Aus dem Geschäftsleben
Rainer Hoop feiert 40-jähriges Betriebsjubiläum bei Meifort

Ein Leben für die Landwirtschaft

von Gerald Henseler

Meifort-Geschäftsführer Thorsten Ebken (li.) gratulierte Niederlassungsleiter Rainer Hoop zum 40-jährigen Betriebsjubiläum. Neben Urkunde und Geldprämie erhielt Hoop einen Gutschein für eine Reise mit seiner Frau Sigrid. Foto: ohe

Fahrenkrug (ohe). Seit 40 Jahren verbringt Rainer Hoop sein Berufsleben zwischen Ackerschleppern und Erntemaschinen. Jetzt feierte der Leiter der Fahrenkruger Niederlassung des Landmaschinenhandels Meifort sein rundes Betriebsjubiläum. Die geschäftsführenden Gesellschafter Anja Mohs-Ebken und Thorsten Ebken kamen aus der Firmenzentrale in Dägeling, um dem Landtechnikberater zu seinem Jubiläum zu gratulieren. Mit den über 20 Kollegen der Fahrenkruger Niederlassung ließen sie Rainer Hoop bei Speisen und Getränken hochleben.

„Von uns aus kann Rainer Hoop die 50 Jahren im Unternehmen vollmachen“, sagte Thorsten Ebken. Doch das mochte der 61-jährige Jubilar noch nicht zusagen. „Mir graut vor dem Ruhestand. Doch man weiß ja nie, wie die Gesundheit mitspielt“, erklärte Hoop. Der gelernte Landmaschinenmechaniker liebt seinen Beruf. Er versteht sich als Helfer von Landwirten und Landwirtschaft. Zu vielen seiner Kunden pflegt Rainer Hoop ein freundschaftlich familiäres Verhältnis. Auf einigen Höfen berät er bereits die dritte Generation an Landwirten. Er kennt ihre Sorgen und versteht, warum sie derzeit zum Protestieren auf die Straße gehen. „Früher hatten die Bauern mehr Zeit zum Schnacken, haben auch mal etwas auf morgen verschoben“, sagt Hoop. Heute sind die politisch vorgegebenen Zeitfenster für bestimmte landwirtschaftliche Arbeiten eng gesetzt. Der richtige Erntezeitpunkt entscheidet über Gewinne oder Verluste.

Ohne die technisch ausgereiften Schlepper und Maschinen, ist die Arbeit auf den Höfen nicht mehr zu schaffen. Wenn Not am Mann ist und eine Maschine streikt, stellt Rainer Hoop seinen Kunden daher Ersatzmaschinen. „Das ist immer wichtiger geworden“, sagt Hoop.

Über 2.000 Schlepper und mehr als 10.000 andere landwirtschaftliche Maschinen hat er verkauft. An seinen ersten verkauften Schlepper erinnert er sich noch heute. „Das war ein Case IH 633 mit Kabine und Allradantrieb“, sagt Hoop. 52 PS hatte der Schlepper. Heute verkauft Hoop Schlepper mit 400 PS und mehr.

„Die Zeit ist wie im Fluge vergangen“, sagt Hoop. Im Hause Meifort ist Betriebstreue kein Einzelfall. „Wir haben alle zwei Jahre einen Mitarbeiter, der sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiert“, sagt Thorsten Ebken. Die Firma Meifort beschäftigt 160 Mitarbeiter. Rainer Hoop war von Beginn an in Bad Segeberg tätig. Zusätzlich betreute er Niederlassungen in Preetz, Aukrug und Groß Stieten. Auch der Verkauf von Lkw gehörte zwischenzeitlich zu seinen Aufgaben.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück