Aus dem Geschäftsleben
Madjid Khalighi übergibt sein Restaurant an Ninortha Hanno

Führungswechsel im Feuerstein

von Gerald Henseler

Einstein-Betreiberin Ninortha Hanno übernimmt das Lokal Feuerstein von Madjid Khalighi. Foto: ohe

Bad Segeberg (ohe). Die Entscheidung fällt Madjid Khalighi nicht leicht. Seit 28 Jahren führt er zusammen mit seiner Frau Andrea das Restaurant Feuerstein in Bad Segeberg (Hamburger Straße 48). Jetzt zieht er sich aus gesundheitlichen Gründen zurück. „Es beruhigt mich, dass Frau Hanno das Restaurant übernimmt. Das ist eine Freude für mich“, sagt Madjid Khalighi.

Am Sonnabend, 21. Dezember, öffnet er das Restaurant ein letztes Mal. Am Donnerstag, 2. Januar, öffnet das Feuerstein um 17 Uhr unter der Leitung von Ninortha Hanno neu. „Zur Eröffnung gibt es jede große Pizza (30 cm) zum Preis von sechs Euro“, sagt Ninortha Hanno.

Sie ist Betreiberin des Restaurants Einstein in Bad Segeberg (Kirchstraße 26). Ihr Restaurant läuft gut. „Ich brauchte ein neues Ziel“, sagt die leidenschaftliche Gastwirtin. Künftig will sie täglich selbst in beiden Restaurants vor Ort sein, mittags im Einstein, abends im Feuerstein.

In den vergangenen Jahren musste Madjid Khalighi gesundheitsbedingt schon etwas kürzer treten. Deshalb öffnete er sein Lokal nur noch abends und  machte montags und dienstags Ruhetag. Unter der Leitung von Ninortha Hanno öffnet das Feuerstein künftig wieder täglich. „Wir führen auch das beliebte Angebot der Montags-Pizza wieder ein“, kündigt Ninortha Hanno an. Montags gibt es dann die große Pizza nach Wahl für sechs Euro.

Am Konzept des Feuersteins möchte Ninortha Hanno nichts ändern. „Ich war oft Gast hier. Es hat mir immer gut gefallen“, sagt sie. Alle sieben Angestellten werden weiter im Feuerstein tätig sein. Die Speisekarte bleibt die selbe und auch die Cocktailabende am Mittwoch, Freitag und Sonnabend führt Ninortha Hanno fort.

Spätestens mit Beginn der Karl-May-Saison will Ninortha Hanno das Feuerstein auch mittags wieder öffnen. Wenn sie schnell genügend Personal findet, möchte sie das schon früher tun.

Die Räumlichkeiten in dem historischen Fachwerkhaus bieten die Möglichkeit zu Feierlichkeiten und Events. Im Obergeschoss können bis zu 80 Personen unter sich feiern.

Madjid Khalighi wird künftig auf der anderen Seite des Tresens stehen. „Ein bis zwei Mal die Woche werde ich kommen und ein paar Bierchen trinken“, kündigt er an.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück