Aktuelles

WKS hatte zum Wirtschaftstag eingeladen: Nachhaltiger Tourismus bietet Chancen für den Kreis Segeberg

von Gerald Henseler

Segebergs Landrat Jan Peter Schröder (li.) und WKS-Geschäftsführer Lars Wrage begrüßten rund 100 Gäste zum 9. Segeberger Wirtschaftstag in Norderstedt.Foto: mq

Norderstedt (em). „Nachhaltiger Tourismus – Chancen für den Kreis Segeberg“, war das Thema des 9. Segeberger Wirtschaftstags, zu dem die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg (WKS) nach Norderstedt eingeladen hatte.

Die rund 100 Gäste erhielten von Dr. Thilo Rohlfs, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein, und Dr. Bettina Bunge, Geschäftsführerin Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH (TA.SH), einen Einblick in nachhaltige Tourismusangebote in Schleswig-Holstein, unter anderem in Hotels, Hofläden, Restaurants und Tagungseinrichtungen.

Anschließend informierte Birgit Grauvogel, Geschäftsführerin der Tourismuszentrale Saarland, über das Saarland als erstes zertifizierte Bundesland für den nachhaltigen Tourismus. Nach ihrer Erfahrung steigt die Nachfrage nach nachhaltigen Angeboten stetig an. Hierauf hat das Saarland frühzeitig reagiert und qualifiziert seine Tourismusangebote zu mehr Nachhaltigkeit.

 


Podiumsdiskussion zu Chancen für Segeberg

Es folgte eine Podiumsdiskussion mit Dr. Bettina Bunge (Geschäftsführerin TA.SH), Olaf Prüß (Geschäftsführer Schleswig-Holstein Binnenland Tourismus e.V.) und Ulrike Molt (Inhaberin Flair Landhotel Strengliner Mühle) in der insbesondere diskutiert wurde, welche Chancen sich für den Kreis Segeberg mit einer Ausrichtung auf nachhaltigen Tourismus ergeben. „Die Ausrichtung auf Naturtourismus mit Angeboten für Familien und Aktivurlauber bietet vielfältige Chancen, um den Tourismus im Kreis Segeberg nachhaltig aufzustellen“, so das Fazit zu der Veranstaltung von Lars Wrage, Geschäftsführer der WKS.

Als Überraschung zum Ende der Veranstaltung, würdigte Landrat Jan Peter Schröder den Bürgermeister von Kaltenkirchen, Hanno Krause, für seine langjährige Tätigkeit als Aufsichtsratsvorsitzender der WKS und verabschiedete ihn aus dem Aufsichtsrat der WKS.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück