Aus dem Geschäftsleben
Preisniveau auf niedrigem Stand

Iden-Tipp zum Thema Heizölpreis: Jetzt bis zum Rand volltanken

von Marika Engeland

Seit zwei Jahren fallen die Heizölpreise.
Hamburg (em). Das Preisniveau für Heizöl ist im gesamten Jahr 2016 auf einem niedrigen Stand. Vor fünf Jahren war der Preis fast doppelt so hoch wie heute und erneuerbare Energien bekamen einen Nachfrage-Schub.
Das Blatt hat sich gewendet, der Ölpreis ist wegen des Überangebotes und sinkender Nachfrage gesunken und wird erst durch Einigkeit der OPEC oder einer anziehenden Welt-Konjunktur wieder steigen – nach beidem sieht es momentan nicht ausdrücklich aus. Die Rohöl-Reserven reichen deutlich weiter als angenommen. Dank moderner Heiztechnik und auch der künftigen Elektromobilität wird der Ölverbrauch zukünftig nicht mehr stark zunehmen können oder sinken.
Die Modernisierung der Heizungsanlage auf heutige Brennwerttechnik oder allein schon nur der Austausch des Ölbrenners ist im Preis-Leistungsverhältnis anstelle teurer Dachdämmung, Fens­tertausch, Fassadendämmung, Umstellung auf Erdgas oder Erdwärme, wirtschaftlicher und güns­tiger.
Außerdem hat man mit dem eigenen Öltank einen großen Energiespeicher und kann sich selbst bevorraten, wann und wie man möchte. Das Preisniveau von heute kann sich nur ein Heizöl-Kunde sichern, der Erdgas-Kunde muss das Preisniveau so hinnehmen, wie es kommt.
In Zeiten von Präsidentenwahlen bis Bankenkrisen nicht die schlechteste Möglichkeit, in ein Verbrauchsgut zu investieren. Getreu dem Motto: „Geld nicht zur Bank, Geld in den Tank.“ Das Bringt zwar keine Zinsen, bei der Bank aber auch nicht. Bald wird es sogar etwas kosten – und das Geld liegt physisch bei der Bank. Der Tank ist dichter bei einem selbst, das kann einem keiner nehmen.
Neben den Klassikern wie Heiz­öl, Kohle, Kaminholz und Holzpellets bietet die Firma Bernd Iden auch Beratung und Vermittlung bei Erdgas und Strom an. „Wir haben schon viele Kunden aus teuren Verträgen bei den großen Versorgern herausgeholt und lassen sie dort über unseren Kooperationspartner Hamburg Energie versorgen. Bei größeren Verbräuchen wären über 500 Euro Einsparpotenzial drinnen. Einfach mal anfragen bei uns“ rät Marc Iden, der Chef und Inhaber von Iden Heizöl. „Wir sind ein echtes, gewachsenes Familienunternehmen und das schätzen unsere Kunden auch so bei uns.“

Diesen Beitrag teilen:

Zurück