Aus dem Geschäftsleben

Eierverkauf brachte Spende mit Mehrwert

von Katja Lassen

Stuvenborn (kf). Ihre Eier aus mobiler Freilandhaltung verkauft Familie Gloyer direkt ab Hof über die Eierhütte (Am Dorfplatz 7a) in Stuvenborn. Im Selbstbedienungsverfahren zahlen die Kunden dort 40 Cent pro Ei. Ganz unkompliziert werfen sie das Geld passend in die Kasse.

Die durch die Corona Pandemie eingeführte halbjährliche Mehrwertsteuersenkung von zwei Prozent wollte auch Familie Gloyer zunächst an ihre Kunden weitergeben. Doch wären die Preise dadurch so krumm geworden, dass immer Cent-Beträge als Wechselgeld angefallen wären. Der Einfachheit halber beließ man es bei den gewohnten Preisen und wies die Kunden mit einem Schild darauf hin, das überschüssige Geld zu Spenden.

Zusammen mit ihrem Vater Rolf Gloyer überreichte Viktoria Gloyer jetzt einen Scheck über 600 Euro an die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Stuvenborn. „Für uns ist die Feuerwehr das wichtigste Ehrenamt, das wir in der Gemeinde haben“, lobte Viktoria Gloyer die Kameraden rund um Wehrführer Martin Schiffmann. „Auch wir haben bei einem Brand während der Ernte schon mal Eure Hilfe benötigt“, erinnert sie, darum sei ihrer Familie die Nachwuchsarbeit, die sie außerhalb von Corona in Form von Übungen auf dem Dorfplatz immer vierzehntägig montags beobachten können, sehr wichtig.

Jugendfeuerwehrwart Hans-Hermann Eggers zählt 23 Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren zu seiner Truppe. Marja Bialk ist eine davon. Sie nahm den Scheck stellvertretend und dankend entgegen. „Sobald möglich, wollen wir davon etwas zur Stärkung des Gruppengefühls unternehmen“, so Eggers und hofft auf den Besuch der Karl-May-Spiele oder einen Ausflug in den Hansapark.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück