Aus dem Geschäftsleben

Hagebaumarkt bleibt bis zum Umzug geöffnet

von Gerald Henseler

Im Hagebaumarkt Hass + Hatje hat der Weihnachtsbaumverkauf begonnen. Max Kobus zeigt hier eine der Nordmanntannen. Fotos: ohe

Bad Segeberg (ohe). Max Kobus, der stellvertretende Marktleiter des Hagebaumarktes in Bad Segeberg, hört immer wieder die Gerüchte von den Baumarktkunden. „Viele glauben, dass unser Baumarkt geschlossen hat“, sagt Kobus. Doch das stimmt nicht. Obwohl der Neubau direkt neben dem rund 40 Jahre alten Hagebaumarkt täglich wächst, bleibt der bestehende Markt bis zum Umbau geöffnet. „Wir bleiben bis zum letzten Tag verkaufsfähig. Wenn wir hier schließen, eröffnen wir am nächsten Tag im Neubau“, versichert Kobus. Mitte Januar soll die Neueröffnung erfolgen.

Bis dahin läuft in vielen Sortimentsbereichen der Abverkauf. Bei Fliesen, Kunststoffartikeln, Tapeten, Leuchten und Innendekoration erhalten Kunden jetzt bis zu 50 Prozent Preisrabatt. Auch Weihnachtsartikel gibt es zum halben Preis. „Ausgenommen ist nur Weihnachtsbeleuchtung“, sagt Kobus. Ende der vergangenen Woche startete der Weihnachtsbaumverkauf im Hagebaumarkt. Die Nordmanntannen finden  Kunden jetzt auf der Außenverkaufsfläche des Marktes. Wegen der Bauarbeiten fehlt auf dem Parkplatz dafür der Platz. Tradition hat die Feuerwerksvorführung des Hagebaumarktes. Sie ist für Sonnabend, 28. Dezember, ab 16.30 Uhr geplant.

Im Neubau platzieren bereits die ersten der über 260 Lieferanten des Baumarktes ihre Waren in den Regalen. 40.000 Artikel werden sie in den nächsten Wochen einräumen. Mit dem Abriss des Altbaus rechnet Kobus Ende Februar. Dann sollen auf dem freiwerdenden Gelände zusätzliche Parkplätze entstehen.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück