Aus dem Geschäftsleben

Hospital at Home schloss Zertifizierung erfolgreich ab

von Dirk Marquardt

Geschäftsführer André Godo (3.v.re.) und Pflegedienstleiter Michael Schoop (2.v.li.) erhielten von Ronald-Neubauer (Mi.) eine Urkunde. So wurde unter anderem das Qualitäts-Management des ambulanten Pflegeteams von Hospital at Home aus Fahrenkrug von der B

Fahrenkrug (mq). Das ambulante Pflegeteam von Hospital at Home aus Fahrenkrug hat sich erfolgreich zertifizieren lassen. Ronald Neubauer, Diplom-Ökonom bei der KTQ-GmbH, überreichte Geschäftsführer André Godo und Pflegedienstleiter Michael Schoop eine Urkunde.

KTQ steht für Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen. Das Berliner Unternehmen hat mehr als 300 Kunden in Deutschland und Österreich, führt im Jahr rund 100 Zertifizierungen in Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen, Praxen und Pflegediensten durch. „Im Norden ist Hospital at Home der erste Pflegedienst, der unsere Zertifizierung erfolgreich bestanden hat“, sagt Ronald Neubauer. Geprüft werden die sechs Kriterien Klientenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit und Risikomanagement, Informations- und Kommunikationswesen, Unternehmensführung und Qualitätsmanagement. Mit mindestens 55 Prozent müssen die Bewerber in allen sechs Kriterien bestehen. „Hospital at Home hat bei der ersten Zertifizierung deutlich über 60 Prozent erreicht. Das ist ein hervorragender Wert“, lobt Ronald Neubauer die Fahrenkruger. Zwei Tage lang wurde im Mai die Arbeit von Hospital at Home von einem externen Prüfer im Rahmen einer Visitation unter die Lupe genommen.

„Das ist ein besonderer Anlass und ich bin stolz auf das Team“, freute sich André Godo, der Hospital at Home zusammen mit Claus-Peter Schultz im Januar 2019 übernommen hat. Die 35 Mitarbeiter kümmern sich um rund 140 Patienten, sind mit zehn Fahrzeugen im Einsatz. Schwerpunkt ist der Raum Fahrenkrug, Wahl-stedt und Bad Segeberg.

Im Leitungsteam mit André Godo, Pflegedienstleiter Michael Schoop, Prokuristin Wiebke Hansen, Stefanie Fortenbacher (stellvertretende Pflegedienstleitung) und Mareike Bretzke (Abrechnung) kam im vergangenen Jahr die Idee auf, sich einer freiwilligen Zertifizierung zu stellen. „Die Ergebnisse der MDK-Prüfungen haben uns nicht zufrieden gestellt. Wir mussten etwas tun“, sagt Michael Schoop, der seit 2019 den Pflegedienst leitet. „Ziel war es, die Qualität zu erhöhen und die Frage zu beantworten, wie wir pflegen wollen“, sagt André Godo. Michael Schoop brachte in den vergangenen eineinhalb Jahren ein neues Qualitätsmanagement auf den Weg, so dass man einen Leitfaden mit klaren Aussagen für alle Mitarbeiter für die Zukunft hat. „Das gesamte Team war in dieses Projekt eingebunden und alle haben sehr gut mitgezogen“, lobt der Pflegedienstleiter die Belegschaft.

Der Ehrgeiz nach der bestandenen Zertifizierung sei groß. „Es wurden viele Dinge in Bewegung gesetzt. Wir arbeiten weiter an Verbesserungen“, sagt Schoop.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück