Aus dem Geschäftsleben

Bäcker Gräper übernimmt die Stadtbäckerei Ohrt

von Dirk Marquardt

Bad Segeberg (mq). Vor 108 Jahren gründete Paul Ohrt die Bäckerei Ohrt in Bad Segeberg.  Jetzt geht das Traditionsunternehmen in neue Hände über. Torsten und Tim Gräper übernehmen im April die Verkaufsräume in der Kirchstraße 44. Stadtbäckerei-Inhaberin Wiltraud Ohrt verabschiedet sich Ende März in den Ruhestand.
Bis heute wurde die Stadtbäckerei ausschließlich von Mitgliedern der Familie Ohrt geführt. Nach Gründer Paul und Sohn Hans  übernahmen Claus und Wiltraud Ohrt 1973 die Bäckerei mitten in der Stadt. Vor 19 Jahren starb Claus Ohrt, seitdem führte Wildtraud Ohrt die Geschäfte alleine. „An Neujahr 2016 habe ich mir gesagt, dass es reicht“, sagt Wiltraud Ohrt, die für die Nachfolge nicht lange suchen musste. Tim Gräper hatte vor 15 Jahren sein erstes Schulpraktikum bei ihr absolviert. Nach einem Telefonat mit ihm im Februar war alles klar.
„Mit Tim ist die Unternehmensnachfolge bei uns im Hause geklärt“, sagt Torsten Gräper und begrüßt die Pläne seines Sohnes, eine Filiale in der Innenstadt zu eröffnen. Gebacken wird im Stammhaus in der Oldesloer Straße. Dorthin werden auch die beiden Bäckergesellen von Ohrt, Horst Hormann und Gerd Died­richsen, wechseln. In der Kirchstraße haben Lilia Lau und Annabell Modrow ihren Arbeitsplatz sicher. Christa Beuck und Jutta Flindt gehen zusammen mit ihrer Chefin in den Ruhestand.
„Wir werden versuchen, sehr gut laufende Backwaren von Ohrt im Sortiment zu erhalten“, sagt Torsten Gräper. Dazu gehört unter anderem das beliebte Lauenburger Brot oder das Laugengebäck. Tim Gräper wird im Februar noch einige Tage bei Ohrt mitbacken, um Rezepte kennenzulernen. Das Geschäft wird zunächst nicht umgebaut. „Die Modernisierung kommt später“, sagt Torsten Gräper, dessen Bä­ckerei dann drei Verkaufsstellen und drei Verkaufswagen unterhält.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück