Aus dem Geschäftsleben

100-Euro-Gutscheine für gecheckte Fahrräder

von Dirk Marquardt

Bad Segeberg (mq). Was haben rund 900 Viertklässler in den Kreisen Segeberg und Pinneberg gemeinsam? Ihre Fahrräder sind von der Polizei kontrolliert und für verkehrssicher erklärt worden. Das ist das Ergebnis der Aktion „Schon gecheckt“ der Polizeidirektion Bad Segeberg, der Kreisverkehrswacht Segeberg und der Verkehrsaufsicht des Kreises Segeberg.
In den Schulen und in den Polizeistationen der beiden Kreise wurden 1.500 Fahrräder kontrolliert. Mit der Bescheinigung durften 900 Kinder an einem Gewinnspiel teilnehmen. Fünf Kinder pro Kreis erhielten einen 100-Euro-Gutschein eines Fahrradgeschäftes. Im Kreis Segeberg sind dies Alexandro Sommerfeld aus Bad Segeberg, Maya Klarus aus Lentföhrden, Felina Krug aus Nützen, Lukas Lüdecke aus Bad Segeberg und Tom Gehrcke aus Trappenkamp.
„Fahradfahren macht Spaß, aber es kann gefährlich werden“, sagt Polizeidirektor Andreas Görs – wenn das Fahrrad nicht in Ordnung ist, die Ausrüstung fehlerhaft ist oder der Helm nicht getragen wird. Immerhin 46 Fahrradunfälle, an denen Kinder beteiligt waren, gab es im Jahr 2018 im Kreis Segeberg. „Und die Hälfte war von den Kindern verschuldet“, sagt Andreas Görs. Deswegen sei die Aktion „Schon gecheckt“, die es seit 2007 gibt, so wichtig, um die Aufmerksamkeit für ein intaktes Fahrrad und das richtige Verhalten zu erhöhen.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück