freut sich Florian Ritzki. Ab April wird das Conny‘s zudem am Sonntag einen Mittagstisch anbieten.

„Es bringt unheimlich viel Spaß. Die Gäste sollen sich wie in meinem Wohnzimmer wohlfühlen und die familiäre Atmosphäre genießen“, will Florian Ritzki seine Gäste verwöhnen.

Im April kommt der Mittagstisch am Sonntag

Geöffnet hat das Conny‘s mittwochs bis sonnabends ab 17 Uhr, wobei die Küche bis 21 Uhr warm ist. Am Sonntag wird ab dem 1. April von 11.30 bis 14 Uhr ein Mittagstisch angeboten. Am Sonntagabend ist dann von 17 bis 22 Uhr geöffnet (warme Küche bis 20 Uhr).

Diesen Beitrag teilen:

Zurück