Aus dem Geschäftsleben
Segeberger Marientage

Feiern wie im Mittelalter

von gelieferte Meldung

Die Mittelalterband Frölich Geschray tritt am Sonnabend, 1. Juni, auf. Foto: hfr

Bad Segeberg (em). Erstmalig finden von Freitag, 31. Mai, bis Sonntag, 2. Juni, die Segeberger Marientage auf dem großen Rasenplatz vor der Marienkirche statt. An drei Tagen gibt es neben zahlreichen Gastronomieständen, viel Livemusik sowie ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie.
Unter anderem erwartet die Gäste ein rustikaler Landmarkt mit regionalen Produkten, der vielfältige Einkaufsmöglichkeiten bietet. Einige Mittelalterstände, wie eine authentische Schmiede oder die Taverna Magica versetzen die Besucher in vergangene Zeiten. Die Kinder werden vom Märchenzelt und den Ritterspielen am Samstag und Sonntag begeistert sein.
Des Weiteren bietet eine große Tombola an allen drei Tagen tolle Gewinnmöglichkeiten. Der Hauptpreis ist eine große Gartengarnitur aus Holz von der Firma Jorkisch im Wert von 600 Euro. Die Einnahmen der Tombola kommen der Sanierung der Marienkirche und dem Orgelneubau zugute.
Hierzu werden auch eine Versteigerung von Zifferblättern der historischen Turmuhr am Sonnabend um 17.30 Uhr und ein Open-Air-Bingo am Sonntag um 14 Uhr beitragen.
Der Freitag startet musikalisch mit der Coverband Second Take, die direkt nach der Eröffnung loslegt und den ganzen Abend für Stimmung sorgt. Wenn es dunkel wird, sorgt eine Feuer- und LED-Show für ein weiteres Highlight am späten Abend.
Am Sonnabend finden zahlreiche Darbietungen im Tagesprogramm auf der Bühne statt. Neben einer mobilen Lkw-Orgel, auf der Kirchenmusiker Andreas Maurer-Büntjen mit zahlreichen Gästen musiziert, gibt es zusätzlich Mittelalterklänge mit der Band Frölich Geschray. Am Abend sorgt dann die Alexander-Blume-Band für erstklassigen Jazz, Blues, Boogie und Soul.
Der Sonntag startet nach einem Open-Air-Gottesdienst mit dem Action-Singen von Georgie und Jörg.
Dabei wird das Publikum zum Mitsingen animiert. Am Nachmittag bilden die Männer vom Shantychor Neuengörs den Abschluss auf der Bühne.
An allen drei Tagen gibt es außerdem tagsüber tolle Vorträge im Gemeindesaal (Freitag/Sonnabend) und in der Johanneskapelle (Sonntag). „Alle Startzeiten entnehmen Sie bitte dem Programmflyer“, sagt Organisator Michael Meier. Er liegt dieser Ausgabe von Basses Blatt bei. Die Veranstaltungszeiten sind Freitag von 18 bis 23 Uhr, Sonnabend von 12 bis 23 Uhr und Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück