Aktuelles

Zukunftswerkstatt in Bad Segeberg

von gelieferte Meldung

Marlis Stagat (Wir für Segeberg) und Markus Trettin (WKS) laden zur dritten Zukunftswerkstatt ein. Themen werden am 29. November Stellvertretung, Erbrecht und Testament sein. Foto: ark

Bad Segeberg (ark). Die Unternehmerverein Wir für Segeberg (WfS) und die Wirtschaftsförderung für den Kreis Segeberg (WKS) veranstalten am Mittwoch, 29. November, die dritte Zukunftswerkstatt. Dazu haben sie die Bad Segeberger Juristen Jörn Wohlgehagen, Dr. Klaus C. Kossen und Friedrich Cochanski eingeladen. Ab 18 Uhr spricht der Notar und Fachanwalt für Erbrecht Jörn Wohlgehagen im Media Store (Hamburger Straße 26) zum Thema „Volle Macht voraus! –Der Stellvertreter“.
Anschließend ist „Mein Leben gehört mir – Patientenverfügung im Lichte von Gesetzgebung und aktueller Rechtsprechung“ das Thema von Dr. Kossen, Fachanwalt für Medizinrecht. Der Rechtsanwalt und Notar Cochanski vervollständigt das Spektrum mit „Sterben für Anfänger - Testament und gesetzliche Erbfolge“. Anschließend ist noch einmal Jörn Wohlgehagen an der Reihe, der den Themenkreis mit „Sterben für Fortgeschrittene - Fallstricke für Unternehmertestamente“ abrundet. Anschließend ist Gelegenheit für Fragen und Diskussion.
„Mir passiert schon nichts“ oder „Dafür bin ich noch zu jung“ - das seien so Argumente jüngerer Unternehmer, sich nicht mit einer Stellvertreter-Regelung oder gar mit Testamentsthemen zu beschäftigen, sagt Marlis Stagat vom Verein WfS. In Wirklichkeit aber könne eine Krankheit oder ein Unfall jeden an jedem Tag treffen. „Da ist es zum Beispiel schon hilfreich, wenn jemand eine Kontovollmacht hat, damit die Gehälter in der Firma weitergezahlt werden können“, sagt die Segeberger Versicherungs-Fachfrau.
Die drei Segeberger Juristen wollen aufzeigen, welche Fallstricke es im Dschungel von Paragraphen und Fakten gebe. „Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass viele die Konsequenzen des ,Nicht-Regelns’ nicht kennen. Damit soll Schluss sein“, sagt Marlis Stagat. Markus Trettin von der WKS erinnert an den Erfolg der vorangegangenen beiden Zukunftswerkstätten zu den Themen „Erfolg durch Ausbildung“ und „Unternehmen 4.0“ und appelliert an die Segeberger Unternehmerschaft, sich auch dieses Mal stark zu beteiligen.
Anmeldungen sind bis Mittwoch, 22. November, unter Fax 03212/9692971 oder E-Mail info@wirfuersegeberg.de möglich.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück