Aus dem Geschäftsleben

CP5 hat kräftig in Technik und Service investiert

von Dirk Marquardt

Frank Häfner (li.) und Jesper Stührwohld fühlen sich wohl in den neuen Liegesitzen in der ersten Reihe im Kino 2 des Bad Segeberger CP5.Fotos: mq

Bad Segeberg (mq). Die Zeiten, in denen Frank Häfner im Bad Segeberger Kinocenter die Filmrollen per Hand wechseln musste, sind längst vorbei. Heute sorgt moderne Technik für Kinovergnügen pur im CP5 in der Oldesloer Straße 34. In den vergangenen Monaten hat die Familie Häfner noch einmal kräftig in Technik und Service investiert. „Für dieses Jahr sind tolle Filme angesagt, es geht wieder aufwärts“, sagt Frank Häfner. Kinos hatten durch die Coronavorschriften schwere Zeiten zu überstehen.

Digitale Projektoren sind energiesparend, leise, sorgen in allen sieben Kinosälen für hohe Bildraten und produzieren mit Lasertechnik eine sehr gute Bildqualität. Wer im Saal 4 einen Film schaut, der erlebt zudem einen Sound, der beeindruckt. „Dolby Atmos ist wie 3D hören“, sagt Frank Häfner. Das Klangvolumen füllt den ganzen Raum. „Der Sound kommt genau dahin, wo er hin soll – egal, wo man sitzt. 36 Boxen sind in dem Saal 4 installiert“, ist Frank Häfner begeistert von dem System, das eigens von Dolby eingemessen und abgenommen wurde. „Mit Atmos sind tolle Effekte möglich“, sagt Jesper Stührwohld, der sich im CP5 um fast alles kümmert, aber vor allen Dingen die moderne Technik und das Netzwerk im Blick hat. Mit einem Tablet kann er vieles zentral steuern.

Im CP5 fängt das Kinovergnügen schon an, wenn man das Foyer betritt. Das Kassenhäuschen ist entfernt worden, Tickets und Snacks kauft man an einem der vier Tresenplätze. „Mehr als 50 Prozent der Besucher kaufen ihre Tickets mittlerweile online – und das ohne Aufpreis“, sagt Jesper Stührwohld. Das sorge auch an den Kassen für Entlastung.

Energiesparende LED-Lampen, eine große Photovoltaikanlage auf dem Dach, neue Liegestühle im Kino 2, die optimierte Lüftung in allen Sälen – für Frank Häfner  ist es ein großer Ansporn, seinen Besuchern ein schönes Erlebnis zu bieten. 2023 werde ein interessantes Kinojahr. Noch läuft der Kassenschlager Avatar, es folgen in den nächsten Monaten Batman, Mission Impossible 7, Indiana Jones 5, Fast & Furios 10 und Super Mario. „Da kann man sich auf viele Highlights freuen“, sagt Frank Häfner.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück