Aktuelles

Weihnachtliche Stimmung: WfS bittet um Unterstützung

von Dirk Marquardt

Reinhard Schweim (v.li.), Marlis Stagat, Sebastian Baumert und Niels Oumar freuen sich über die weihnachtliche Beleuchtung in der Bad Segeberger Innenstadt.Foto: mq

Bad Segeberg (mq). Die Bad Segeberger Innenstadt in der Weihnachtszeit ohne festliche Beleuchtung? Das mag sich keiner vorstellen. Seit 1960 gibt es die Weihnachtsbeleuchtung in der Kreisstadt, weiß Reinhard Schweim. Deswegen hat der Unternehmerverein Wir für Segeberg (WfS) im vergangenen Jahr gehandelt und 40 neue Elemente für den Bereich der Fußgängerzone angeschafft. Die rund 80.000 Euro Kosten werden über sechs Jahre von der Stadt Bad Segeberg erstattet.

Was trotzdem bleibt, sind die laufenden Kosten für Auf- und Abbau sowie Strom. „Die betragen pro Jahr zwischen 12.000 und 14.000 Euro“, sagt Niels Oumar, Geschäftsführer bei Basses Blatt. Er hat in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass dieses Geld hereingekommen ist. Auch in diesem Jahr sollen die Kosten über finanzielle Zuwendungen von Privat- und Geschäftsleuten gedeckt werden. Entsteht auf dem Sonderkonto eine Finanzierungslücke, springt WfS ein. „Aber wir hoffen natürlich, dass diese Lücke so klein wie möglich ist. Wir brauchen das Geld, um unsere Aktionen über das Jahr zu finanzieren“, sagt Marlis Stagat.

Die WfS-Vorsitzende ist besonders der Firma Elektro Titel mit Inhaber Ralf Glage dankbar. „Ursprünglich sollten drei Firmen für den Aufbau der Weihnachtsbeleuchtung sorgen. Als ein Unternehmen abgesagt hat, ist Ralf Glage mit seinen Mitarbeitern eingesprungen“, sagt Marlis Stagat. Titel baut rund drei Viertel der Weihnachtsbeleuchtung auf, den Rest erledigt Electro Schweim.

Wer die Weihnachtsbeleuchtung unterstützen möchte, kann seinen finanziellen Beitrag auf das Sonderkonto Weihnachtsbeleuchtung bei der Sparkasse Südholstein überweisen:

DE64  2305  1030  0510  0371  61

Firmen erhalten eine entsprechende Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer.

Diesen Beitrag teilen:

Zurück