Aus dem Geschäftsleben

Das ganze Berufsleben bei der Provinzial verbracht

von Dirk Marquardt

Provinzial-Bezirkskommissar Christoph Lübke verabschiedet am Freitag in Bad Segeberg seine Mitarbeiterin Anke Mischker. Sie war fast 48 Jahre für die Provinzial im Einsatz.Foto: mq

Bad Segeberg (mq). Ihr gesamtes Berufsleben hat Anke Mischker bei der Provinzial verbracht. Nach 47 Jahren und elf Monaten ist nun Schluss. Am Freitag, 21. Juni, feiert die 63-Jährige ihren Ausstand und wird von ihrem aktuellen Arbeitgeber Christoph Lübke in den Ruhestand verabschiedet. „Wer dabei sein möchte, ist herzlich Willkommen“, sagt Anke Mischker und lädt herzlich zu der Feier von 10 bis 14 Uhr ein (Provinzial-Agentur von Christoph Lübke in der Keltingstraße 17).
Anke Mischker hat am 1. August 1971 ihre Ausbildung bei der Landesbrandkasse im Provinzial Kommissariat von Hans H. Köhler in Itzehoe begonnen. Am 1. August 1974 trat sie ihren Dienst bei der Verwaltungsstelle der Provinzial in Bad Segeberg an, hier heiratete sie auch und wurde in der Kalkbergstadt heimisch. Nach Stationen bei den Provinzial-Kommissariaten von Bruno Schlätel, Detlef Hippe und Andreas Toebs ist sie nun seit dem 1. Juli 2015 bei Christoph Lübke angestellt. Ihre Aufgabenbereiche sind die Vertragsbetreuung und der Schadenservice.
„Die berufliche Beziehung von Frau Mischker zur Provinzial ist stark ausgeprägt“, sagt Christoph Lübke, der eine Mitarbeiterin verliert, die einen vertrauensvollen Umgang mit den Kunden pflegte. Viele Veränderungen erlebte Anke Mischker im Laufe ihrer fast 48 Berufsjahre.
Jetzt freut sie sich darauf, noch mehr Zeit mit ihrem Mann in Holland an der Nordsee zu verbringen und die Ruhe beim Motorbootfahren durch die Kanäle oder das IJsselmeer zu genießen. „Die Vorfreude auf die Rente ist da, aber ich habe immer gerne gearbeitet“, verabschiedetet sie sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück