Aus dem Geschäftsleben

Grünes Glück sorgt für gesundes Obst und Gemüse

von Dirk Marquardt

Jennifer Otto bietet Gemüsekisten mit nachhaltig angebautem Obst und Gemüse an. Seit dem vergangenen Jahr etabliert sie den Markennamen Grünes Glück in der Gönnebeker Gärtnersiedlung.Foto: mq

Gönnebek (mq). Futterpflanzen für Tierfachmärkte sowie Aquaristik- und Terrarienpflanzen – mit diesem Angebot hat Jennifer Otto die Firma Aquarium Trappenkamp, die ihr Vater Heinz-Walter Otto 1978 gegründet hat, vor vier Jahren übernommen. Seit dem vergangenen Jahr ist mit selbst angebautem Obst und Gemüse ein weiteres Standbein hinzugekommen. Unter dem Markennamen Grünes Glück verkauft die junge Unternehmerin mit wachsendem Erfolg Obst- und Gemüsekisten mit saisonalen Erzeugnissen an ihre Kunden – sowohl private als auch gewerbliche.

Jennifer Otto hat das Unternehmen von Trappenkamp in die Gönnebeker Gärtnersiedlung verlegt. Dort baut sie mit ihren fünf festen Mitarbeitern und fünf Saisonkräften in ihren Gewächshäusern und auf Freiflächen ihr eigenes Obst und Gemüse an. Die gelernte Versicherungskauffrau hat sich mit großem Engagement und auch mit Hilfe der benachbarten Gärtner in den Anbau von Obst und Gemüse eingearbeitet.

„Wir wollen nachhaltige Lebensmittel aus der Region anbieten“, sagt Jennifer Otto. Sie verzichtet auf Pestizide, setzt auf natürliche Feinde der Schädlinge. So sind zum Beispiel auf den Freiflächen für Zucchini und Kürbisse Enten im Einsatz, die die Nacktschnecken fressen und Florfliegen kümmern sich um die Blattläuse. Zur Bestäubung werden Wildbienen, Schmetterlinge, Schwebfliegen und Hummeln eingesetzt.

Zu ihrem Angebot gehören in diesem Jahr erstmals Erdbeeren. „Die kamen sehr gut an“, freut sich Jennifer Otto. Weitere Obst-sorten sind Mini-Wassermelonen, Mini-Zuckermelonen und Physalis. Tomaten, Gurken Paprika, Salat, Zucchinis, Kürbis, Auberginen, Chilis sowie verschiedene Kräuter bilden die Auswahl beim Gemüse. Wenn Ware nicht vermarktet werden kann, wird aus den Früchten Marmelade gekocht oder das Gemüse eingelegt. Für die Gläser und die Gemüsekisten hat sie ein Pfandsystem entwickelt.

Immer dienstags und donnerstags stehen die unterschiedlich bestückten Gemüsekisten für die Privatkunden zur Abholung bereit. „Dann befüllen wir die Gemüsekisten mit dem, was gerade reif ist und täglich frisch geerntet wird.“ Gewerbliche Kunden wie der Edeka-Markt Klauke in Trappenkamp oder das Restaurant Mones in Bad Segeberg werden regelmäßig beliefert. „Aber das Obst und Gemüse kann auch direkt vor Ort gekauft werden“, sagt Jennifer Otto.

„Wer Interesse hat, der darf sich gerne in meinem Betrieb umschauen. Ich kläre alle gerne darüber auf, wie wir unser Obst und Gemüse anbauen“, sagt die 29-Jährige. Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0  15  22 / 2  52  08  41 ist wegen der Corona-Situation erwünscht.

Geöffnet hat Grünes Glück in der Gärtnersiedlung 11 a montags, mittwochs und freitags von 8 bis 16 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr. Weitere Infos erhalten Interessierte im Internet unter www.gruenes-glueck.de.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück