Aus dem Geschäftsleben

Drei erste Plätze für Segeberger Friseur-Lehrlinge von Klinck

von Dirk Marquardt

Omid Ahmadi lernt im ersten Lehrjahr in Trappenkamp und siegte mit höchster Punktzahl.

Kiel (mq). Das Lehrlings- und Preisfrisieren der Friseur Klinck GmbH war auch in diesem Jahr eine ganz besondere Veranstaltung. Zu diesem traditionellen Event reis­ten alle 140 Auszubildenden aus sieben Bundesländern nach Kiel. In den Räumen der Kieler Stadtwerke stellten sie sich dem Wettkampf und schufen atemberaubende Kreationen.
Die Kollegen aus dem Ausbildungssalon, Verwandte und Freunde waren ebenfalls eingeladen und fieberten mit, als die Auszubildenden in den unterschiedlichen Kategorien und Schwierigkeitsstufen gegeneinander antraten. Moderiert wurde das Lehrlings- und Preisfrisieren von Klinck-Geschäftsführer Christian Klier. Sehr gut kam die Hausmesse an, bei der Industriepartner friseurexklusive Produkte anboten.
Drei Lehrlinge aus dem Basses-Blatt-Land schafften den Sprung auf Platz eins. Mit höchster Punktzahl siegte Omid Ahmadi beim Thema Bombage. Er befindet sich in Trappenkamp im ersten Lehrjahr. Ebenfalls auf Platz eins schafften es Lisa-Marie Kytzia (Ausbildung in Bad Segeberg) und Alicia Bach (2. Lehrjahr in Trappenkamp).
Internationaler Besuch kam aus Israel. Ein Schüleraustausch ermöglichte 18 israelischen Friseurlehrlingen, die Veranstaltung zu besuchen. Der Austausch wurde organisiert durch die nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung. Während des dreiwöchigen interkulturellen Austauschs waren zehn israelische Lehrlinge auch in Salons der Friseur Klinck GmbH untergebracht.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück