Aus dem Geschäftsleben

Eier von glücklichen Hühnern

Astrid Spahr liebt alle ihre 50.000 Hühner.

Eierkauf ist Vertrauensache. Das hat Astrid Spahr, die Juniorchefin des Hofs Spahr in Fahrenkrug (Fahrenkruger Ziegelei 3), gerade wieder deutlich gespürt. Nach dem Fipronil-Skandal stiegen die  Verkaufszahlen in den Hofläden und an den Wochenmarktständen deutlich an. Die Familie Spahr hat gleich nach Bekanntwerden des Lebensmittelskandals Hühner, Eier und Stallungen getestet. Jetzt haben sie schriftlich, was sie eigentlich schon vorher wussten. Ihr Hof und die Produkte sind frei von dem schädlichen Insektizid. Im vergangenen Jahr feierte die Familie Spahr das 150-jährige Bestehen ihres Hofes. Heute legen die rund 50.000 Hühner des Hofes täglich etwa 45.000 Eier. Damit beliefert die Familie Spahr neben Hofläden und Wochenmarktbe­schickern auch Lebensmittelmärkte wie Edeka und Famila. Immer beliebter werden die Bio-Eier aus Fahrenkrug bei den Kunden. In einer separaten Anlage halten die Spahrs 6.000 Bio-Hennen. Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsministerium zeichnete die Hühnerhaltung des Hofes als besonders artgerecht aus.    ohe

Diesen Beitrag teilen:

Zurück