Aus dem Geschäftsleben

Holger Breuß geht in den Ruhestand

von Harald Prädel

Schornsteinfegermeister Kai Baumgarn (li.) übernimmt zum 1. März den Kehrbezirk Bad Segeberg II von Holger Breuß, der sich in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Prädel

Bad Segeberg (hap). Holger Breuß reicht den Staffelstab weiter. Der Schornsteinfegermeister verabschiedet sich nach mehr als 30 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand. Den Kehrbezirk Bad Segeberg II, den er als Bezirksschornsteinfegermeister am 1. Januar 1991 übernahm, leitet vom 1. März an Kai Baumgarn.

„Besonders möchte ich mich bei meinen Kunden bedanken, die mir in den ganzen Jahren die Treue gehalten haben“, sagt Breuß, der nach Vollendung des 63. Lebensjahres aus dem Amt ausscheidet. Auch in den Jahren des Umbruchs in der traditionsreichen Branche haben die Haus- und Grundstückseigentümer in dem Bezirk, der im Wesentlichen das Kerngebiet der Kreisstadt umfasst, auf die Kompetenzen und das Know-how des Schornsteinfegermeisters gesetzt.

Jetzt übernimmt Kai Baumgarn den Kehrbezirk in Bad Segeberg. Der 47-Jährige ist vielen Bewohnern der Stadt bereits bekannt, denn seit sieben Jahren ist Baumgarn bevollmächtiger Bezirksschornsteinfeger – so mittlerweile die offizielle Berufsbezeichnung – im Kehrbezirk Bad Segeberg I. Diese Stelle wurde inzwischen vom Wirtschaftsministerium des Landes Schleswig-Holstein ausgeschrieben und soll zum 1. Mai neu besetzt werden. Bis dahin übernimmt Baumgarn im Kehrbezirk Bad Segeberg I noch vertretungsweise seine bisherigen Aufgaben. In seinem neuen Bezirk wird ihm künftig Schornsteinfeger Stefan Vaske als Mitarbeiter zur Seite stehen, der in den vergangenen zehn Jahren bereits mit Holger Breuß zusammengearbeitet hat.

Baumgarn ist im Kehrbezirk Bad Segeberg II für die hoheitlichen Aufgaben des vorbeugenden Brand- und Objektschutzes zuständig, so zum Beispiel für Abnahmen von neuen oder geänderten Heizungsanlagen sowie Heizöfen und für Feuerstättenschauen. Außerdem führt er das amtliche Kehrbuch.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück